Beatrice Meier

1969 in Bochum geboren. Nach einem deutsch-französischen Abitur erwarb sie an der Universität Düsseldorf ihr Diplom als Literaturübersetzerin. Währenddessen schrieb sie für Zeitungen an Rhein und Ruhr und war als Übersetzerin und Sprachregisseurin für verschiedene Tonstudios tätig. Seit 1995 arbeitet sie teilzeit für Arte in Strasbourg.
Sie absolvierte ein Drehbuchseminar an der INA in Paris, Drehbuchkurse u.a. bei Cunningham/Schlesinger, John Vorhaus und Laurie Hutzler. Sie war 2002/03 Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München und nahm 2006 am Autorenprogramm der ifs Köln teil (Romantic Comedy). 2017 absolvierte sie die Winterclass “Serial Writing & Producing” vom Erich Pommer Institut.
2015 erschien ihr erster Roman "Alleine... war gestern" bei Kiepenheuer & Witsch, der auch ins Englische und Niederländische übersetzt wurde.

Auszeichnungen (Auswahl):

Ludwigshafener Drehbuchpreis 2013 und Berndt-Media-Preis Filmfest Lünen 2012 für "Abseitsfalle", Nominierung zum Tankred-Dorst-Preis 2003 für "13 oder Lolly Müllers Plan vom Glück", Anerkennungspreis der Jury Drehbuchförderpreis Münster.Land 2005 für "Elf Freundinnen sollt ihr sein"


Werke

Mangrovia
Serienentwicklung zus. mit Rupert Henning, Isabelle Welter und Florian Hanig
Produktion: WHee Film
in Vorbereitung
Planlos in Irland
nach einer Idee von Melanie Bukowski und Bianca Ritz
Produktion: H & V Entertainment/ ARD Degeto
in Vorbereitung
Spätestens am 32. August
R: André Erkau
Produktion: Ester.Reglin.Film
in Vorbereitung
Ylvies Gesetz
Reihenkonzept
Produktion: Made For Film
in Vorbereitung
Weglaufen geht nicht
R: Markus Welter
Produktion: C-Films AG/ SRF 2018
Fluss des Lebens - Geliebte Loire
R: Franziska Meyer-Price
Produktion: Schiwago Film/ZDF 2017
Eine Sommerliebe zu dritt
R: Nana Neul
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion/ARD Degeto 2016
Alleine war gestern
R: Dagmar Seume
Produktion: Ester.Reglin.Film/ARD Degeto 2014
ABSEITSFALLE
R: Stefan Hering
Produktion: Ester.Reglin.Film/SWR 2012
V: Alpha Medienkontor
Roman
Kiepenheuer & Witsch 2015

ALLEINE WAR GESTERN