Dirk H. Fröse

Rheinländer. Redaktionsvolontariat. Studium in Köln und Paris. Redakteur, Theaterkritiker in Aachen, Nürnberg, Wuppertal, Köln („Die Deutsche Bühne"). Schauspieldramaturg (Köln, Frankfurt/Main 1985-1992). Aufbau und Leitung des Jungen Staatstheaters Wiesbaden (1996-2004). Seit 2011 Mitglied im Theaterbeirat der Stadt Köln.
Übersetzungen schwedischer Dramatik seit den 80er Jahren, mit bislang rund 270 Inszenierungen. Sammelbände "Schwedisches Kindertheater" (1984) und "Schwedische... weiterlesen »

Rheinländer. Redaktionsvolontariat. Studium in Köln und Paris. Redakteur, Theaterkritiker in Aachen, Nürnberg, Wuppertal, Köln („Die Deutsche Bühne"). Schauspieldramaturg (Köln, Frankfurt/Main 1985-1992). Aufbau und Leitung des Jungen Staatstheaters Wiesbaden (1996-2004). Seit 2011 Mitglied im Theaterbeirat der Stadt Köln.
Übersetzungen schwedischer Dramatik seit den 80er Jahren, mit bislang rund 270 Inszenierungen. Sammelbände "Schwedisches Kindertheater" (1984) und "Schwedische Theaterstücke für Kinder" (1995) . Übersetzungen in der Buchreihe "Spielplatz", 1988 ff.

Auszeichnungen:

2006 Übersetzerpreis des Schwedischen Dramatikerverbandes
Preis und Ehrenmitgliedschaft der deutschen ASSITEJ (Internationale Vereinigung des Kinder- und Jugendtheaters)
 
Dirk H. Fröse »
Übersetzungen (37)
Acht Jahre (Atta ar)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Backa Teater, Göteborg, 1987.
DE: Staatstheater Braunschweig, 12.9.1992. R: Roland Bertschi
Drei Kinder lernen sich auf einem Spielplatz kennen, spielen zusammen, erfinden gemeinsam Geschichten und gehen wieder auseinander.
1D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
1D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Bella geht einkaufen (Malla handlar)
von Eva Eriksson
In einer Fassung von Klas Widén
von Klas Widén
Nach dem Bilderbuch von Eva Eriksson
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Unga Riks/Riksteatern, Norsborg, 2002. R: Elisabeth Frick.
DE: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 19.10.2002. R: Stefan Schletter
Alle nennen sie die kleine Bella. Und darum ist es für sie endlich an der Zeit, zu beweisen, wie groß die kleine Bella schon ist. Oma weiß noch nicht so recht, was sie davon halten soll, aber Bella besteht darauf: Sie will einkaufen gehen. Zum allerersten Mal. Und das tut sie dann auch. Vorher nochmal alles in Ruhe durchgehen: Was man braucht und was man wissen muss, was man sagt und wie man's macht... Und dann nix wie los. Klar, dass beim ersten Versuch auch mal was schief gehen kann. Aber was soll's, man kann nicht alles richtig machen. Das ist ja eben das Tolle am Großwerden.
Nach dem schwedischen Bilderbuch BELLA GEHT EINKAUFEN von Eva Eriksson hat Klas Widén eine Bühnenfassung mit Liedern erstellt - ein Minimusical über die ersten Einkaufsversuche der "kleinen Bella".
2D
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
2D
Altersempfehlung: ab 3 Jahren




Blaues Haus mit roten Backen (Ett blätt Jus med röda Kinder)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Svenska Riksteatern Landskrona, 1994.
DE: Schnürschuh Theater, Bremen, 4.12.1997. R: Maria von Bismarck
Schwierigkeiten und Missverständnisse, die aus falschen Vorstellungen und Vorurteilen zwischen den Generationen entstehen, beschreibt Göthe anhand des Besuchs der kleinen Do bei ihrer Großmutter.
2D-1H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
2D-1H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Bombe und Blumen (Spröngdeg och tulpaner)
von Mia Törnqvist
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Svenska Riksteatern Mora, 10.3.1994. R: Eva Molin.
DE: Rheinisches Landestheater Neuss, 23.1.2005. R: Kai-Uwe Holsten
Das Stück spielt Anfang der 50er Jahre in Norwegen, in einem Klima neu aufkommenden Nationalbewusstseins. Der neunjährige Bobby wird von Mitschülern und Lehrern wegen seines Vaters, einem deutschen Besatzungssoldaten, schief angesehen. Obwohl er seinen Vater nicht kennt, ist er aus Trotz gerade stolz auf seinen "Mördervater”. Unverstanden und einsam benimmt sich Bobby genau so, wie es die anderen von ihm erwarten.
2D-5H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
2D-5H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren




