Aktuell

Am 16. Juli ist an seinem Wohnort Athen Hans-Thies Lehmann gestorben. Mitbegründer des Studiengangs der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen hatte Lehmann über 20 Jahre die Professur für Theaterwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt inne und gilt weltweit als einer der bedeutendsten Vertreter seines Fachs. Im Verlag der Autoren ist 1999 sein Buch POSTDRAMATISCHES THEATER erschienen, das es als internationaler, in über 20 Sprachen erschienener Long- und Beststeller auf die Bücherregale nahezu aller theaterinteressierten Menschen auf dem Globus geschafft hat. Dass dieses Buch, das sich mit Theaterformen jenseits des Textes befasst, ausgerechnet in einem Verlag herauskam, für den qua Selbstverständnis der Theatertext grundlegend ist, verdankt sich der wissenschaftlichen Integrität, der thematischen Hingabe, der gedanklichen Tiefe, der großen Schreibkunst und nicht zuletzt der feurig- freundschaftlichen Überzeugungskraft von Hans-Thies Lehmann, den mit dem Verlag zudem die Liebe zum Werk Heiner Müllers verband. Sein Handbuch POSTDRAMATISCHES THEATER wird weiterhin Laien wie Profis aufklären über die Geschichte und Gegenwart von Theaterformen, die aus dem zeitgenössischen Bühnengeschehen nicht mehr wegzudenken sind. Es wird Pflicht- und Lustlektüre bleiben für viele künftige Generationen. Wir betrachten es als sein Vermächtnis. Wir trauern um den Autor und Freund Hans-Thies Lehmann.


Amanda Lasker-Berlin steht mit ihrem Buch ICH, WUNDERWERK UND HOW MUCH I LOVE DISTURBING CONTENT auf der Longlist für "Die Bücher des Jahres aus unabhängigen Verlagen"! Bis inklusive 15. August kann hier für das Buch gevotet werden. Denn nur 10 der Bücher schaffen es auf die Hotlist, und drei davon werden durch die online abgegeben Stimmen entschieden. Also fleißig mitstimmen!


Dea Loher durfte das Schaufenster der Berliner Buchhandlung Die Insel mit ihren Lieblingsbüchern bestücken. Und ein paar ihrer eigenen Bücher kamen auch dazu. Inspirierend!


Drei Neuerscheinungen hat unser Herbstprogramm 2022 zu bieten: Die groß angelegte Trilogie AUS DEM SCHATTEN der französischen Autorin Alexandra Badea (Ü: Frank Weigand) geht dem Erbe des europäischen Kolonialismus nach. Mit GARLAND ist Svenja Viola Bungarten ein außergewöhnliches Stück über unsere krisenhafte Gegenwart gelungen: komisch, berührend, politisch - und auf den Bühnen derzeit sehr erfolgreich. Und der Norweger Kristofer Grønskag ist aktuell einer der angesagtesten Kindertheaterautoren aus dem hohen Norden Europas: Seine beiden Stücke SATELLITEN AM NACHTHIMMEL und RUNTER AUF NULL (Ü: Nelly Winterhalder) sind ebenso poetisch wie eigenwillig. Mit Zeichnungen von Max Julian Otto.


Als erstes Theaterstück überhaupt aus dem Programm des VERLAG DER AUTOREN ist Dea Lohers UNSCHULD nun auch als Lizenzausgabe bei Reclam erschienen, mit einem Nachwort von Andrea Geier.


Reihen

REVOLVER

REVOLVER, die Filmzeitschrift im Format eines Reclamheftchens, bietet Interviews, Erfahrungsberichte, Aufsätze und Thesen großer Cineasten von gestern, heute und morgen. REVOLVER erscheint zweimal jährlich (Einzelpreis € 7,--). Sie können die Zeitschrift auch abonnieren, zum reduzierten Preis von € 6,50 (zzgl. Porto) pro Heft.
"Die vitalste und interessanteste Filmzeitschrift Deutschlands." Tom Tykwer

Alle lieferbaren REVOLVER-Bände in unserem Buchshop »

Weitere Infos & Abonnement unter: www.revolver-film.de

SPIELPLATZ

SPIELPLATZ ist die einzige deutschsprachige Anthologie mit internationalen Theaterstücken für Kinder und Jugendliche. SPIELPLATZ erscheint in jedem Frühjahr und kann zum um € 3,-- reduzierten Preis im Abonnement bezogen werden.
"Die Reihe ist und bleibt die wichtigste Publikation für die zeitgenössische Dramatik des Kinder- und Jugendtheaters." Henning Fangauf, Praxis Deutsch

Alle lieferbaren SPIELPLATZ-Bände in unserem Buchshop »

Abonnement bestellen bei: info[at]etk-muenchen.de