© Jordis Antonia Schloesser/ Ostkreuz

Hans-Henner Hess

1973 in Berlin geboren und in einer Gartenlaube in Pankow aufgewachsen, hat sich nach Abschluss der Ausbildung zum Volljuristen in vielen Jahren als Autor und Dramaturg einen Expertenstatus für Fernsehserien und -reihen erarbeitet, aktuell schreibt er u.a. regelmäßig für die Serie "Rosenheim Cops". Außerdem hat er sich seit einigen Jahren als Romanautor etabliert: Juristisches Insiderwissen und eine angeborene Affinität für alles Thüringische verwurstet er in seiner absurd-komischen Krimireihe um den Meininger Rechtsanwalt Fickel, die im DuMont Buchverlag erscheint.


Werke

1D-1H
UA: theater 89, Berlin, 6.9.2013. G: Gabriele Förster
Sylvia und Rick sind ein junges Paar im Berlin der nicht allzu fernen Zukunft. Sylvia wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind, doch ihr Wunsch scheitert schon daran, dass sie keinen Sex mehr hat. Denn die Ausübung von Geschlechtsverkehr unterliegt in ihrer turbokapitalistischen Welt wie alle Körperfunktionen einem Patentschutz – und ist entsprechend teuer. Während Sylvia aus den ökonomischen Zwängen ausbrechen und sich zu den "Naturmenschen" ins uckermärkische Reservat durchschlagen will, versucht Rick, sich mit dem System zu arrangieren.
SEX PATENT entwirft ein komödiantisches wie beklemmendes Zukunftsszenario, das in Zeiten der Kommerzialisierung im Bereich der Stammzellenforschung und Biogenetik gar nicht mehr so abwegig ist, und das die Frage aufwirft: Wie viel von unserer Menschenwürde sind wir bereit, zugunsten eines perfekten Körpers zu opfern?
1D-1H
Autobahn
Serienkonzept
R: Robert Thalheim
Produktion: Kundschafter Filmproduktion
in Vorbereitung
Befangen
Justizthriller
in Vorbereitung
Blind ermittelt: Wiener Kaltblut
Produktion: Mona Film / ARD
in Vorbereitung
Der Tod ist kein Veganer
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF
in Vorbereitung
Der Zürich Krimi: Borchert und der Tote im See
R: Florian Froschmayer
Produktion: Graf Film / Degeto 2019
Ein Mord mit Vorermittlungen
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF 2019
Reif für die Liebe
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF 2019
Zu Tode gekuschelt
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF 2019
Ein Vater kommt selten allein
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF 2018
Tödliche Rochade
aus der Serie "Die Rosenheim Cops"
Zusammen mit Oke Stielow
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion GmbH/ZDF 2018
Anwalt Fickel ermittelt
DuMont Buchverlag 2017
Anwalt Fickel würde seine Geschäfte als Terminhure am Amtsgericht zu gern ein wenig ruhen lassen, um sich endlich gebührend seinem Privatleben zu widmen, genauer gesagt: seiner neuen Fernfreundin Astrid Kemmerzehl. Doch Bad Bocklet ist weit, und ausgerechnet jetzt geht es zu Hause um die Wurst.
Das Traditionsunternehmen Krautwurst Thüringer Wurstspezialitäten hat Insolvenz angemeldet, Massenentlassungen stehen bevor, und das Schlimmste ist: Ein Produktionsstopp scheint unvermeidlich. – Die Folgen für Südwestthüringen und seine Bevölkerung wären verheerend: kalter Bratwurstentzug und Tofuschock, verwaiste Grillgitter und Löschbierschwemme. Eine ganze Region droht abzudriften. Zu allem Überfluss ist der Insolvenzverwalter spurlos verschwunden. Ist er mit einem Geldkoffer durchgebrannt, wie es Geschäftsführer Jürgen Krautwurst befürchtet, oder wurde er von Schlachter Menschner mit dem Schweinespalter erschlagen? Eine total verfahrene Situation – wer, wenn nicht Anwalt Fickel sollte den Karren aus dem Dreck ziehen? Dabei muss er sich allerdings zwischen zwei Leidenschaften entscheiden: Liebe oder Rostbratwurst.