Boogie-Woogie (Boogie-Woogie)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Skanska Teatern, 1992. R: Staffan Göthe.
BOOGIE-WOOGIE besticht durch die dichte Beschreibung der Atmosphäre des Lebens in einer Kleinstadt. Der erste Teil des Stückes ist von Wünschen und Hoffnungen geprägt, im zweiten Teil kippt die Atmosphäre um, entpuppt sich zusehends als verkorkst, traurig und leer. Staffan Göthe zeichnet seine Figuren ebenso komödiantisch wie scharf, grotesk wie liebevoll:
Raymond Vildt ist ein Miesepeter. Er kann nicht nein sagen, so nützen ihn alle aus. Nur seine Braut hat nein gesagt und die Verlobung gelöst.
Egon und Anita, das junge Ehepaar aus dem Nachbarort: Er hat sich verspekuliert, und sie ist kränklich. Für Raymond Vildt sind die beiden einfach nur Schmarotzer.
Vendla pflegt ihren alten, bettlägrigen Vater und bemuttert Vildt, von dem sie glaubt, er habe die große Liebe gefunden. Sie beneidet ihn darum.
Holger, Vendlas Mann, würde seinen kranken Schwiegervater am liebsten umbringen, Vendla verlassen und auf die Erbschaft verzichten.
Alice, Holgers junge, verwitwete Stiefmutter, ist auf der Suche nach einem neuen Mann.
Kandidat Lihme schließlich sammelt Kostüme und träumt von einer großen Bühnenkarriere.
BOOGIE-WOOGIE ist ein leises, wunderbares Ensemblestück mit 7 gleichwertigen Rollen. Staffen Göthe wurde dafür 1993 zum Autor des Jahres in Schweden gewählt.
3D-4H
3D-4H




Das kleine wilde Tier (Fassung für Kinder-Spielgruppen) (Det lilla odjuret)
von Med Reventberg
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Nationalteatern Göteborg, 15.11.1980.
DE: Burghofbühne Dinslaken, 23.9.1982. R: Dieter Klinge
Die Fassung für Kinder-Spielgruppen von Med Reventbergs Märchenstück:

In einer Hütte im Wald lebt ein Junge mit seiner Großmutter - einer "richtigen Märchengroßmutter", deren Vater einst den Wehrdienst verweigert hatte und nur auf wundersame Weise dem Gefängnis entkam. Als die Großmutter stirbt, bleibt der Junge allein zurück. Doch er fasst Mut und macht sich auf den Weg in die Welt, um sein Glück zu suchen. Er hat abenteuerliche Begegnungen und wird von einem grimmigen Riesen in ein wildes Tier verzaubert. Einzig die Liebe eines Mädchens kann ihn erlösen...
Med Reventberg verbindet in seinem Stück Motive eines klassischen Zauberwaldmärchens mit heutigen, psychologischen und nahezu politischen Bezügen. Ein Märchen über die Einsamkeit und die Angst davor.

"Dass ich mir gerade die Einsamkeit und die Angst vor der Einsamkeit zum Thema genommen habe, liegt daran, dass sich heute viele Kinder furchtbar einsam fühlen [...]. Das Märchen kann einem kleinen Kind zeigen, dass ein einsamer Mensch mit Hilfe des Wunders und guter Menschen zurechtkommen kann - mit dem Glauben an seine Umwelt." (Med Reventberg)
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 5 Jahren




Das kleine wilde Tier (Det lilla odjuret)
von Med Reventberg
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Nationalteatern Göteborg, 15.11.1980.
DE: Burghofbühne Dinslaken, 23.9.1982. R: Dieter Klinge
In einer Hütte im Wald lebt ein Junge mit seiner Großmutter - einer "richtigen Märchengroßmutter", deren Vater einst den Wehrdienst verweigert hatte und nur auf wundersame Weise dem Gefängnis entkam. Als die Großmutter stirbt, bleibt der Junge allein zurück. Doch er fasst Mut und macht sich auf den Weg in die Welt, um sein Glück zu suchen. Er hat abenteuerliche Begegnungen und wird von einem grimmigen Riesen in ein wildes Tier verzaubert. Einzig die Liebe eines Mädchens kann ihn erlösen...
Med Reventberg verbindet in seinem Stück Motive eines klassischen Zauberwaldmärchens mit heutigen, psychologischen und nahezu politischen Bezügen. Ein Märchen über die Einsamkeit und die Angst davor.

