© Sinje Hasheider

Carina Sophie Eberle

Carina Sophie Eberle studierte Germanistik, Französisch und Gesang und arbeitet seit 2016 als freischaffende Theatermacherin. Sie schreibt Stücke und Libretti, entwickelt diskursive Formate und inszeniert. Ihre Arbeiten wurden mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis und dem Jugendstückepreis des Heidelberger Stückemarkt ausgezeichnet und waren auf der Shortlist des Kleist-Förderpreises für junge Dramatik.

Auszeichnungen (Auswahl):

2022 Deutscher Jugendtheaterpreis für ELSE (SOMEONE)
2021 „Neue Perspektiven für Dramatikerinnen und Dramatiker“ / Stipendium Deutscher Literaturfonds 
2020 Einladung zum Westwind Theaterfestival mit "33 Bogen und ein Teehaus" / Theater Bonn
2019 Zweiter Platz beim Bochumer Dramatikwettbewerb „Spiel.Frei.Gabe“ für "Grünes Licht"
2019 Teilnehmerin an „Directors in TYA – an international exchange“ / Regieseminar der ASSITEJ in Berlin
2017 Jugendstückepreis beim Heidelberger Stückemarkt für „All about Nothing“ von pulk fiktion (Kollektiv)
2016 NRW-Stipendium Freie Kinder und Jugendtheater bei pulk fiktion
2015 Next Generation Stipendiatin beim Westwind Theaterfestival in Düsseldorf


Werke

mind. 3 Spieler:innen
UA: Deutsches Theater Göttingen, 20.1.2024. R: Lucia Reichard
Nemuärt, benannt nach Träumen rückwärts, ist verzweifelt. Ihre Zukunft hat sich zwischen zahllosen Umzugskartons versteckt. Dabei braucht sie dringend eine Verbündete im Kampf gegen die Angst, die sie jeden Abend am Schlafen hindert. Ihre Eltern dagegen haben ganz andere Sorgen. Und ihr neuer Lehrer stellt unlösbare Hausaufgaben: "Was willst du mal werden?" Im Fundament ihres Hauses tun sich tiefe Risse auf und im Fernsehen spricht man von der Lebensgefahr für den Planeten.
Ihre letzte Hoffnung ist schließlich die Flucht nach vorn. Nemuärt und ihre Angst löschen Waldbrände, besuchen Treibhausfabriken und das "Resort of broken dreams", wo die vergessenen Träume ein trauriges Dasein fristen. Am Ende sehen sie dem Chaos selbst ins Auge.

DER TRAUM VON DER GLÄNZENDEN ZUKUNFT ist die phantastische und humorvolle Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft und stellt die Frage: "Groß werden, aber wie?" In einer selbstzerstörerischen Welt voller Zweifel, Widersprüche und Ungerechtigkeiten wird die Angst zur entscheidenden Wegbegleiterin.
mind. 3 Spieler:innen
Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
Besetzung ad libitum
UA: Theater Bielefeld, 8.9.2023. R: Nadja Loschky
Else in Ferien. Endlich! Denn zu Hause bei ihren Eltern flogen in letzter Zeit zu viele Teller gegen die Wände. Nun sitzt sie mit Cissy und Paul am Bergsee vor dem alten Schlosshotel von Cissys Patentante. Ping Pong und Plitsch Platsch vor zuckersüßer Märchenkulisse. Else flirtet mit Paul, Else flirtet mit sich selbst, Else trinkt Erdbeerlimo. Die Welt ist lecker, die Zukunft ein einziges Versprechen!
Doch da steht plötzlich Dorsday, der alte Freund ihres Vaters, vor ihrem Liegestuhl. So ein Zufall. Das findet auch Elses Mutter. Denn die finanziellen Nöte spitzen sich zu. Vielleicht kann der schwerreiche Dorsday helfen? Ja klar, kann er. Unbedeutende Fußnote: Elsie, die Kleine, die er doch schon vom Wickeltisch kennt, ist so süß. Die würde er zu gerne einmal ohne ihren Bikini sehen. Würden ja wohl alle. Und es ist letztlich doch nichts dabei. Oder?
Eine junge Frau erlebt sexuelle Belästigung. Nichts Neues. Trotz Emanzipation erfährt Else auch ein Jahrhundert nach Arthur Schnitzlers Erzählung „Fräulein Else“ noch immer die Banalität der Belästigung als Kehrseite der gängigen Vorstellungen von weiblicher Attraktivität: hübsch, lächelnd, passiv, Prinzessin. Wo fängt Belästigung an, wo hört sie auf? Was macht jemanden zum "Opfer"? Die Belästigung, das Sprechen darüber oder die öffentliche Wahrnehmung? Kann man Mädchen und Mensch zugleich sein? Else ist überzeugt: Yes, you can!
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 14 Jahren.
Besetzung ad libitum (mind. 4 D/H)
Feuer, Wasser, Erde, Luft. Das Obstbaumparadies der Erdgöttin Heba explodiert vor Liebe. Drachen und Schlangen treten auf. Adam hält sich für den ersten Menschen und erfindet, fasziniert von seinen Sprechwerkzeugen, das Wort Ge o te te Gott. Eine Rippe beginnt zu atmen. Ein Apfel ist kein Orgasmus, oder etwa doch? Gott geht auf Nummer sicher und leiht sich den Donner von seinem Freund Zeus. Allein im Schrebergarten Eden tauschen die beiden Götter sich über ihren Kinderwunsch aus. Die Folgen übertreffen alle Erwartungen. Rund zweitausend Jahre später durchlebt Eva Rippe exemplarisch die entstandene christliche Welt …
EVA RIPPE ist ein leuchtendes Triptychon. Satire und Ernst, Humor und Gewalt, Erzählung und Glaube prallen in drei Teilen aufeinander, immer auf der Suche nach den Gelenkstellen: Wie wurde "Gott" in der christlichen Vorstellungswelt zum "Mann"? Was kann es konkret bedeuten, im 21. Jahrhundert weiblich und katholisch sozialisiert zu sein? Welche Folgen hat die Idee vom Menschen als Krone der Schöpfung über die Kirchen hinaus? Mythologische Ursprünge der biblischen Schöpfungsgeschichte werden freigelegt. Die Jungfräulichkeit der Gottesmutter Maria wird zur Übersetzungsfrage. Ideale von Mutterschaft und Familie befragen sich selbst. Körper und Geist fallen sich in die Arme. Gesetze, Kalender, Lebenswirklichkeiten: Schicht für Schicht wird das patriarchale Denken selbst als Überschreibung dekonstruiert.
Was bleibt, ist das ewige Kreisen um die Unbegreiflichkeit der menschlichen Existenz. EVA RIPPE weist schließlich in einer kraftvollen Vision über Anthropozentrismus und Absolutheitsansprüche hinaus. Im Anfang war das Licht Licht Licht.
Besetzung ad libitum (mind. 4 D/H)
Besetzung variabel, mind. 3 Spieler:innen
Salomé ist eine Frau der Zukunft. Virtuos knüpft sie physische wie virtuelle Beziehungen, weiß die Liebe bis zur Neige auszukosten und klettert mit Leichtigkeit und Glanz und Gloria auf der Karriereleiter nach oben. "It’s about you to define reality!", sie weiß, wie das geht.
 
