purchase cialis online
herbal viagra alternative
buy viagra online
cialis order
viagra interaction
pfizer advertisements
over the counter viagra equivalent
viagra heart rate
what medications should you not take with grapefruit
cialis marketing
viagra pill splitter
us generic cialis
free cialis samples
cialis buy online

Aktuelles

"Ein großartiger Abend"

so schließt Michael Hierholzer (FAZ) seine Besprechung von Wolfgang Deichsels hessischer Dialektkomödie LOCH IM KOPF, die in der Produktion der Frankfurter Fliegenden Volksbühne Premiere hatte (R: Michael Quast / Martin...weiterlesen »

© Ute Schendel

so schließt Michael Hierholzer (FAZ) seine Besprechung von Wolfgang Deichsels hessischer Dialektkomödie LOCH IM KOPF, die in der Produktion der Frankfurter Fliegenden Volksbühne Premiere hatte (R: Michael Quast / Martin Ratzinger). Deichsels Komödie über den dünnen Firnis bürgerlicher Moral und Wohlanständigkeit ist in einem Band der Theaterbibliothek erschienen.

    

"Die Schreibmaschine ist sein Spaten": Nußbaumeder über Sperr

Die Eröffnungsrede zu den Landshuter Literaturtagen, die sich in diesem Jahr dem Dramatiker Martin Sperr und dessen Werk widmen, hat Christoph Nußbaumeder gehalten, unter dem Titel Die Schreibmaschine ist sein Spaten....weiterlesen »

© Ibab Kunkel

Die Eröffnungsrede zu den Landshuter Literaturtagen, die sich in diesem Jahr dem Dramatiker Martin Sperr und dessen Werk widmen, hat Christoph Nußbaumeder gehalten, unter dem Titel Die Schreibmaschine ist sein Spaten. "Was bleibt sind die vorhandenen Texte", so Nußbaumeder: "Jedes Lesen, jede Aufführung, jedes darüber Sprechen ist Positionsbestimmung. Was war früher, was ist heute? Welche der Fabeln hat genügend Substanz, um im jeweiligen Jetzt zu bestehen? [...] KORALLE MEIER müsste man meines Erachtens nochmal ausgraben und mit ein paar klugen Strichen zur Aufführung bringen. Koralle ist widerständiger als die Polizei erlaubt, sie ist immer ganz Mensch und ganz vital und nie wirklich zähmbar."

    

SOCH NIX

...unter diesem Titel hat das Staatstheater Nürnberg ein Late Night-Programm mit fränkischen Mundart-Szenen zu Ehren von Fitzgerald Kusz veranstaltet, der am 17. November seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Am selben Abend war...weiterlesen »

© Alexander Paul Englert

...unter diesem Titel hat das Staatstheater Nürnberg ein Late Night-Programm mit fränkischen Mundart-Szenen zu Ehren von Fitzgerald Kusz veranstaltet, der am 17. November seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Am selben Abend war die 70. Nürnberger Vorstellung von Kusz' Weihnachtskomödie LAMETTA zu sehen. Fitzgerald Kusz in unserem Buchshop »

    

DAS LAND DER ERSTEN DINGE in Berlin uraufgeführt

DAS LAND DER ERSTEN DINGE heißt Nino Haratischwilis Stück über zwei Frauen, die sich den Schatten ihrer Vergangenheit in Ost und West stellen müssen. Der Text entstand für eine Koproduktion von Deutsches Theater Berlin und...weiterlesen »

DAS LAND DER ERSTEN DINGE heißt Nino Haratischwilis Stück über zwei Frauen, die sich den Schatten ihrer Vergangenheit in Ost und West stellen müssen. Der Text entstand für eine Koproduktion von Deutsches Theater Berlin und Nationaltheater Bratislava. Brit Bartkowiak hat bei der Uraufführung Regie geführt: "Die Zutaten stimmen: Ein kluger Text, gute Schauspieler, eine Regie, die Empathie nicht scheut und ein Blick auf die Systeme, der nie selbstgerecht wird. Etwas gerade ins Auge Schauendes hat diese Inszenierung, die als kleinformatige Studioproduktion keine Großkunst sein kann, aber doch einen Atem für die Fragen europäischer Geschichte hat." Simone Kaempf, nachtkritik.de

    

BRACHLAND in Jena uraufgeführt

Am Theaterhaus Jena ist Dmitrij Gawrischs BRACHLAND uraufgeführt worden, inszeniert von Anestis Azas: Mit einem "gallebitteren Witz und eine[r] Präzision, die schaudern lässt" (Frauke Adrians, nachtkritik.de) erzählt...weiterlesen »

© Alessandro Della Bella

Am Theaterhaus Jena ist Dmitrij Gawrischs BRACHLAND uraufgeführt worden, inszeniert von Anestis Azas: Mit einem "gallebitteren Witz und eine[r] Präzision, die schaudern lässt" (Frauke Adrians, nachtkritik.de) erzählt Gawrisch von zwei Brüdern, die in den Westen ausgewandert sind, um ihr Glück zu finden, sich aber nur immer mehr in Abhängigkeiten und Schuld verstricken. BRACHLAND "überrascht mit starker Sprache und einer ernüchternden Schlusspointe", so Ulrike Merkel in der Ostthüringer Zeitung.

    

PETER PAN als Weihnachtsstück in Frankfurt

Als "spannendes und apartes Weihnachtsmärchen", so Judith von Sternburg in der Frankfurter Rundschau, hat das Schauspiel Frankfurt PETER PAN von James Matthew Barrie herausgebracht (R: Michael Schweighöfer). Bernd...weiterlesen »

Als "spannendes und apartes Weihnachtsmärchen", so Judith von Sternburg in der Frankfurter Rundschau, hat das Schauspiel Frankfurt PETER PAN von James Matthew Barrie herausgebracht (R: Michael Schweighöfer). Bernd Wilms hat für diese Produktion eine Frankfurter Fassung für 3D - 6H angefertigt.

    

Schanelecs Shakespeare

Auf 19 Inszenierungen kommen Angela Schanelecs Shakespeare-Übersetzungen allein in dieser Spielzeit: EIN SOMMERNACHTSTRAUM (zusammen mit Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens) am Schauspielhaus Zürich (R: Daniela Löffner), am...weiterlesen »

© Louis Schanelec

Auf 19 Inszenierungen kommen Angela Schanelecs Shakespeare-Übersetzungen allein in dieser Spielzeit: EIN SOMMERNACHTSTRAUM (zusammen mit Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens) am Schauspielhaus Zürich (R: Daniela Löffner), am Düsseldorfer Schauspielhaus (R: Àlex Rigola), am Schauspielhaus Bochum (R: Christina Paulhofer), am Badischen Staatstheater Karlsruhe (R: Daniel Pfluger), am Anhaltischen Theater Dessau (R: Malte Kreutzfeldt), an den Bühnen der Stadt Gera (R: Bernhard Stengele), an der bremer shakespeare company (R: Benno Ifland) und ab 21.11. am Theater Kiel (R: Dariusch Yazdkhasti). HAMLET (zusammen mit Jürgen Gosch) am Schauspiel Leipzig (R: Thomas Dannemann), am Staatstheater Braunschweig (R: Stephan Rottkamp) und am Theater Aachen (R: Christina Rast). MACBETH am Theater für Niedersachsen (R: Gero Vierhuff). VIEL LÄRM UM NICHTS am Nationaltheater Mannheim (R: Sebastian Schug) und am Schlosstheater Celle (R: Robert Neumann). WAS IHR WOLLT am Bayerischen Staatsschauspiel München (R: Amelie Niermeyer) und am Hans Otto Theater Potsdam (R: Michael Talke). WIE ES EUCH GEFÄLLT (zusammen mit Jürgen Gosch) ab 17.1. am Staatsschauspiel Dresden (R: Jan Gehler). VIEL LÄRM UM NICHTS ab 31.1. am Schauspielhaus Bochum (R: Lukas Langhoff) und ab 11.4. am Schleswig-Holsteinischen Landestheater (Grazyna Kania).