"Dass ich mir gerade die Einsamkeit und die Angst vor der Einsamkeit zum Thema genommen habe, liegt daran, dass sich heute viele Kinder furchtbar einsam fühlen [...]. Das Märchen kann einem kleinen Kind zeigen, dass ein einsamer Mensch mit Hilfe des Wunders und guter Menschen zurechtkommen kann - mit dem Glauben an seine Umwelt." (Med Reventberg)
3 D/H
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
3 D/H
Altersempfehlung: ab 5 Jahren




Das Mädchen im Espenbaum (Tjejen i aspen)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Riksteatern Växjö, 1972.
DE: Theater der Stadt Essen, 16.2.1985. R: Mauro Guidani
In einem Espenbaum versteckt beobachtet ein Mädchen einen Sommer lang die Welt um sich herum, sie sieht zu und handelt nicht. Ihre Beobachtungen wechseln sich mit ihren Träumen ab.
2D-2H
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
2D-2H
Altersempfehlung: ab 9 Jahren




Das Meer (Havet)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Folkteatern Göteborg, 1995.
Am Strand. Ein Junge schaut angestrengt aufs Meer. Ein Mädchen kommt dazu. Sie kennt sich mit dem Meer aus, sucht Muscheln. Der Junge ist traurig, er wartet auf seinen Großvater, der nicht tot sein darf, der zurückkommen soll aus dem Meer. Aber stattdessen wird ein Delphin an den Strand gespült. Langsam nehmen er und das Mädchen dem Jungen die Angst vor dem Meer und gleichzeitig seine Traurigkeit.
Börje Lindström erweist sich wieder einmal ein Meister der scheinbar einfachen, ganz und gar unspektakulären Form. DAS MEER ist ein kleines großes Stück über die wichtigen Fragen des Lebens.
1D-1H (+ 1 Delphin)
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
1D-1H (+ 1 Delphin)
Altersempfehlung: ab 5 Jahren




Der Junge, der den Riesen besiegte (Pojken som besegrade jätten)
Ein Märchenstück
von Mats Ödeen
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Svenska Riksteatern Karlskoga, 1982.
DE: Bühnen Krefeld, 30.11.1988. R: Gerhard Weber
Ein Junge von heute fällt in die Märchenwelt. Dort begegnet er den erstaunlichsten Dingen: Nicht nur, dass die Sprache in dieser Welt ganz anders ist, sondern da ist zum Beispiel auch eine Maus, die so groß ist wie ein Mensch und auch noch sprechen kann. Aber von solchen und anderen Merkwürdigkeiten lässt sich der Junge nicht ins Bockshorn jagen. Allen Warnungen zum Trotz begibt er sich auf die Suche nach dem Riesen, der in dieser Märchenwelt sein Unwesen treibt. Um zu ihm zu gelangen, muss er das Lumpenparadies überwinden, den Seufzerwald durchqueren und sich an der Hohen Obrigkeit vorbeimogeln.
Der Reiz dieses Stückes liegt im freien, spielerischen Umgang mit Märchenmotiven. DER JUNGE DER DEN RIESEN BESIEGTE ist ein Stück, das sich als Weihnachtsmärchen eignet, trotz der für Märchen ungewöhnlich kleinen Besetzung von nur 5 Schauspieler/innen.
5 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
5 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Der kleine Prinz von Dänemark (Den lille Prinsen av Danmark)
von Torsten Letser
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Progressteatern, Norsborg, 1982, R: Mazlum Kiper.
DE: Bühnen der Stadt Essen, 15.5.1983. R: Leif Norinder
Der kleine, achtjährige Hamlet belauscht die Mordpläne gegen seinen Vater. Mit seiner Freundin Ophelia spielt er das Problem mit Puppen durch – die Schauspieler-Szene. Das amüsiert Onkel Claudius zwar, aber er lässt zwei Degen holen, denn Jungen spielen nicht mit Puppen. Hamlet will den Vater warnen, aber der, gerade aus dem Krieg heimgekehrt, mag den Phantasien des Kleinen nicht zuhören. Von seiner Reise jedoch hat er seinem Sohn einen Bären mitgebracht. Und mit dessen Hilfe kann der Mord schließlich noch verhindert werden.

Torsten Letser spielt in diesem Parallel-Hamlet nicht nur mit den Figuren und der Handlung der Shakespeare-Tragödie. Er mischt auch den lockeren fünfhebigen Blankvers der Erwachsenen mit knappen alltäglichen Prosa-Sätzen der Kinder.
Für Kinder ist der verspielte Shakespeare-Bezug kein Problem, aber auch kein Thema, für Erwachsene hingegen ein Vergnügen, das mitten ins Thema führt – aber aus dem Blickwinkel der Kinder.