Grillwetter
Anwalt Fickel ermittelt
DuMont Buchverlag 2016
Sommer in Meiningen. Jahrhunderthoch »Gunther« bringt alles Leben zum Erliegen, nur der Fickel frohlockt. Endlich passt die Welt sich mal seinem Tempo an und er kann sich mit angenehmeren Dingen beschäftigen als mit Mord und Totschlag. Doch die Gespenster der Hochkultur stören ihn in seiner Ruhe. Der berühmte Komponist und ewige Junggeselle Johannes Brahms brach am Hof des Meininger Theaterherzogs einst ein Herz – und anderthalb Jahrhunderte später steht Kriminalrat Recknagel vor einer prominenten Leiche und kämpft gegen seinen Brechreiz. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ausgerechnet »Terminhure« Fickel soll sich jetzt mit den Folgen eines historischen Techtelmechtels herumschlagen. Und das nur, weil die Oberstaatsanwältin Gundelwein gerade viel zu sehr mit ihrer eigenen Karriere beschäftigt ist, als sich um einen schnöden Mord zu kümmern. Immerhin macht der Fickel bei seinen Ermittlungen die eine oder andere bittersüße Bekanntschaft, nicht nur mit dem Bratwurstschnaps. Alle Spuren führen zum Historischen Verein und ins Schloss Elisabethenburg, in dem merkwürdige Dinge vor sich gehen…

Das Schlossgespinst
Anwalt Fickels ermittelt
DuMont Buchverlag 2014
Nach seinem irgendwo auch nicht ganz unverdienten Erfolg im allerersten Mordfall seiner Karriere erfreut sich Anwalt Fickel eines gewissen lokalen Ruhms in Meiningen und Umgebung. Dieser macht sich vor allem durch die ungewohnte Nachfrage potenzieller Mandanten bemerkbar. Um sich von der vielen Arbeit zu erholen, begibt sich der Fickel in den weltberühmten Kurort Oberhof. Doch siehe da: Kaum angekommen, schlingert er auf dünnem Eis in seinen nächsten Fall. Manfred Kornhaß, ein alter Freund Fickels und Chef der Rodelbahn, hat offenbar aus Unachtsamkeit den Tod einer hochdekorierten Boblegende verschuldet und soll wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden. Doch Kornhaß beharrt auf seiner Unschuld. Also macht sich der Fickel an die Ermittlungen. Bald verdichten sich die Hinweise, dass hier ein kaltblütiger Bobmörder am Werk ist. Und spätestens jetzt nimmt der Fickel als ehemaliger Anschieber des Bobs Oberhof II die Sache persönlich…

Der Bobmörder
Anwalt Fickels erster Fall
DuMont Buchverlag 2013
Der Fickel steht als Rechtsanwalt am Meininger Gericht auf der Karriereleiter ganz unten. Er ist Terminvertreter (im Fachjargon »Terminhure«) und springt in Verhandlungen ein, wenn der ›richtige‹ Anwalt verhindert ist. Dass so einer Verteidiger in einem Mordverfahren wird, kann nur in einem Nest wie Meiningen passieren: Sylvia Kminikowski, designierte Amtsgerichtsdirektorin, wird ermordet im Englischen Garten aufgefunden. DNA-Spuren führen zu René Schmidtkonz, dem Enkel von Fickels Vermieterin. Also gibt der Fickel sich einen Ruck und vergräbt sich in den Fall. Obwohl er sich im Strafrecht nicht besonders gut auskennt, stößt er schon bald auf Ungereimtheiten, die seinen Mandanten entlasten könnten. Ein massives Problem jedoch bleibt: die Oberstaatsanwältin Gundelwein, die im Allgemeinen auf Männer nicht gut zu sprechen ist und im Besonderen auf den
Fickel. Sie ist Fickels Exfrau und sähe nichts in der Welt lieber, als dass er sich in seinem ersten großen Fall bis auf die Knochen blamiert…

*Fickel: Ableitung der Koseform »Fick« zum Rufnamen Friedrich (1387 Fyckel, 1388 Viggel, 1508 Fickel). Außerdem bedeutet Fickel umgangssprachlich so viel wie Ferkel: Wenn jemand beim Essen gern kleckert, ist er eben ein Fickel.

Herrentag