    

SCHREIMUTTER in Mannheim

Kurz nach der Uraufführung am Bonner Theater Marabu ist Jutta Bauers Bilderbuch SCHREIMUTTER nun auch am Schnawwl in Mannheim auf die Bühne gebracht worden: Die Schauspielerin und Puppenspielerin Helene Schmitt, neu im...weiterlesen »

© Karen Seggelk

Kurz nach der Uraufführung am Bonner Theater Marabu ist Jutta Bauers Bilderbuch SCHREIMUTTER nun auch am Schnawwl in Mannheim auf die Bühne gebracht worden: Die Schauspielerin und Puppenspielerin Helene Schmitt, neu im Ensemble, bespielt das einzige Bühnenelement, einen Kugelsessel, ebenso "hinreißend" (Mannheimer Morgen) wie diverse Stofftiere, um die Geschichte vom kleinen Pinguin zu erzählen, dessen Körperteile vor Schreck in alle Erdteile auseinanderfliegen, als er von seiner Mutter angeschrieen wird. Regie führte Taki Papaconstantinou.

    

Österreichische Erstaufführung: DIE PRINZESSIN UND DER PJÄR

Milena Baischs prämiertes Kinderstück DIE PRINZESSIN UND DER PJÄR (Mülheimer KinderStückePreis, berliner kindertheaterpreis) hatte am u\hof in Linz erstmals in Österreich Premiere: "Regisseurin Dora Schneider schnürte ein...weiterlesen »

Milena Baischs prämiertes Kinderstück DIE PRINZESSIN UND DER PJÄR (Mülheimer KinderStückePreis, berliner kindertheaterpreis) hatte am u\hof in Linz erstmals in Österreich Premiere: "Regisseurin Dora Schneider schnürte ein kurzweiliges Paket, mit einer großen Portion Witz und Tiefgründigkeit." Kurier

    

Kleines Weihnachtsstück: Rudolf Herfurtners DER KÖNIG HINTER DEM SPIEGEL

"Nach dem persischen Epos 'Vogelgespräche' von Fariduddin Attar erzählt Rudolf Herfurtner mit DER KÖNIG HINTER DEM SPIEGEL Kindern die schwierige Reise nach dem Sinn des Lebens", so Manfred Jahnke in Die Deutsche...weiterlesen »

© Ruth Herfurtner

"Nach dem persischen Epos 'Vogelgespräche' von Fariduddin Attar erzählt Rudolf Herfurtner mit DER KÖNIG HINTER DEM SPIEGEL Kindern die schwierige Reise nach dem Sinn des Lebens", so Manfred Jahnke in Die Deutsche Bühne Online über die Produktion an der Münchner Schauburg (R: Peer Boysen); das Ensemble laufe "zu großer Form auf, mit leiser Komödiantik entstehen starke Figuren". Die Schauburg zeigt Herfurtners Stück für Kinder ab 6 Jahren als klein zu besetzende Weihnachtsproduktion (mind. 4 D/H) mit Musik. "Auf charmante Art und Weise erzählt DER KÖNIG HINTER DEM SPIEGEL eine zeitlose Geschichte von Freundschaft, Neugier und Mut." Süddeutsche Zeitung  "Die pure Poesie auf der Bühne ... Hingehen mit Kind und Kegel!" tz München

    
Premieren
Mo
24
Nov
SA Vaba Lava, Tallinn (EST)
AN DER ARCHE UM ACHT
R: Margus Prangel
Mi
26
Nov
Deutsches Theater Berlin
DIE FRAU VOM MEER
R: Stephan Kimmig
Do
27
Nov
Collectif Bulle d’Other, Poitiers (F)
BLAUBART - HOFFNUNG DER FRAUEN
R: Zoé Thimonnier-Skriabin
Do
27
Nov
Münchner Kammerspiele
WARUM LäUFT HERR R. AMOK?
von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler
R: Susanne Kennedy
Sa
29
Nov
Landestheater Linz
VERBRENNUNGEN
von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
R: Johannes von Matuschka
So
30
Nov
Stadttheater Langenfeld
DUSSEL & SCHUSSEL
von Ad de Bont
Deutsch von Jochen Neuhaus
R: Constantin Marinescu
Di
02
Dez
Theatermacher Osnabrück, Osnabrück
TäTOWIERUNG
R: Nils Stickan
Sa
06
Dez
Thalia Theater, Hamburg
GERTRUD
R: Eirik Stubø
Sa
06
Dez
Theater Ingolstadt
MR. PILKS IRRENHAUS
von Ken Campbell
Deutsch von Brigitte Landes
R: Jens Poth
So
07
Dez
BELACQUA Theater Wasserburg
SPATZ FRITZ
R: Jörg Herwegh