Inzwischen liegt von dem Stück, mit dem Torsten Letser dem modernen Kindertheater gerade in Deutschland einen seiner Klassiker geschenkt hat, eine Neufassung vor. Sie ist herber als die erste, so z.B. die Lieder, vor allem der neue offene Schluss, und auch der Bär ist eher wortkarg jetzt. Der Plot aber ist der alte. Nur dass die Gauklertruppe, aus der heraus alle Rollen gespielt werden, jetzt die gesamte Dramaturgie bestimmt. Ihr Gauklerwagen ist der bewegliche Spielort im Spielraum, alle Rollenwechsel sind damit offen, und das Off neben der laufenden Szene spielt ständig mit.
5 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
5 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Der Sänger ohne Ohren (Den öronlöse sångaren)
von Agneta Elers-Jarleman, Lennart Hellsing und Gunnar Edander
Libretto von Agneta Elers-Jarleman
nach einem Stück von Niklas Radström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
Musik von Gunnar Edander. Liedtexte von Lennart Hellsing
UA: Musikteatern i Varmland, 2.1.2002
Nach dem großen Erfolg ihres "Miezicals" KATZEN, ist dem schwedischen Komponisten-Autoren-Paar mit dieser "Flüchtlingsoper" für Kinder und Erwachsene ab 9 Jahren ein weiterer Coup geglückt. Auf der Flucht vor dem Krieg ist der blinde Junge Hoichi mit seiner Mutter in ein fremdes Land gekommen. Ein Mönch kümmert sich um ihn, Hoichi lernt singen und Biwa spielen. Eines Abends erscheint ein mysteriöser Krieger, der Hoichi drängt, mit ihm zu kommen und vor seinem "Herrn" zu spielen. Der Junge folgt ihm wie hypnotisiert einige Male. Der Mönch erkennt schließlich, dass der "Herr" der Tod ist und dass Hoichi in tödlicher Gefahr schwebt. Er macht ihn unsichtbar, doch er vergisst die Ohren...
"Eine Oper zwischen Fantasy und Realität." Aftonbladet
1D-3H
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
1D-3H
Altersempfehlung: ab 9 Jahren




Die alten Mädchen (Idlaflickorna)
von Kristina Lugn
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Dramaten Stockholm, 15.10.1993.
DE: Altes Schlachthaus Zürich, 19.1.1999. R: Andreas Berger
DIE ALTEN MÄDCHEN Barbro und Lillemor sind mit Schlaflosigkeit geschlagen und beginnen ein Wortgefecht um existentielle Fragen. Sprechen zwei Seiten derselben Person den verwobenen, witzigen Dialog?
Zwei geheimnisvolle, dreiste, zerbrechliche Frauenfiguren – und zwei fabelhafte Rollen für Frauen beliebigen Alters.
2D
2D




Die Reise nach Ugri-La Brek (Resan till Ugri-La-Brek)
von Thomas Tidholm
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Norrbottensteatern Lulea, 22.9.1995. R: Michael Cocke.
DE: Carrousel Theater Berlin, 13.1.1996. R: Peter Dehler
Erst vor kurzer Zeit haben die beiden Kinder Elmer und Ameise ihren Großvater kennengelernt und sich mit ihm angefreundet. Als sie ihn eines Tages nach den Ferien besuchen wollen, ist sein Zimmer leer. Da die Mutter ihnen auch nicht sagen kann, wohin der Großvater gegangen ist, machen die beiden sich auf, ihn zu suchen.
2D-5H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
2D-5H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Die richtige Nase (Smittan)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Örebro-Ensemble, 1980.
Das bestimmende Merkmal der Figuren in diesem Stück ist die Nase. Deren Form, ob lang oder kurz, wird zum Maßstab für gut oder schlecht, zum Kriterium dafür, wer als Außenseiter gilt und darum verfolgt werden darf - und wer nicht.
3D-3H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
3D-3H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Die verschwundene Königskrone (Den försvunna kungakronan)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Glädje och Sorg Stockholm, 5.10.1984.
DE: Thalia Theater Hamburg, 10.12.1988. R: Marina Wandruszka
Zwei unterschiedlichere Brüder als Mustafa und Hafed kann man sich kaum vorstellen. Während Hafed hinterlistig und machtgierig ist, ist Mustafa sanft, mitfühlend und ein bisschen schüchtern. Der Streit zwischen den beiden entbrennt erst richtig, als die Königskrone des Sultans verschwindet und eine Wanderin den beiden Brüdern erzählt, dass derjenige, der sie und die gleichfalls verschwundene Prinzessin findet, neuer König wird. Mit allen Tricks versucht Hafed, seinen Bruder an der Suche nach der Königskrone zu hindern, um selber König zu werden. Aber dann erfüllen sich doch auf wunderbare Weise die Prophezeiungen der Wanderin. Und Mustafa wird König und heiratet die Prinzessin.

