Aktuelles

EIN KÄNGURU WIE DU für Mülheimer KinderStückePreis nominiert

Für den Mülheimer KinderStückePreis (18. - 22. Mai 2015) nominiert ist Ulrich Hubs EIN KÄNGURU WIE DU, dessen Uraufführung Jule Kracht am Theater Ingolstadt inszeniert hat. In der nächsten Spielzeit wird das Stück für Kinder...weiterlesen »

© Juergen Bauer (juergen-bauer.com)

Für den Mülheimer KinderStückePreis (18. - 22. Mai 2015) nominiert ist Ulrich Hubs EIN KÄNGURU WIE DU, dessen Uraufführung Jule Kracht am Theater Ingolstadt inszeniert hat. In der nächsten Spielzeit wird das Stück für Kinder ab 8 Jahren in der Regie von Rüdiger Pape auch am Comedia Theater in Köln zu sehen sein (P: 13.2.2016).

    

MEFISTO FOREVER in Japan

MEFISTO FOREVER, Tom Lanoyes Theaterstück nach Klaus Manns Roman Mephisto, hat am 24. April im Rahmen von WorldTheatreFestivalShizuoka under Mt. Fuji Premiere. Das internationale Festival gilt als eines der größten und...weiterlesen »

© Stephan Vanfleteren

MEFISTO FOREVER, Tom Lanoyes Theaterstück nach Klaus Manns Roman Mephisto, hat am 24. April im Rahmen von WorldTheatreFestivalShizuoka under Mt. Fuji Premiere. Das internationale Festival gilt als eines der größten und bedeutendsten in Japan. Die Produktion des SPAC-Shizuoka Performing Arts Center wird von Satoshi Miyagi inszeniert. In deutscher Übersetzung (Ü: Rainer Kersten) ist MEFISTO FOREVER in der Theaterbibliothek erschienen.

    

Stefan Wipplinger und Daniel Cremer beim Berliner Stückemarkt

Als eines von drei Stücken ist HOSE FAHRRAD FRAU von Stefan Wipplinger zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2015 eingeladen. Der 1986 in Rohrbach/Oberösterreich geborene Autor studiert Szenisches Schreiben an der...weiterlesen »

Als eines von drei Stücken ist HOSE FAHRRAD FRAU von Stefan Wipplinger zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2015 eingeladen. Der 1986 in Rohrbach/Oberösterreich geborene Autor studiert Szenisches Schreiben an der Universität der Künste in Berlin und ist neuer Autor des Verlags. Mehr über Stück und Autor demnächst. Außerdem eingeladen zum Berliner Stückemarkt ist das Projekt TALKING STRAIGHT Festival von Daniel Cremer, das als Gastspiel gezeigt werden wird. Noch zu entdecken ist Cremers Stück KOMMT EINE FRAU NACH HAUSE.

    

"Schicksal der Veteranen auch ein deutsches Thema"

"Das Schicksal der Veteranen, das ist spätestens seit dem Vietnamkrieg ein großes Thema für die amerikanische Kunst. Doch es müsste auch ein deutsches Thema sein, denn es gibt hierzulande Tausende Soldaten, die in...weiterlesen »

© Rene Sommer

"Das Schicksal der Veteranen, das ist spätestens seit dem Vietnamkrieg ein großes Thema für die amerikanische Kunst. Doch es müsste auch ein deutsches Thema sein, denn es gibt hierzulande Tausende Soldaten, die in Afghanistan waren", schreibt Ulrich Ladurner in der Zeit in seiner Besprechung von Phil Klays Roman Wir erschossen auch Hunde. Rik van den Bos' Zweipersonenstück LEERLAUF (Ü: Christine Bais) ist die Geschichte von zwei Kriegstraumatisierten: einem aus dem Wüsteneinsatz heimkehrenden Soldaten und dem Vater seines getöteten Kameraden. Es wurde in der Spielzeit 2013/14 am Deutschen Theater uraufgeführt. Alize Zandwijk inszeniert nun am Ro Theater, die niederländische Erstaufführung, Premiere ist am 13. März.

