Unsere neuen Bücher im Herbst:

 
Alexandra Badea: Aus dem Schatten - eine Theatertrilogie zum Thema Kolonialismus
Svenja Viola Bungarten: Garland - fast eine Komödie über unsere krisenhafte Gegenwart, an vielen Theatern zu sehen
Kristofer Grønskag: Satelliten am Nachthimmel / Runter auf Null - zwei preisgekrönte Jugendstücke aus Norwegen
Racine / Simon Werle: Phädra / Andromache - die berühmten Übersetzungen in überarbeiteter Neuausgabe

Aktuell

literaturagentur

© Havanna Scriva

Isabelle Stevers Film "Grand Jeté", für das Anna Melikova das Drehbuch nach Anke Stellings Roman FÜRSORGE schrieb, ist seit dieser Woche im Kino zu sehen. Seine Weltpremiere feierte er auf der Berlinale. Erzählt wird radikal und kompromisslos die Geschichte einer Mutter und eines Sohns, die sich einander körperlich immer stärker annähern. In den Hauptrollen zu sehen: Sarah Nevada Grether und Emil von Schönfels.

Der Roman FÜRSORGE, auf dem der Film basiert, ist im Verbrecher Verlag erschienen.


medienagentur

(c) Rolf Silber

Nach einer ausgedehnten Festivalreise mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen startet Ruth Tomas Komödie SWEET DISASTER nun auch im deutschen Kino. Frida ist 40 – und plötzlich schwanger. Genauso unerwartet wird sie dann vom Kindsvater Felix verlassen, noch bevor sie ihm die frohe Kunde mitteilen kann. Felix ist zurück bei seiner Ex, doch Frida benutzt bunte Farben nicht nur in ihren Malkursen, sondern auch zum Verschönern unangenehmer Wahrheiten: Sie will die Trennung nicht akzeptieren und versucht mit allen Mitteln, die meisten davon ziemlich absurd, ihn zurückzugewinnen. Unterstützt wird sie dabei von der 15-jährigen Yolanda, die die nötige Spionage-Ausrüstung liefert. Das süße Desaster ist vorprogrammiert! Unkontrollierbare Erwachsene, rebellische Teenies, Helikoptereltern und fünf Omas! SWEET DISASTER ist ein Feel-Good-Movie mit Independent-Charme und eigener Note – überraschend süß-sauer und ordentlich überdreht. Mit Friederike Kempter und Florian Lukas in den Hauptrollen, Regie führt Laura Lehmus in einer Produktion von Zeitgeist mit ZDF/ARTE, Field Recordings Filmproduktion, Laura Lehmus und Fantomfilm GmbH


theaterverlag

© Helga Kneidl

"Mit Emine Sevgi Özdamar zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung eine herausragende Autorin aus, der die deutsche Sprache und Literatur neue Horizonte, Themen und einen hochpoetischen Sound verdankt. Einst aus der Türkei ins geteilte Berlin gekommen, bereichert Özdamar seit über drei Jahrzehnten die deutschsprachige Literaturszene mit ihren Romanen, Erzählungen und Theaterstücken, zuletzt mit dem Opus magnum 'Ein von Schatten begrenzter Raum'. Ungewohnte literarische Stilmittel und aus dem Türkischen inspirierte Sprechweisen prägen ihre multiperspektivischen Texte, die neben intimen persönlichen Erfahrungen ein breites Panorama deutsch-türkischer Geschichte entfalten − vom Ersten Weltkrieg über die Aufbruchstimmung der sechziger und siebziger Jahre bis in unsere Gegenwart. Emine Sevgi Özdamars Werk eröffnet einen zugleich intellektuellen wie poetischen Dialog zwischen verschiedenen Sprachen, Kulturen und Weltanschauungen, an dem wir lesend teilhaben dürfen." So begründet die Jury ihre Wahl.

Zu diesem renommiertesten Literaturpreis im deutschsprachigen Raum gratulieren wir Emine Sevgi Özdamar von Herzen und laden dazu ein, die Theaterfiguren der Autorin neu kennenzulernen: KARAGÖZ oder KELOGLAN IN ALAMANIA oder die Reisende PERIKIZI oder das kleine Mädchen NOAHI oder die drei Geschwister, die jung ihre Heimat verließen und nun, im Alter, erkennen, dass ihnen ein STERBEN IN DER FREMDE bestimmt ist.


theaterverlag

... stehen Eirik Fauske mit seinem Kinderstück HUNDERTE KINDER IN WILDEM KAMPF (Ü: Elke Ranzinger) und Carina Sophie Eberle mit ihrem Jugendstück ELSE (SOMEONE). "Eirik Fauskes Stück erzählt formal und sprachlich überzeugend über den kindlichen Umgang mit dem Tod und ist vor allem verspieltes Plädoyer dafür, sich die Welt spielend zu erobern", heißt es in der Jurybegründung. Und über ELSE (SOMEONE) schreibt die Jury: "Mit Einfühlungsvermögen und sprachlicher Kraft übersetzt Carina Sophie Eberle Schnitzlers Novelle in unsere Gegenwart und zeigt, dass der Stoff immer noch hochaktuell ist." In beiden Kategorien sind jeweils 3 Stücke nominiert. Alle Nominierungen und die vollständigen Jurybegründungen finden sich auf der Website der ASSITEJ. Die Preisträger*innen werden am 10. November im Kaisersaal des Frankfurter Römers bekannt gegeben und geehrt.


Termine

ZDFneo
WILSBERG - DOKTORSPIELE
ARD | 03:15 Uhr
Einfach Rosa - Die zweite Chance
zs. mit Jens Urban
Drehbuch von Stefan Kuhlmann
R: Michael Karen
Bettina Muckenhaupt, Köln
Lahme Ente, blindes Huhn
R: N.N.
Premiere
WDR 3
Wellen
Hörspiel in zwei Teilen nach Eduard von Keyserling
Hörspiel von Peter Steinbach
ARD | 03:15 Uhr
Einfach Rosa - Die zweite Chance
zs. mit Jens Urban
Drehbuch von Stefan Kuhlmann
R: Michael Karen