Thomas KirchnerCarola M. LowitzJan FriedrichMarkus BotheAngela SchanelecChristian WagnerDavid SteelRik Van Den BosKlaus GietingerBente JonkerBernd SchroederFriedrich Karl WaechterKnut MiersweSebastian GoyDorothea Noelle
 
Nikolaj Gogol
geboren 1809 in Sorotschinzy, Russland (heutige Ukraine); gestorben 1852 in Moskau. Von 1820 bis 1828 Schulbesuch in Nischyn, gleichzeitig erste literarische Versuche. Nach dem Ende der Schulzeit um 1828 siedelt Gogol nach St. Petersburg über, um dort seinen literarischen Ambitionen nachzugehen, doch erste Veröffentlichungen erweisen sich als Mißerfolg. Während er etwa um 1831 eine Stelle als Beamter annimmt, arbeitet er an der Veröffentlichung ukrainischer Erzählungen, die durch seine Begegnung mit Puschkin befördert werden. Das Buch wird zu Gogols erstem großen Erfolg. Eine kurze Dozentur im Jahr 1834 an der Universität von St. Petersburg erweist sich als Irrweg, so daß sich Gogol, bestärkt durch Puschkin, wieder stärker dem Schreiben zuwendet. Innerhalb kurzer Zeit folgen daraufhin mehrere Veröffentlichungen, die Gogol eine herausragende Stellung in den literarischen Kreisen verschafft. Nach dem Erfolg von DER REVISOR bricht er zu einer ausgedehnten Reise durch Europa auf (1836 - 1841), bis er sich zeitweise in Rom niederläßt. Für die Veröffentlichung von TOTE SEELEN kehrt Gogol 1842 nach Russland zurück. Doch in der Folge gerät er - trotz des Erfolges des Buches - in eine schwere Schaffenskrise. Nach der Veröffentlichung eines Buches über Moral, das auf vernichtende Reaktionen stößt, beginnt Gogol sich in der Zeit von ungefähr 1847 bis 1848 mit Religion zu befassen und reist nach Palästina. Nach seiner Rückkehr aus Palästina verschlimmert sich Gogols geistige Verfassung und er stürzt in eine religiöse Depression (ca. 1849 - 1851). Im Jahr 1852 verbrennt Gogol in einem Anfall von Wahn das Manuskript zum zweiten Teil der TOTEN SEELEN, verweigert alle Nahrung und stirbt am 4. März in Moskau.
Nikolaj Gogol »