Aktuell

Im neuen Mainzer Tatort IN SEINEN AUGEN von Thomas Kirchner müssen Heike Makatsch als Ellen Berlinger und Sebastian Blomberg als Martin Rascher die Todesumstände einer reichen Witwe aufklären.
Sie war an einem Insulinschock gestorben. Die Ermittler können keine Fremdeinwirkung nachweisen und die Staatsanwältin stellt das Verfahren ein. Doch damit will sich Ellen Berlinger nicht abfinden, vor allem, weil Charlotte, die beste Freundin der Verstorbenen, deren gesamtes Vermögen erbt und ihr junger Liebhaber Hannes im Gefängnis gewesen war. Berlinger verhaftet Hannes. Sie ist sich sicher, dass er der Täter ist. „Ich weiß es, und jetzt muss ich es beweisen“, sagt sie zu Rascher. Rascher zweifelt, ist aber an ihrer Seite. Es bleibt nicht viel Zeit, bis Hannes aus der U-Haft entlassen werden muss.

Regie: Tim Trageser
Produktion: Ziegler Film Baden-Baden. Marc Müller-Kaldenberg, Pascal Nothdurft
Redaktion: Ulrich Herrmann (SWR)
mit Heike Makatsch, Sebastian Blomberg, Michaela May, Ulrike Krumbiegel, Klaus Steinbacher, Linus Moog, Abak Safaei-Rad, Virginia Obikator, Jule Böwe u. a.

Erstausstrahlung ARD
26. Juni 2022


© Rolf Silber

Müll begleitet den Menschen seit jeher. Wie sich das Verhältnis im Laufe der Geschichte verändert hat und welche Strategien entwickelt wurden, um mit ihm umzugehen, davon erzählt der neue Dokumentarfilm von Dorothea Nölle, der am kommenden Sonntag im ZDF in der Reihe Terra X erstgesendet wird. DER MENSCH UND SEIN MÜLL - EINE GESCHICHTE DES WEGWERFENS begibt sich auf eine Spurensuche von der frühen Steinzeit über die Antike und das Mittelalter bis heute.

TV-Premiere: 22.05.2022 um 19:30 Uhr im ZDF, vorab in der ZDFmediathek.

MENSCH UND SEIN MÜLL - EINE GESCHICHTE DES WEGWERFENS
Buch & Regie Dorothea Nölle
Regie Szenen: Volker Schmidt-Sondermann
Kamera: Ralf Gemmecke
Produktion: ifage
Redaktion: Georg Graffe, Nikolas Hülbusch).


(c) Eauxvives

Emily Atefs PLUS QUE JAMAIS - MORE THAN EVER (Drehbuch mit Lars Hubrich) wird bei den gerade eröffneten Filmfestspielen in Cannes in der Reihe Un Certain Regard gezeigt. Hélène (Vicky Krieps) und ihr Mann Mathieu (Gaspard Ulliel) verbindet eine innige Beziehung. Sie kennen sich schon fast ihr ganzes Leben. Aber die 33-jährige Hélène leidet an einer unheilbaren Lungenkrankheit. Im Internet stößt sie auf den norwegischen Blogger „Mister", der ebenfalls schwer krank ist, seine Situation aber mit viel Humor und Scharfsinn dokumentiert. Ihm gegenüber kann sie sich öffnen. Hélène lässt zunächst ihren Mann in Bordeaux zurück, um in Norwegen Kontakt zu ihrem Leidensgefährten (Bjørn Floberg) aufzunehmen, der fast ihr Großvater sein könnte. In der ungewohnten Umgebung kommt sie zur Ruhe und es gelingt ihr, eine selbstbestimmte Entscheidung über ihr Leben und ihren Tod zu treffen.

Drehbuch: Emily Atef, Lars Hubrich 
Regie: Emily Atef
Produktion:  Eauxvives Produktion in Koproduktion mit NiKo Film, Samsa Film, Mer Film, Jour 2 Fête, Bjoca Productions und Ramona Productions


(c) SRF/Sava Hlavacek

Nach der Erstausstrahlung im Schweizer Fernsehen ist die von Marianne Wendt (Showrunner/creator) maßgeblich entwickelte Serie NEUMATT um eine Schweizer Bauernfamilie nun auch beim Coproduzenten Netflix verfügbar. Der erfolgreiche Unternehmensberater Michi Wyss verheimlicht in der Stadt seine Herkunft als Bauernsohn und im Dorf weiß niemand, dass Michi schwul ist. Als sein Vater sich umbringt, ist er gezwungen, sich wieder mit seiner Familie zu konfrontieren. Michi soll den verschuldeten Bauernhof für seine Mutter, seinen Bruder und seine Großmutter retten. Nur Michis Schwester Sarah hofft auf schnelles Geld durch den Verkauf. Michi gerät unter Druck und droht sowohl in seinem Job als auch im Dorf zum Verräter zu werden. Marianne Wendt hatte zusammen mit Christian Schiller auch die Headautorenschaft inne. Weitere Autor*innen sind Ruth Rehmet, von der die Drehbücher zu den Folgen 5 und 6 stammen, sowie Dominik Locher und Piet Baumgartner. Regie führten bei der Produktion von Zodiac Pictures Sabine Boss und Pierre Monnard. Die zweite Staffel der erfolgreichen Serie befindet sich bereits im Dreh.


Der hessische Vogelsberg ist ein ehemaliger Vulkan – und so ist auch die Dynamik der drei Frauen, die sich im idyllisch gelegenen "Krachgarten" auf dem Dreiseitenhof "Heckemellersch" zu einer WG zusammenfinden: die frisch verwitwete Frieda (Therese Hämer), Zimmerfrau Tinka (Lotte Becker) und Denkmalpflegerin Jasmin (Saman Giraud) – drei Naturgewalten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Ihre turbulenten Arbeitswelten, Familien- und Liebesleben bilden die Grundlage für die zwei "Herzkino"-90-Minüter, die voraussichtlich schon im kommenden Herbst als Auftakt der Reihe zu sehen sein werden. Tomasz Rudzik inszeniert von April bis Mitte Juni die beiden Filme, Drehbuchautorin Astrid Ruppert übernimmt bei UNTERM APFELBAUM auch die Aufgabe der Creative Producerin. Die ZDF-Redaktion bei dieser Studio-Zentral-Produktion von Lasse Scharpen hat Beate Bramstedt.


Termine

19:30 Uhr
Der Mensch und sein Müll - eine Geschichte des Wegwerfens
Dokumentarfilm aus der Reihe Terra X
Drehbuch von Dorothea Nölle
Erstsendung
RTL 2 | 22:25 Uhr
Systemfehler - Wenn Inge tanzt
R: Wolfgang Groos
MDR Kultur | 22:00 Uhr
PSALM/aus der tieffen
Hörspiel von Ruth Johanna Benrath
Erstsendung
NDR | 14:10 Uhr
WaPo Bodensee: Skrupellos
Drehbuch von Andreas Hug
ZDF Neo | 20:15 Uhr
Becoming Charlie
Miniserie zus. mit Greta Benkelmann und Kerstin Polte
Drehbuch von Lion H. Lau
R: Greta Benkelmann/Kerstin Polte
Erstsendung
ARD | 20:15 Uhr
Männertreu
Drehbuch von Thea Dorn
R: Hermine Huntgeburth
ZDF | 20:15 Uhr
Wendehammer - Pech und Schwefel
Staffel I, Folge 5
Drehbuch von Alexandra Maxeiner
R: Sinan Akkus
Erstsendung
ZDF | 21:00 Uhr
Wendehammer - Wer Wind sät
Staffel I, Folge 6
Drehbuch von Alexandra Maxeiner
R: Sinan Akkus
Erstsendung