Börje Lindström schrieb zu seinem realistischen Märchen: "DIE VERSCHWUNDENE KÖNIGSKRONE ist eine sehr freie Umdichtung von Verner von Heidenstamms Gedicht 'Des Moguls Königsring'. Das Stück spielt in orientalischem Milieu und ist der Versuch einer heutigen Huldigung an die vielen Geschichtenerähler, die die Märchen aus tausendundeiner Nacht geschaffen haben."
5 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
5 D/H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Ein ausgestopfter Hund (En uppstoppad Hund)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Norrbottensteatern Lulea, 1987. R: Staffan Göthe.
DE: Staatsschauspiel Dresden, 1.3.1997. R: Tobias Wellemeyer
Ein ideales Stück für ein großes Ensemble: In einem epischen Bilderbogen aus kurzen, prägnanten Szenen beschreibt Staffan Göthe, wie ein schwedischer Tschechow, das Leben einer Handvoll Personen in einer Kleinstadt an der Zeitwende zur postindustriellen Gesellschaft - mit den sie begleitenden Veränderungen in Familien- und Gesellschaftsmoral. Noch funktioniert das kleine Hafencafé, noch stopft der Vater Schneehühner und Hunde aus, aber schnell wachsen die Bauvorhaben und die merkwürdigen Berufe einer neuen Zeit heran, mit ihren Einsamkeiten, Neurosen und Nostalgien.
6D-7H
6D-7H




Eine Nacht im Februar (En natt i februari)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Svenska Riksteatern Falsterbo, 1972.
DE: Deutsches Theater Göttingen, 8.10.1986. R: Peter Hathazy
Ein Junge träumt nachts vom Schulausflug, an dem alles schief ging: ein Sturz beim Skifahren, die Thermosflasche kaputt, Schlägerei mit dem schrecklichen Eddi, und dann noch Ärger mit den Lehrern.
3 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
3 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Einen Herzschlag weit (Ett hjärtslag bort)
von Cristina Gottfridsson
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Kungliga Dramatiska Teatern, Stockholm. 5.3.2005. R: Anette Norberg
Einen Herzschlag weit – das ist die maximale Distanz zwischen zwei Freundinnen! Kristall ist ein ganz normales Mädchen, aber sie wäre am liebsten so wie die gleichaltrige Shameless, so schick und selbstbewusst – und so interessant: Shameless hat sich nämlich soeben für schwanger erklärt. Also schiebt sich Kristall ein Kissen unters Kleid und klaut ihrer Mutter einen BH, den sie mit Papier ausstopft. Ihre Freundin Kokos, geistig leicht behindert, mit kleinem Sprachfehler, dicker Brille und Hörgerät, muss in der Bibliothek die Schwangerschaftsliteratur organisieren. Kokos wäre ihrerseits gerne wie Kristall – aber wie wird man schwanger, wenn man keinen Freund hat? Jungen anmachen, einfach so, sagt Kristall. Und Kokos folgt ihrem Rat, sogar unter Einsatz ihres Taschengelds. Aber auf einmal ist Shameless nicht mehr schwanger; hat’s wegmachen lassen, sagt sie. Kristall ist fassungslos und packt Kissen und falschen BH wieder weg. Nur die naive Kokos, die ist jetzt wirklich schwanger …
3D-1H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
3D-1H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 13 Jahren




Einsam (Ensam)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Unga Riks, Vilhelmina, 1992.
DE: Wu Wei Theater Frankfurt, 5.10.1996. R: Andrea Maria Erl
Ein alter Mann, Strindberg, ist von aller Welt verlassen. Tagsüber schreibt er, denn er ist berühmt. Und abends wartet er, dass es endlich zehn Uhr wird. Dann geht er ins Bett. Doch eines Tages tritt ein junges Mädchen in sein Leben, das langsam all seine Widerstände überwindet und es schafft, ihn in die Welt zurückzuführen.
1D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
1D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren




Gestohlene Juwelen (Stulna Juveler)
von Kristina Lugn
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Dramaten Stockholm, 14.10.2000.
GESTOHLENE JUWELEN ist ein Frauenstück, in dessen Zentrum jedoch ein Mann steht: der Psychiater Rune Nylander. Ein attraktives Ekel, umstellt von Frauenschicksalen der furchtbar normalsten Art. In seiner Praxis-Wohnung gehen sie ein und aus, entgehen ihm nicht, er ihnen und sie einander aber auch nicht. Das ist düster und urkomisch, frech und verzweifelt, brutal und zart.
5D-2H
5D-2H




