© Jerome Demeyere

Freek Mariën

geboren 1988 in Gent, ist ein flämischer Theatermacher und Schriftsteller. 2012 schloss er das Master-Theaterstudium an der School of Arts / KASK in Gent ab. Bereits während seiner Ausbildung war er Schauspieler an den Jugendtheaterhäusern Het Paleis (Antwerpen) und De Maan (Mechelen). Von 2009 bis 2015 leitete er zusammen mit Sarah Van Overwaelle das Jugendtheater De Nietjesfabriek in Mechelen, für das er schrieb, inszenierte und spielte. Für "Vergiet" (dt. "Kopfgestöber") erhielt er 2012 den Niederländisch-Deutschen Autorenpreis für Kinder- und Jugendtheater 'Kaas und Kappes'. "Derwazeens" (2009) und "Wachten en andere heldendaden" (2014) wurden in den Stückepool von 'Kaas und Kappes' aufgenommen. Zusammen mit der Dramaturgin Ruth Mariën... leitet er heute Het Kwartier, das sowohl Kinder- und Jugendtheaterstücke als auch Theater für Erwachsene im Repertoire hat. 2015 wurde Mariën mit dem wichtigsten Dramatikerpreis des niederländischen Sprachgebietes, dem Taalunie Toneelschrijfprijs, für "Wachten en andere heldendaden" ausgezeichnet. Freek Mariën lebt in Gent.

Auszeichnungen (Auswahl):

2012 Niederländisch-Deutscher Autorenpreis für Kinder- und Jugentheater "Kaas und Kappes"
2015 Taalunie Toneelschrijfprijs
2019 Nominierung Toneelschrijfprijs für THE WETSUITMAN
2019 Flanders Literature-Übersetzungspreis für THE WETSUITMAN
2019 Niederländisch-Deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis für THE WETSUITMAN


Werke

Deutsch von Barbara Buri
1D-2H
UA: Het Kwartier / Freek Mariën & Villanella, 23.3.2019. R: Freek Mariën
An Norwegens Küste wird ein Tauchanzug mit Knochenresten gefunden. Die schon bald eingeschaltete Polizei steht vor einem Rätsel: Wer ist der Tote? Und warum trägt er einen für diese Breitengrade viel zu dünnen Tauchanzug? Mitten hinein in die Ermittlungen platzt die Meldung über einen identischen Fund – diesmal an der holländischen Küste.
Die beiden Leichenfunde und die polizeilichen Ermittlungen sind der Ausgangspunkt für die Suche nach der Identität der Toten, deren Biografie und Wahrheit. Während dieser Suchbewegung fügen sich kriminalistische Ergebnisse, Zeugenaussagen, journalistische Erkenntnisse und persönliche Erinnerungen zu einem Panorama individueller wie kollektiver Schicksale. Sie führt über Ländergrenzen und Kontinente hinweg von Norwegen zunächst nach Holland, über ein Flüchtlingslager in Calais bis schließlich nach Syrien.
Was als Versuch beginnt, die Geschichte und die Motive der noch namenlosen Toten zu rekonstruieren, entwickelt sich zunehmend zu einer Tragödie, in der sich Menschen voll Hoffnung auf den Weg machen, um am Ende irgendwo tot angespült zu werden. 
Mittels einer Vielzahl an Figuren und Schauplätzen, rhythmischer Sprache, und bei aller Tragik nicht ohne Humor, nimmt Freek Mariёn in diesem preisgekrönten Stück ein Thema in den Blick, wovor Europa so gerne die Augen verschließt. 
Ein Stück mit 27 Rollen für 3 starke, wandlungsfähige Schauspieler*innen.
1D-2H
Deutsch von Bernd Kehren
1D-2H
UA: De Nietjesfabriek, Mechelen, 2012. R: Freek Mariën
KOPFGESTÖBER erzählt von einem demenzkranken Großvater und seiner Enkelin. Er ist stolzer Besitzer eines Schuhgeschäfts, das er jedoch nicht länger betreiben kann. Denn in seinem Kopf stöbert so manches durcheinander. So wartet er noch immer auf die Rückkehr seiner vor vielen Jahren verstorbenen Frau. Der Möbelpacker, den er "Verschwindemann" nennt, ist ihm ein immer neuer Kunde, und der anstehende Umzug in ein Pflegeheim wird für ihn zum Aufbruch nach Alaska, seinem Sehnsuchtsort, wohin einst die gemeinsame Hochzeitsreise gehen sollte. Während sich die Enkelin verantwortungsvoll um die Auflösung des Geschäfts kümmert, lässt der Großvater sie an seinen Lebenserinnerungen teilhaben, wobei es zu zarten Momenten und skurril-komischen Situationen kommt.
KOPFGESTÖBER ist eine poetisch-musikalische Partitur, in der auch die Gedanken eine Sprache haben. Das Stück zeigt die verschiedenen Facetten, die mit der Krankheit einhergehen, aber auch die Möglichkeit, einen geliebten Menschen neu kennenzulernen.
Ausgezeichnet mit dem Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2012.
1D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
Deutsch von Barbara Buri
1D-3H
UA: Het Kwartier / Ballet Dommage, 24.10.2014. R: Freek Mariën
Am Anfang ist die Welt in Ordnung. Da steht eine riesige Mauer. Davor ein kleiner Turm und vier Wachleute, wahre Helden ohne Angst. Sie kommen aus dem Wachturm, einer nach dem andern, sie warten und bewachen, sie patrouillieren und skandieren, sie reden und schweigen. Haben sie genug, gehen sie wieder zurück. Einer nach dem andern. Tag für Tag. Eine geregelte Welt.
Doch plötzlich fehlt einer, sind sie nur noch zu dritt. Jetzt wackelt die Ordnung. Sie stolpern, stocken, fallen aus dem Takt. Und sind gezwungen, einander und ihre Situation wahrzunehmen, Fragen zu stellen: Warum ist der vierte fort? Was wäre, wenn er zurückkäme? Was befindet sich eigentlich hinter der Mauer? Sind nicht sie selbst die Bewachten? Und was ist das für ein seltsamer Punkt am Horizont?
Mit WARTEN UND ANDERE HELDENTATEN hat der flämische Theatermacher Freek Mariën ein kluges und herausforderndes Stück nicht nur für Kinder geschrieben. Mit dem Auflösen einer Ordnung erzählt es universell von den Herausforderungen, die Veränderungen im Leben mit sich bringen, und von typischen Verhaltensmustern in Notsituationen.
Ausgezeichnet mit dem Taalunie Toneelschrijfprijs 2015.
1D-3H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren.