Aktuelles

Neu gestaltet:

www.schultheatertexte.de

die Plattform für Darstellendes Spiel

weiterlesen »

Schultheatertexte

die Plattform für Darstellendes Spiel

    

"Der Theaterspaß könnte größer nicht sein": DER TOLLKÜHNE THEATERDIREKTOR

Zum 10-jährigen Bestehen des Festivals Barock am Main in Frankfurt-Höchst hat Rainer Dachselt zwei Molière-Stücke, die Theatersatire "Das Stegreifspiel von Versailles" und die Farce "Der eingebildete...weiterlesen »

Zum 10-jährigen Bestehen des Festivals Barock am Main in Frankfurt-Höchst hat Rainer Dachselt zwei Molière-Stücke, die Theatersatire "Das Stegreifspiel von Versailles" und die Farce "Der eingebildete Hahnrei", zu einer Komödie in hessischer Mundart montiert: DER TOLLKÜHNE THEATERDIREKTOR ODER: DIE LIEB MACHT DAPPISCH ist jetzt in der Regie von Sarah Groß und Martin Ratzinger uraufgeführt worden. "Völlig überdreht und für schwüle Sommertage bestens geeignet" zeigt das Stück im Stück den "ganz normale[n] Wahnsinn des Theaters mit Eitelkeiten, Unwägbarkeiten, Pleiten, Pech und Pannen", meint Michael Hierholzer in der FAZ: "der Theaterspaß [könnte] größer nicht sein". "Das ist schrill, das ist witzig." Die Welt, Alexander Jürgs  "Großes Kino." Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg

    

UELI DER KNECHT

... ist die wohl bekannteste Figur des Schweizer Autors Jeremias Gotthelf (1797-1854). Tim Krohn hat aus dem Entwicklungsroman eine Bühnenfassung erstellt, die am Landschaftstheater Ballenberg uraufgeführt wurde: "In...weiterlesen »

© Knecht/drama-berlin.de

... ist die wohl bekannteste Figur des Schweizer Autors Jeremias Gotthelf (1797-1854). Tim Krohn hat aus dem Entwicklungsroman eine Bühnenfassung erstellt, die am Landschaftstheater Ballenberg uraufgeführt wurde: "In ihrer gut 90-minütigen Inszenierung in Ballenberg (...) setzen die Regisseurinnen Renate Adam und Regina Wurster auf eine schichte holzschnittartige Bilderwelt. Dass dies trotz des komplexen, umfangreichen Stoffs funktioniert, liegt vor allem an der Ensembleleistung. Nur der Hauptdarsteller, Bernhard Schneider, hat eine professionelle Ausbildung absolviert, doch die 36 Laiendarstellerinnen und -darsteller – von den Kindern bis zu den alten Frauen – fügen sich mit ihrem ungekünstelten Spiel alle gekonnt ins prächtige Bühnenbild." Brigitta Niederhauser, nachtkritik.de

    

"Habt ihr mal rausgeguckt in letzter Zeit?"

... fragt Marianna Salzmann und spricht über die Rolle des Theaters, über das Schreiben und ihr neues Stück für das Berliner Maxim Gorki Theater - ein Porträt der Dramatikerin in der Welt.

weiterlesen »

© Stoepa Koehler

... fragt Marianna Salzmann und spricht über die Rolle des Theaters, über das Schreiben und ihr neues Stück für das Berliner Maxim Gorki Theater - ein Porträt der Dramatikerin in der Welt.

    

"Monster-Spaß": PLÖTZLICH MONSTER in Linz uraufgeführt

Für das Landestheater Linz hat Lorenz Hippe zum Thema Pubertät recherchiert - die Uraufführung des so entstandenen Jugendstücks PLÖTZLICH MONSTER hat John F. Kutil inszeniert: "'Plötzlich Monster' erzählt von Sorgen der...weiterlesen »

© Thomas M. Jauk

Für das Landestheater Linz hat Lorenz Hippe zum Thema Pubertät recherchiert - die Uraufführung des so entstandenen Jugendstücks PLÖTZLICH MONSTER hat John F. Kutil inszeniert: "'Plötzlich Monster' erzählt von Sorgen der Pubertät, und das so behutsam und gleichzeitig unverblümt, dass 'Betroffene' herzlich lachen konnten! ... Monster-Spaß!" Krone  "Riesenspaß ... Fetter Applaus für diese charmante Entdeckungsreise." Neues Volksblatt  "Und das junge Publikum? Das holte das Stück - nach dem gefühlvollen, mit Schülern aus Linz und Tragwein entwickelten Text von Lorenz Hippe - genau in ihrer Lebenswelt ab. ... Der Dank: tosender Applaus!" Oberösterreichische Nachrichten

    

SZENEN DER FREIHEIT bei Autorentheatertagen uraufgeführt

In der Tradition "des britischen In-yer-Face-Theaters" verortet Patrick Wildermann im Tagesspiegel Jan Friedrichs SZENEN DER FREIHEIT, das zur Eröffnung der Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin uraufgeführt...weiterlesen »

In der Tradition "des britischen In-yer-Face-Theaters" verortet Patrick Wildermann im Tagesspiegel Jan Friedrichs SZENEN DER FREIHEIT, das zur Eröffnung der Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin uraufgeführt wurde (R: Fabian Gerhardt): ein Stück über fünf Mittzwanziger, die "ihre Sehnsucht nach Verbindlichkeit mit dem Mainstream-Imperativ der sexuellen Libertinage zusammenzubringen versuchen", so Wildermann weiter: "Hier traut sich einer, ungeschützt vom Wunsch nach Nähe zu erzählen."

    

Schlüpfer auf die Bühne: ALLES FÜR EUCH uraufgeführt

In ALLES FÜR EUCH, Marc Beckers "Sprachchor mit Musik" rund um das Schlagergeschäft, laufe das Schauspieler-Quartett "zur Höchstform auf", so Sarah Sillius in den Aachener Nachrichten. Bei der Uraufführung...weiterlesen »

© Hans Jörg Michel

In ALLES FÜR EUCH, Marc Beckers "Sprachchor mit Musik" rund um das Schlagergeschäft, laufe das Schauspieler-Quartett "zur Höchstform auf", so Sarah Sillius in den Aachener Nachrichten. Bei der Uraufführung am Theater Aachen hat Marc Becker selbst Regie geführt: "ein Ohrwurm mit Kalauer-Reimen [jagt] den nächsten", heißt es in der Kritik weiter, und auch "die Zuschauer sind bei so viel Ironie und Übertreibung nicht mehr zu halten: Es wird laut gelacht und geklatscht, Stofftiere und Damenschlüpfer (vorher vom Ensemble bereitgelegt) fliegen auf die Bühne. (...) Frenetischer Apllaus vom Premierenpublikum für die originelle Schlagerrevue und ihre gesellschaftskritischen Zwischentöne."

    

THE ART OF ARRIVING

... heißt die neue Produktion der argentinischen Autorin Lola Arias, die sie am 13. Juni am Theater Bremen herausbringt: "ein Deutschland-Crashkurs". Am Schauspiel Köln ist seit Mai zu sehen: REVOLVER-TRAUM, in einer...weiterlesen »

© steirischer herbst/P. Manninger

... heißt die neue Produktion der argentinischen Autorin Lola Arias, die sie am 13. Juni am Theater Bremen herausbringt: "ein Deutschland-Crashkurs". Am Schauspiel Köln ist seit Mai zu sehen: REVOLVER-TRAUM, in einer Inszenierung von Matthias Köhler. In der Theaterbibliothek erschienen ist von Lola Arias: MEIN LEBEN DANACH - eine Auseinandersetzung mit der jüngsten argentinischen Vergangenheit: Sechs Personen, damals Kinder, suchen und sichern Spuren und Erinnerungen an ihre Eltern und an deren Leben, an deren Rolle während der Militärdiktatur.