Glückspeters Reise (Lycko-Peters resa)
Märchenspiel in fünf Akten
von August Strindberg
Deutsche Fassung von Dirk H. Fröse
UA der Fassung: Junges Staatstheater Wiesbaden, 15.9.1996. R: Renate-Louise Frost
GLÜCKSPETER REISE ist ein Spiel vom Weg ins Leben: Das Strindberg'sche Märchenspiel erzählt die Erziehungs- und Entwicklungsgeschichte des jungen Per, der bis ins Jugendalter von seinem Vater, einem Glöckner, in einem Kirchturm gefangen gehalten wird, um ihn vor den Schlechtigkeiten der Menschen und der Welt zu bewahren. Ein Kobold und eine Fee jedoch bringen Per dazu, die Welt zu erkunden und eigene Erfahrungen zu sammeln. Dafür rüsten sie ihn mit einem Wunschring aus, der ihn schließlich zu einem wohlhabenden Mann und einem aufgeklärten Kalifen eines orientalischen Reiches macht. Doch nichts bringt ihm Freude und innere Ruhe. Erst als er den Blick von sich selbst auf einen anderen Menschen richtet, wird ihm Glück zuteil...
August Strindbergs märchenhaftes Stationendrama ist ein "Peer Gynt” für Kinder und gleichzeitig ein wunderbares Theatermärchen für die ganze Familie.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Honigherz (Honungshjärta)
von Cristina Gottfridsson
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Operaverkstan Malmö Opera / teater NIKE, Malmö, 2003. R: Lotta Lagerström.
DE: Staatstheater Kassel, 5.11.2006. R: Dieter Klinge
Ein Stück für die Allerkleinsten aus dem "Wunderland" des europäischen Kindertheaters, aus Schweden. Kaum Sprache, dafür Musik und Klänge – HONIGHERZ ist ein kleines Drama über Kommunikation und Verstehen, über Unterschiede und Gemeinsamkeiten:
Knuddel und Schnute sind clowneske Wesen, einander fremd und ohne gemeinsame Sprache. Schnute sagt gar nichts, sondern "spricht" mit Hilfe seiner Musik; Knuddel kann sprechen, will sich aber lieber nicht darauf verlassen und nutzt alle Körperteile zur Verständigung. Diese beiden begegnen sich, erschrecken einander, sind neugierig auf ihr Gegenüber, erleben Angst, Glück und die Früchte gemeinsamer Anstrengung. Und diese Früchte duften appetitlich, sehen rund und rot aus, schmecken lecker und wachsen sogar nach, wenn man sie umsichtig pflegt…
2 D/H
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
2 D/H
Altersempfehlung: ab 3 Jahren




Katzen (Katter)
von Agneta Elers-Jarleman, Lennart Hellsing und Gunnar Edander
Ein Miezical von Agneta Elers-Jarleman. Liedtexte von Lennart Hellsing
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
Musik von Gunnar Edander
UA: Folksteatern Göteborg, 18.9.1992. R: Agneta Elers-Jarleman.
DE: Theater Überzwerg Saarbrücken, 29.9.1996. R: Anette Leistenschneider
Ein Kassenknüller aus Schweden, der auch hierzulande Furore machte. Das meistgespielte Kindermusical mit über 25 Inszenierungen im deutschsprachigen Raum seit der DE 1996:
Vier ausgesetzte Katzen im Hinterhof einer Pizzeria. Jede hat ihr eigenes Schicksal, und jede hat einen Traum vom besseren Leben. Aber alle, Mizzi Motzartella, den roten Prinzen, das weiße Kätzchen und den grauen Bauernkater bewegt die Frage: "Gibt es überhaupt jemanden, der mich mag?" Ein bald fröhliches, bald romantisch sehnsüchtiges Hinterhofkonzert über das Leben und seine verschiedenen Aspekte. Familientheater in seiner besten Form.
2D-2H
Altersempfehlung: ab 5 Jahren
2D-2H
Altersempfehlung: ab 5 Jahren




König Heinz (Henkes Historia)
von Per Lysander
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Theater der Jugend, Wien, 9.6.1990. R: Klaus Rott
Prinz Heinz verabscheut nichts so sehr wie die aggressive Kriegspolitik seines Vaters. Witz und List sind ihm wirksamere Waffen als Schwerter. Von seinem Vater und vom gesamten Hof wird er deshalb für einen Feigling gehalten. Sein Vetter, Heinrich Percy, dagegen ist der Liebling aller, ein Held, dem eine große Karriere bevorzustehen scheint. Verständnis und Freundschaft findet Prinz Heinz nur bei dem dicken Falstaff und dessen Kumpanen. Als eines Tages Heinrich Percy den König zu stürzen versucht, kann Prinz Heinz mit Mut und List diesen Putsch vereiteln. Doch sein Vater wurde im Kampf tödlich verletzt. Aus Prinz Heinz wird König Heinz. Was für ein König wird er werden?
Per Lysanders Paraphrase nach Shakespeares "Heinrich IV"erzählt auf spielerische Weise vom Erwachsenwerden, von Verantwortung, Mut und falschem Heldentum.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 12 Jahren




