Christian WagnerMartin DolejšSabine ThieslerPaula Bettina MaderFriedrich Karl WaechterArend AgtheAlexander SteverKevin RittbergerAlfred BehrensClaudius LuenstedtEsther GerritsenHeinz SchwarzingerRolf SilberDieter FortePeter Verhelst

Preis der Autoren 2018 für Lola Arias

 

Die argentinische Schriftstellerin, Theater- und Filmemacherin Lola Arias erhält den Preis der Autoren 2018 für ihr Theater-, Buch- und Filmprojekt "Theatre of War: Minefield / Campo Minado", das die Jury als ein herausragendes Gesamtkunstwerk in der Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg ansieht. In der Verbindung von Authentizität, Arrangement und Autorenschaft entwickelt Lola Arias mit ihren Theaterprojekten seit 15 Jahren eine eigene Kunstform. In "Minefield/Campo Minado" führt sie sechs einstige Gegner im "Falklandkrieg" zwischen Argentinien und Grossbritannien auf der Bühne zusammen und spürt in ihren Geschichten das Gemeinsame, Trennende und Allgemeingültige auf. Ein Stück über Verblendung und Manipulation, über das Grauen und die Angst, das Überleben und das Weiterlebenmüssen, die versöhnliche Kraft geteilter Erinnerung und die verstörende Frage: Wofür würden wir unsere Kinder in einen Krieg schicken?
Der jährlich vergebene, mit 5.000 Euro dotierte "Preis der Autoren" ist der bundesweit einzige Preis von Autor*innen für Autor*innen der Darstellenden Künste und wird am 9. Juni 2018 im Anschluss an die Gesellschafterversammlung des VERLAG DER AUTOREN in Frankfurt am Main verliehen.
Die Jury der Autorenstiftung besteht aus ihrem Vorstand, dem außer Annette Reschke als Vorsitzender eine Drehbuchautorin und zwei Theaterautoren des Verlags der Autoren angehören: Khyana el Bitar, Ulrich Hub und Claudius Lünstedt. Preisträger*innen der letzten Jahre waren u.a. die Drehbuchautorin Annette Hess für "Weißensee", die Filmemacherinnen Orit Nahmias und Dalia Castel für "Jerusalem for Cowards", Frank-Patrick Steckel für seine Shakespeare-Übersetzungen, der Theatermacher Daniel Cremer für "Talking Straight", der Bühnenautor Lutz Hübner für sein dramatisches Werk und, 2017, Händl Klaus für seine Opernlibretti.

 

THEATERVERLAG

"Anhaltende Kontinuität von Rassismus": Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF

Ohne Aktualisierung komme Nuran David Calis' Inszenierung von Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF am Schauspiel Leipzig aus, so Tobias Prüwer auf nachtkritik.de. Und das sei "Gewinn und erschreckend zugleich: So gibt ANGST...

MEDIENAGENTUR

Günter Herburger gestorben

Mit 86 Jahren ist der Autor und Gesellschafter des Verlages Günter Herburger in Berlin gestorben. Seit den 60er Jahren schrieb der gebürtige Isnyer zahlreiche Hörspiele und Drehbücher, darunter das Drehbuch für DIE EROBERUNG...

Mit 86 Jahren ist der Autor und Gesellschafter des Verlages Günter Herburger in Berlin gestorben. Seit den 60er Jahren schrieb der gebürtige Isnyer neben Romanen und Lyrik vielfach ausgezeichnete Hörspiele und Drehbücher und wurde zu einem der einflussreichsten Autoren des jungen Fernsehspiels, u.a. für den nach seiner eigenen Erzählung geschriebenen Film DIE EROBERUNG DER ZITADELLE (1976) in der Regie von Bernhard Wicki sowie für HAUPTLEHRER HOFER (1975) von Peter Lilienthal. Die "Verästelungen der Wirklichkeit mit der Phantasie aufzuspüren" war sein Anliegen. Das Drehbuch für DIE EROBERUNG DER ZITADELLE schrieb er "...fürchte ich, sechsspaltig. Ich wollte, wie in einem immensen Gedicht, alle Töne, Farben, Bilder, Bewegungen, Lichtgrade und Personen festhalten...ich genieße es, präziser konfuser schreiben zu dürfen". 

Literaturagentur

Zweiter Band der NANI-Saga im Verlagshaus Jacoby & Stuart erschienen

Die Nani-Saga geht weiter: Im zweiten Band DIE SCHWARZE LIBELLE lässt Susanne Schmidt Nanis und Menschen aufeinandertreffen. Werden die Nanis überleben? Seit dem Auftauchen des leuchtenden Steins werden die Nanis das Gefühl...

CHOREOGRAFIE

"Choreograph des Jahres"

... ist Richard Siegal in Italien, ausgezeichnet mit einem Premio Danza & Danza 2017. Das Gastspiel seines Ballet of Difference mit dem Programm MY GENERATION bezeichnete das führende italienische Fachmagazin als...

BUCHVERLAG

Buchvorschau Herbst 2018

Die Herbstvorschau (PDF-Datei, 749 KB) ist da - mit den neuen Theaterbibliotheks-Bänden VÖGEL von Wajdi Mouawad und MINENFELD von Lola Arias, den neuen REVOLVER-Bänden 38 und 39, sowie einem Schwerpunkt zum Buchmesse-Gastland...

ÜBER UNS

Zeitgenössisch.

 

Unabhängig.

 

Wesentlich.

Termine
Do
24
Mai
BESSER SPäT ALS NIE
Drehbuch von Stefan Kuhlmann
Regie: Christoph Schnee
One | 14:50 h
Do
24
Mai
TOTENSTILLE
aus der Reihe Polizeiruf 110
Drehbuch von Rudi Bergmann und Rolf Silber
rbb | 22:15 h
Fr
25
Mai
Theater am Wandlitzsee GbR
SEX? ABER MIT VERGNüGEN! *
von Dario Fo, Franca Rame und Jacopo Fo
Deutsch von Renate Chotjewitz-Häfner
R: Sascha Gluth
Sa
26
Mai
Teatr Miejski, Gliwice (PL)
SPATZ FRITZ *
R: Marta Streker
Fr
01
Jun
NOTRUF HAFENKANTE: DIE TäTOWIERTE FRAU
Drehbuch von David Ungureit
ZDF | 10:30 h