    

Filmtipp: VERBRENNUNGEN-Verfilmung im BR

Am Mittwoch, 10. Juni, um 23.10 Uhr ist im BR DIE FRAU, DIE SINGT zu sehen, die oscarnominierte Verfilmung von Wajdi Mouawads Stück VERBRENNUNGEN (hier im Buchshop). Die nächsten Theaterpremieren des Stücks: 17.7. Theater...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

Am Mittwoch, 10. Juni, um 23.10 Uhr ist im BR DIE FRAU, DIE SINGT zu sehen, die oscarnominierte Verfilmung von Wajdi Mouawads Stück VERBRENNUNGEN (hier im Buchshop). Die nächsten Theaterpremieren des Stücks: 17.7. Theater Augsburg (R: Petr Kuschmitz / Ferdi Degirmencioglu), 12.9. Theater im Bauturm, Köln (R: Rüdiger Pape), 26.9. Theater Bremen (R: Mirko Borscht).

    

DIE UNGEHALTENEN am Gorki Theater uraufgeführt

DIE UNGEHALTENEN, das sind Gastarbeiterkinder der zweiten Generation in Deniz Utlus gleichnamigem Debütroman, der in der Regie von Hakan Savas Mican am Berliner Maxim Gorki Theater uraufgeführt wurde. "Mal gallig komisch,...weiterlesen »

© Marianna Salzmann

DIE UNGEHALTENEN, das sind Gastarbeiterkinder der zweiten Generation in Deniz Utlus gleichnamigem Debütroman, der in der Regie von Hakan Savas Mican am Berliner Maxim Gorki Theater uraufgeführt wurde. "Mal gallig komisch, mal kopfschüttelnd melancholisch, mal larmoyant verklärt" schildere Utlu das "Dazwischen-Gefühl einer ganzen postmigrantischen Generation", so Patrick Wildermann im Tagesspiegel, und das Gorki Theater bringe den Stoff in "Form eines poetischen Protestsongs" und doch mit "Zwischentönen" auf die Bühne. Der Abend mache "neue Lust auf Utlus Roman", schreibt Georg Kasch in der Berliner Morgenpost, der die Inszenierung indes, gerade im Gegenteil, zu "grob" findet.

    
Premieren
Mi
26
Aug
Fliegende Volksbühne Frankfurt
DER EINGEBILDET KRANKE
R: Sarah Groß
Sa
29
Aug
Apollonia Festival, Sozopol (BG)
LIV STEIN BG-EA
R: Kris Sharkov
Di
01
Sep
Trøndelag Teater, Trondheim (N)
DIE BITTEREN TRäNEN DER PETRA VON KANT
R: Erlend Samnøen
Do
03
Sep
Düsseldorfer Schauspielhaus
SISTERS OF SWING - DIE GESCHICHTE DER ANDREWS SISTERS
von Beth Gilleland und Bob Beverage
Deutsch von Luise Rist
R: Dirk Diekmann
Fr
04
Sep
Theater Spielorte e.V., Wanna
MY NAME IS PEGGY
R: Friedo Stucke
So
06
Sep
Hessisches Staatstheater, Wiesbaden
HAMLET, PRINZ VON DäNEMARK
R: Nicolas Brieger
Di
08
Sep
KRESCHtheater, Krefeld
WEIßBROTMUSIK
R: Helmut Wenderoth
Mi
09
Sep
Hans Otto Theater, Potsdam
MENSCH KARNICKEL
R: Kerstin Kusch
Fr
11
Sep
Wuppertaler Bühnen
DIE TRAGöDIE VON ROMEO UND JULIA
R: Robert Sturm
Sa
12
Sep
Brandenburger Kulturstadl, Bayreuth
SCHWEIG, BUB!
R: Gordian Beck