Walter Boehlich: Brief-Ausgabe bei Schöffling

Er zählte zu den fünf Lektoren, die nach dem sog. "Aufstand der Lektoren" bei Suhrkamp 1969 den VERLAG DER AUTOREN gründeten. Zum 100. Geburtstag von Walter Boehlich sind nun im Schöffling Verlag ausgewählte Briefe des Philologen, Kritikers und Übersetzers erschienen: "Ich habe meine Skepsis, meine Kenntnisse und mein Gewissen" (hrsg. v. Christoph Kapp und Wolfgang Schopf).

Aktuell

buchverlag

© Nora Battenberg-Cartwright

Auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren wir, gemeinsam mit der Frankfurter Verlagsanstalt, die Autorin Amanda Lasker-Berlin: Im Rahmen des Lesefestes OPEN BOOKS liest sie am Samstag, 23.10., um 16 Uhr aus ihrem neuen Roman „Iva atmet“ und aus ihrem Theaterbibliotheks-Band „Ich, Wunderwerk und How much I love Disturbing Content“. Beide Werke nehmen die Perspektive junger Frauen von heute ein, die vor elementaren Fragen gesellschaftlicher Verantwortung stehen: Der Roman fragt nach dem Umgang mit familiärer Schuld an Kolonialverbrechen, das Theaterstück fragt nach dem Umgang mit Bildern in einem sensationslüsternen Zeitalter. Welche Wahrheit verbirgt sich hinter dem Sichtbaren?
Ort: Volksbühne im Großen Hirschgraben.
Moderation: Annette Reschke (Verlag der Autoren) / Joachim Unseld (Frankfurter Verlagsanstalt).

 


medienagentur

(c) SRF

Nach screenings bei der Series Mania in Lille und der Premiere auf dem Zurich Film Festival, ist die von Marianne Wendt (Showrunner/creator) maßgeblich entwickelte Serie NEUMATT um eine Schweizer Bauernfamilie in Doppelfolgen im Schweizer Fernsehen zu sehen. Der erfolgreiche Unternehmensberater Michi Wyss verheimlicht in der Stadt seine Herkunft als Bauernsohn und im Dorf weiß niemand, dass Michi schwul ist. Als sein Vater sich umbringt, ist er gezwungen, sich wieder mit seiner Familie zu konfrontieren. Michi soll den verschuldeten Bauernhof für seine Mutter, seinen Bruder und seine Großmutter retten. Nur Michis Schwester Sarah hofft auf schnelles Geld durch den Verkauf. Michi gerät unter Druck und droht sowohl in seinem Job als auch im Dorf zum Verräter zu werden. Marianne Wendt hatte auch zusammen mit Christian Schiller die Headautorenschaft inne. Weitere Autor*innen sind Ruth Rehmet, von der die Drehbücher zu den Folgen 5 und 6 stammen, sowie Dominik Locher und Piet Baumgartner. Regie führten bei der Produktion von Zodiac Pictures Sabine Boss und Pierre Monnard.

Ab 26. September in SRF 1


medienagentur

Zwei Drehbücher - der Rostocker Polizeiruf DANIEL A. und Harter BrockenDAS WOCHENENDE von Benjamin Hessler werden im Herbst verfilmt. Mit ihrer neuen Kollegin Melly Böwe (Lina Beckmann) ermittelt Katrin König (Anneke Kim Sarnau) im Mordfall einer jungen Frau, die tot auf dem Parkplatz einer Kneipe aufgefunden wurde. Diese hatte dort eine Verabredung mit dem 23-jährigen Daniel Adamek (Jonathan Perleth). Nach ihm wird nun gesucht. Doch Daniel kann sich nicht bei der Polizei melden: Der Transmann ist noch nicht geoutet. Seine größte Angst ist, dass sein Vater erfährt, dass seine Tochter ein Mann ist. Das Team um Katrin König und Melly Böwe, das von der Tat eines enttäuschten Mannes ausgehen muss, hat nur die letzten Angaben aus Nathalies Dating App zur Verfügung. Regisseur Dustin Loose dreht das Drama bis zum 30. September in Rostock und Hamburg. Katrin König und Melly Böwe zur Seite steht weiterhin das Team um Chef Henning Röder (Uwe Preuss) mit Anton Pöschel (Andreas Guenther) und Volker Thiesler (Josef Heynert). Produzentin ist Iris Kiefer (filmpool fiction), ausführende Produzentin Nikola Bock. Die Redaktion hat Daniela Mussgiller. Gerade begonnen haben die Dreharbeiten zu Harter Brocken - DAS WOCHENENDE, einer Folge der Krimireihe um den eigenbrötlerischen Kommissar Frank Koops im Harz (Aljoscha Stadelmann). Regie führt Buket Alakus. Lynn Schmitz (Odeon Fiction) produziert für ARD/Degeto (Redaktion: Diane Wurzschmitt).


theaterverlag

EIRENÉ heißt das neue Stück von Luise Rist, das in einer Koproduktion von boat people projekt und Théâtre l'oeil La Lucarne am 30. September in Bordeaux uraufgeführt wird. Für kommendes Jahr sind Gastspiele in Göttingen geplant. Im Mittelpunkt der zweisprachigen, deutsch-französischen Inszenierung steht Eirené als zugleich mythische und moderne Gestalt, ein junger Mann mit femininen Zügen und Bewegungen, die an einen Vogel erinnern. Die Menschen, denen er - oder sie - begegnet, werden von ihm auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitgenommen, in die Zeit des Zweiten Weltkriegs, nach Frankreich und Deutschland. Die Titelfigur wird von dem Zirkusakrobaten Clément Malin gespielt. Regie: Jürgen Genuit. Musik: Hans Kaul.

 


theaterverlag

© Helga Hofbauer

Lilly Axster zählt zu den ausgewählten 6 Autor*innen, deren dramatische Texte und Wiederentdeckungen im Rahmen des Festivals "Dramen der Gegenwart #1" vorgestellt werden. Axsters Jugendstück über Zivilcourage und Widerstand, GESTOHLENES MEER, wird dabei von Ingeborg von Zadow als Patin präsentiert. Das Festival wird vom Verband der Theaterautor:innen veranstaltet und findet am 9. Oktober von 15-22 Uhr im Theater im Delphi in Berlin statt.


Termine

Berlin, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Amelie von Godin
Premiere
NDR | 13:10 Uhr
GRÖSSE (Folge 74)
aus der Serie In aller Freundschaft - die jungen Ärzte
Drehbuch von Andreas Hug
SWR | 22:00 Uhr
Tatort: Der glückliche Tod
Drehbuch von André Georgi
R: Aelrun Goette
Vaganten Bühne, Berlin
Event
R: Lars Georg Vogel
Premiere
Landestheater Schwaben, Memmingen
Wackersdorf
von Oliver Haffner und Gernot Krää
R: Krystyn Tuschhoff
UA