Doch dann: Salomé proudly presents, Ladies and Gentlemen… Und blackout. Im wichtigsten Moment ihrer Karriere, bei der erstmaligen Präsentation einer lebensechten Stimmimitation, versagt sie. Ein solch unprofessionelles Verhalten hat natürlich Konsequenzen. Salomé verliert ihren Job, ihre Beziehung und ihre Illusionen.
 
Zunehmend verzettelt sie sich in den Fragen ihres hämmernden Herzens, vergisst Zeit, vergeudet Raum: Wäre es ohne Gefühle nicht leichter? Aus der tiefsten Verzweiflung heraus taucht – ein Glück! – ihr Kindheitsfreund Felix auf. Weiß weisen Rat. Der Chirurg entwickelt Organe aus dem 3D-Drucker. Brandneu: Herzen. Spezialklinik sucht Probandin. Salomé, wie wär’s?

FORMALIN erzählt auf surreale Weise von der Krise einer jungen Frau. In einer paradoxen Welt der scheinbaren Freiheiten, der am Ende doch tradierte Vorstellungen von Liebe, Erfolg und Zusammenleben zugrunde liegen, entscheidet sie sich für einen dystopischen Weg der radikalen Anpassung.
Besetzung variabel, mind. 3 Spieler:innen
1D
UA: Theater im Marienbad, Freiburg, 6.5.2022. R: Carina Sophie Eberle
Warum ploppen Maiskörner zu unterschiedlichen Zeiten? Und manche auch gar nicht? Was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn sich 20% ihrer Bürger*innen einsam fühlen? Warum schauen wir uns im Internet acht, neun, zehn Failvideos an und können nicht damit aufhören? Wieso bedeutet die morgendliche Busfahrt für die Einen den Beginn eines schönen Tages, während sie für Andere wie ein Spießrutenlauf ist? Wieso schreiben Erwachsene jungen Menschen vor, was sie später mal tun oder lassen sollen? Alle sind verunsichert, aber statt ihrer Fragen zeigen sie nur ihre Ellenbogen. Warum? Was macht den Menschen einsam und wo liegt der Unterschied zum gern Alleinsein?
POPCORN nimmt uns mit auf eine Reise zu den kleinen und großen, schönen und unangenehmen Momenten der Einsamkeit und an verschiedene Orte: eine rauschende Party in Las Vegas, einen einsamen Wald, ins unendliche World Wide Web.
1D
Altersempfehlung: ab 13 Jahren.
von Carina Sophie Eberle
In ihren vielbeachteten Theaterdebüts für junges Publikum zeigt Carina Sophie Eberle ihre weiblichen Figuren im Spannungsfeld aktueller Debatten, von MeToo bis Fridays for Future. Ihre Protagonistinnen tragen Kämpfe aus – mit ihren eigenen Ängsten und Zweifeln, mit den Widersprüchen und Ungerechtigkeiten in der Welt. Und sie gehen klüger und gestärkt daraus hervor.
ELSE (SOMEONE) holt Schnitzlers Erzählung „Fräulein Else“ in unsere Gegenwart. Denn trotz Emanzipation sieht sich Else auch ein Jahrhundert später noch immer zerrissen zwischen stereotypen Bildern von Weiblichkeit, ihrem eigenen Körpergefühl, familiärer Loyalität und der Wut über eine Gesellschaft, die scheinbar nichts dazugelernt hat.
Groß werden, aber wie – noch dazu in einer selbstzerstörerischen Welt? Nemuärt, benannt nach Träumen rückwärts, will genau das wissen und tritt die Flucht nach vorne an, weg von den häuslichen Umzugskartons und den quälenden Fragen des Lehrers. Gemeinsam mit ihrer Angst löscht sie Waldbrände, besucht Treibhausfabriken und das „Resort of broken dreams“. DER TRAUM VON DER GLÄNZENDEN ZUKUNFT ist die fantastisch-humorvolle Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, geprägt von der Sorge um die Zukunft.

152 Seiten. 18€
ISBN: 978-3-88661-419-6