    

Die Freiheit des Urhebers

"Das Urheberrecht behindert nicht die Freiheit der Kunst, es schützt sie, und zwar die Freiheit der Urheber: Es garantiert diesen, ihre Werke nach eigenen Vorstellungen auszuarbeiten und schützt sie davor, dass diese...weiterlesen »

"Das Urheberrecht behindert nicht die Freiheit der Kunst, es schützt sie, und zwar die Freiheit der Urheber: Es garantiert diesen, ihre Werke nach eigenen Vorstellungen auszuarbeiten und schützt sie davor, dass diese Werke willkürlich bearbeitet und entstellt werden", so der Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage in einer Stellungnahme zur Pressemeldung des Deutschen Bühnenvereins vom 20. Februar: "Der Deutsche Bühnenverein verlangt nicht weniger als die Verletzung dieser Freiheit der Urheber zu Gunsten der Verwerter im Rahmen einer Art Sonderurheberrecht für Theater. Eine solche Forderung verbietet sich. Überdies umreißen EU-Richtlinien zum Urheberrecht den Rahmen einer möglichen nationalen Gesetzgebung verbindlich. Das alles ist dem Deutschen Bühnenverein bekannt. Niemand hindert Regisseure daran, eigene Vorlagen zu entwickeln.
Es ist Sache der Theater und Verlage beziehungsweise ihrer Verbände, ausgewogene Regelungen, so auch für Livestreaming, zu finden. Die gesetzlichen Grundlagen hierfür bestehen seit Jahren, nur müssen sie von den Betroffenen genutzt und ausgefüllt werden. Der Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage bemüht sich seit April 2014, hierzu mit dem Deutschen Bühnenverein ins Gespräch zu kommen, bislang allerdings vergeblich. Selbst zu konkreten Vorschlägen des Verbandes von Anfang Dezember 2014 hat der Deutsche Bühnenverein bis heute keine Stellung bezogen", so Winfried Jacobs, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage, weiter in der Erklärung.

    

"Packend": Erstaufführung von Mouawads HIMMEL in Hamburg

"Aktueller denn je", so Andreas Schnell auf nachtkritik.de, erscheint Wajdi Mouawads HIMMEL (Ü: Uli Menke), dessen Deutschsprachige Erstaufführung Konradin Kunze am Jungen Schauspielhaus Hamburg iszeniert hat: als...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

"Aktueller denn je", so Andreas Schnell auf nachtkritik.de, erscheint Wajdi Mouawads HIMMEL (Ü: Uli Menke), dessen Deutschsprachige Erstaufführung Konradin Kunze am Jungen Schauspielhaus Hamburg iszeniert hat: als hätte Mouawad "die Enthüllungen eines Edward Snowden" und den "Generalverdacht, Terror müsse heute eigentlich notwendig islamistisch sein", bereits vorausgeahnt. Das alles, so Schnell weiter, werde in Hamburg "packend erzählt", bis "die Handlung auf ihrem Höhepunkt förmlich explodiert", und mit einer "einigermaßen verblüffend[en]" Pointe. Wajdi Mouawad in unserem Buchshop »

    

STILLBACH ODER DIE SEHNSUCHT uraufgeführt

In ihrem Roman STILLBACH ODER DIE SEHNSUCHT erzählt Sabine Gruber von der Verflechtung persönlicher und historischer Ereignisse in Südtirol, von Faschismus und Widerstand, von Verrat und Verbrechen, von Sehnsucht, Wahrheit und...weiterlesen »

© Alexi Pelekanos

In ihrem Roman STILLBACH ODER DIE SEHNSUCHT erzählt Sabine Gruber von der Verflechtung persönlicher und historischer Ereignisse in Südtirol, von Faschismus und Widerstand, von Verrat und Verbrechen, von Sehnsucht, Wahrheit und neuer Liebe. Für die Vereinigten Bühnen Bozen und Regisseurin Petra Luisa Meyer hat Andreas Jungwirth eine Bühnenfassung erstellt, die "Grubers Vorlage mit ihrem Roman im Roman" treu bleibe, indem auch sie eine klare "Trennung zwischen Erinnerung und Gegenwart, zwischen Geschehenem und Literarischem" verweigere, so Martin Jost auf nachtkritik.de.

    

DIE BAUERNOPER wiederentdeckt

Nach fast zehn Jahren erstmals wieder auf der Bühne: Die Württembergische Landesbühne Esslingen bringt am 21. Februar Yaak Karsunkes DIE BAUERNOPER heraus. Es inszeniert Pavel Mikulastik.

weiterlesen »

Nach fast zehn Jahren erstmals wieder auf der Bühne: Die Württembergische Landesbühne Esslingen bringt am 21. Februar Yaak Karsunkes DIE BAUERNOPER heraus. Es inszeniert Pavel Mikulastik.

    

Russland und Europa

... eine Annäherung in 3 Stücken:

 

RADIO UNIVERSE von Nino Haratischwili

spielt in einer Nacht im August 2008 zur Zeit des Kaukasus-Konflikts. Private und gesellschaftliche Krisen beherrschen diese...weiterlesen »

... eine Annäherung in 3 Stücken:

RADIO UNIVERSE von Nino Haratischwili
spielt in einer Nacht im August 2008 zur Zeit des Kaukasus-Konflikts. Private und gesellschaftliche Krisen beherrschen diese Nacht, in der in Deutschland Schnee fällt, mitten im Sommer, und in der in Georgien russische Bomben fallen. Sechs einsame Figuren begleitet Nino Haratischwili durch die Nacht: an verschiedenen Orten, mit unterschiedlichen Geschichten. Und doch sind sie alle miteinander verbunden, nicht zuletzt dank Jo, dem Radiomoderator, dessen Sendung die Grenzen von Ort und Zeit zu überwinden scheint...
Besetzung: 3D - 3H

DIE RUSSEN! von Tom Lanoye
Der flämische Autor lässt die russischen Antihelden Ivanov und Platonov aufeinander treffen. Entstanden ist ein "großartiges Beziehungs-Opus von opernhaften Ausmaßen" (NRC) von 6-9 Stunden Spieldauer, je nach Kürzung, und mit 18 starkne Rollen. "Mit seinem blitzgescheiten analytischen Geschick macht Lanoye aus den beiden Theatertexten ein gut komponiertes Stück, das uns mit rasender Geschwindigkeit verschiedene Leben präsentiert, die unerbittlich ihrer Vernichtung entgegengehen" (De Morgen). DSE frei.
Besetzung: 7D - 11H

HOCHZEITSREISE von Vladimir Sorokin
Sorokins "Vaudeville in 5 Akten" macht Ernst mit der Verbindung von Westeuropa (hier: Deutschland) und Russland. Günther von Nebeldorf, Sohn eines Nazi-Schergen, und die Russin Mascha, Tochter eines jüdischen Professors und einer stalinistischen Richterin, wollen heiraten. Doch die beiden finden nicht wirklich zueinander, denn Günther hat Schuldkomplexe und Mascha ein Helfersyndrom. Entsprechend wird die Hochzeitsreise zu einem so schrillen wie heilsamen Abenteuer.
Besetzung: 2D - 7H

    

SOEURS-Gastspiele an der Berliner Schaubühne

Zum diesjährigen FIND-Festival der Berliner Schaubühne eingeladen ist Wajdi Mouawads Solostück SOEURS, das er für die Nawal-Darstellerin der Uraufführungs-Produktion von VERBRENNUGEN, Annick Bergeron, geschrieben und...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

Zum diesjährigen FIND-Festival der Berliner Schaubühne eingeladen ist Wajdi Mouawads Solostück SOEURS, das er für die Nawal-Darstellerin der Uraufführungs-Produktion von VERBRENNUGEN, Annick Bergeron, geschrieben und inszeniert hat. Die Vorstellungen sind am 21./22. April in Berlin. Wajdi Mouawad in unserem Buchshop »

    
Premieren
Fr
06
Mär
Theater unterm Turm, Berlin
DIE ZOFEN
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Daniela Schobesberger
Fr
06
Mär
Schauspielhaus Graz
EVENT A-EA
R: Philip Jenkins
Sa
07
Mär
Gerhart-Hauptmann-Theater, Zittau
GEHEIME FREUNDE
von Rudolf Herfurtner
Nach Myron Levoy
R: Stephan Bestier
Sa
07
Mär
Theaterwerkstatt Würzburg
UNSCHULD
R: Thomas Lazarus
Mi
11
Mär
Freie Bühne Wieden, Wien
DOPPELTER BODEN UA
R: Michaela Ehrenstein
Do
12
Mär
University of Wisconsin, Madison (USA)
AN DER ARCHE UM ACHT
R: Manon van de Water
Sa
14
Mär
Neues Theater Halle
MäNNERHORT
R: Matthias Thieme
So
15
Mär
Altonaer Theater, Hamburg
ER IST WIEDER DA
R: Axel Schneider
Mi
18
Mär
Theater Die Färbe, Singen
GOTT IST SCHWARZ! DSE
von Dario Fo
Deutsch von Paola Barbon
R: Peter Simon
Do
19
Mär
Regina Busch Ensemble, Frankfurt
OLGAS RAUM
R: Regina Busch