Marie (Marie)
von Mats Wahl
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Älvsborgsteatern, Boras 1996.
DE: Grips Theater Berlin, 25.2.1999. R: Ulla Theißen
Es ist Weihnachten: die 15jährige Marie ist allein zu Hause und packt Geschenke für ihre Eltern ein. Ihre Mutter und ihr "Stiefvater” besorgen gerade den Weihnachtsbaum. Da klingelt es an der Tür. Marie öffnet, und vor ihr steht ein ärmlich aussehender Mann, der eine Zeitschrift verkaufen will und der sich dann als ihr Vater zu erkennen gibt ...
2D-2H
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
2D-2H
Altersempfehlung: ab 14 Jahren




Nächtliche Orientierung (Nattorienterarna)
von Kristina Lugn
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Teater Brunnsgatan Fyra, Stockholm, 23.9.2000.
"Das einzige, was ich mit Sicherheit vom Leben weiß, ist, dass es nicht zu meinen starken Seiten zählt."

Vera und Biggi sind Kolleginnen. Doch statt in der Schule, wo sie unterrichten, begegnen sie einander an diesem Tag auf ungewohntem Terrain: dem unwegsamen Gelände eines nächtlichen Orientierungslaufs. Über die Karte gebeugt, die Schwächen der jeweils anderen auslotend, suchen sie nach Orientierung - auf der Strecke wie im Leben. Scharfzüngig und humorvoll erzählt Kristina Lugn von Einsamkeit und Midlifecrisis und den Versuchen, sie abzuschütteln.
2D
2D




Nettes Zukunft (Försök ett besök)
von Mats Wahl
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Älvsborgteatern, Boras 1997.
DE: Schnawwl Mannheim, 1.4.2000. R: Harald Demmer
Nette ist allein. Ihre Mutter amüsiert sich seit Wochen auf Gran Canaria. Niemand kümmert sich um sie. Nachdem sie fünf Wochen lang nicht in der Schule erschienen ist, macht sich die junge Vertretungslehrerin auf, um sie zu besuchen und herauszufinden, warum Nette nicht kommt. Am Ende des Stücks können die beiden unterschiedlichen jungen Frauen Freundinnen werden.
3D-1H
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
3D-1H
Altersempfehlung: ab 14 Jahren




Nordwind (Nordanvinden)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Svenska Riksteatern Landskrona, 1973.
DE: Aktions-Theater Kassel, 23.5.1990. R: Helga Zülch
Lars läuft von zu Hause weg und trifft Sanna. Aber was anfangs noch wie ein Abenteuer aussah, entpuppt sich langsam als ein Kampf auf Leben und Tod; denn in einer Welt, in der die Reichen und Starken regieren, scheinen die beiden keinen Platz zu haben.
4 D/H - 1 Musiker
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
4 D/H - 1 Musiker
Altersempfehlung: ab 9 Jahren




Papa! (Papa)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Turteatern i Värmland, Karlstad, 12.10.1985.
In so einfühlsamen wie komischen Szenen beschreibt das Stück die komplizierte Beziehung eines Vaters zu seinem kleinen Sohn, wenn die Autorität ins Wanken gerät.
2D-2H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
2D-2H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren




Patrick Anderthalb (Patrick 1,5)
von Michael Druker
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Teater Vestvolden, Hvidovre (DK), 1994. R: Michael Druker.
DE: Thalia Theater Halle, 28.11.2007. R: Oliver Lisewski.
Für Göran und Sven ist der große Tag gekommen: sie leben in einer "eingetragenen Partnerschaft", und schon lange haben sich die beiden Männer gewünscht, ein Kind zu adoptieren. Nun haben sie eine Ausnahmegenehmigung erhalten und erwarten jeden Augenblick die Ankunft von Patrick, 1,5 Jahre alt. Durch ein Versehen beim Sozialamt jedoch steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre alt, in der Tür. Trotz aller Vorurteile, die alsbald zum Vorschein kommen, müssen die drei sich erst einmal arrangieren. Es ist nämlich Gründonnerstag Nachmittag und beim Sozialamt niemand erreichbar. So treffen zwei Welten aufeinander, die beide außerhalb der gesellschaftlichen Normen stehen. Auf der einen Seite das homosexuelle Paar, auf der anderen Seite der kriminelle Jugendliche, mit dem keiner etwas zu tun haben will. Der Behördenfehler wird zum Auslöser für eine Veränderung im Leben dieser drei. Und für eine turbulente Komödie voller Pointen und übermütiger Situationskomik.
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren




Ruben Pottas Lausiges Ballhaus (Ruben Pottas Eländiga Salonger)
von Staffan Göthe
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Regionteatern Blekinge-Kronoberg, 1996.
Wer ist Ruben? Johan Björk? Für seine Klassenkameraden scheint Johan nicht vorhanden. Er ist anders, und deshalb nehmen sie ihn nicht ernst, lachen über ihn. So versucht Ruben eines Tages, Johan Björk zu werden und wie die anderen zu sein.
Dem schwedischen Schauspieler und Autor Staffan Göthe ist mit RUBEN POTTAS LAUSIGES BALLHAUS ein äußerst theatralisches und witziges Jugendstück über so ernste Themen wie "Außenseiter", "Mobbing", "Identität" gelungen.
2D-4H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
2D-4H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren




Sara in der Unterwelt (Sara i den undre världen)
von Med Reventberg und Peter Wahlqvist
von Med Reventberg
zusammen mit Peter Wahlqvist
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Nationalteatern Göteborg, 14.10.1976.
Sara folgt einem Dieb in die Unterwelt und versucht ihn zu überreden, mit dem gestohlenen Geld dem bösen Herrn Mozz das Haus, in dem sie wohnt, abzukaufen. Eine Geschichte über die Macht des Geldes und wie man sie missbrauchen kann.
1D-4H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
1D-4H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren




Sprit (Sprit)
von Börje Lindström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Unga Klara Teater Stockholm, 1978.
DE: Wittener Kinder- und Jugendtheater, 10.2.1987. R: Rolf Reiniger
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Probleme eines Mädchens, dessen Mutter Alkoholikerin ist. Sie versucht, die Probleme, die sie bedrängen, vor ihren Freunden zu verstecken. Hilfe und Verständnis findet sie bei einem gleichaltrigen Freund.
2D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
2D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren




Tante Blümchen (Tant Blomma)
von Kristina Lugn
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Dramaten Stockholm, 1993.
DE: Theaterwerkstatt Hannover, 20.9.1998. R: Martina von Boxen
Baby wartet sehnsüchtig darauf, von seiner Mutter abgeholt zu werden. Mindestens ebenso ungeduldig wartet Tante Blümchen, die Tagesmutter, darauf, dass das Kind endlich abgeholt wird. Ein kleines, garstiges Zwei-Personen-Musical der renommierten schwedischen Autorin für alle, die Spaß an herbem Mutterwitz haben.
1D-1H
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
1D-1H
Altersempfehlung: ab 16 Jahren




Wer mit wem oder Gefährliche Liebschaften (Farliga förbindelser)
von Cristina Gottfridsson
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Malmö Dramatiska Teater, 1995. R: Staffan Valdemar Holm.
DE: Württembergische Landesbühne Esslingen, 7.3.2008. R: Tomke Friemel
"Wer mit wem" ist eine der zentralen Fragen in diesem Stück für Kinder ab 12 Jahren. Konkurrenz, Mobbing, Eifersucht und die Neugierde auf das andere Geschlecht bestimmen Cristina Gottfridssons kleinen Reigen mit Jugendlichen. Die 17 Rollen können von zwei Schauspielerinnen und zwei Schauspielern gespielt werden.
2D-2H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
2D-2H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren




Zuhausegeschichten (Hemliga historier)
von Vanja Isacson und Emma Broström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Folkteatern Göteborg, 2006. R: Lars Eric Brossner
Drei Bauarbeiter räumen auf einem Abbruchgelände auf. Im Schutt und Gerümpel finden sie eine Reihe von Gegenständen, die Bewohnern des abgerissenen Hauses gehört haben könnten. Anstatt weiterzuarbeiten beginnen sie, Figuren zu phantasieren – Szenen, Erinnerungen und Träume aus dem Leben derer, die hier vielleicht einmal gewohnt haben: ein Mädchen, das sich nach dem Tod seines Vaters einschließt und nicht mehr mit der Mutter redet; eine alte Frau, die ständig hinfällt und ins Altersheim soll, aber nicht will; ein illegaler Flüchtling, der sich in der kleinsten Wohnung im Haus vor der Polizei versteckt und sich nach dem jüngeren Bruder sehnt, den er in der Heimat zurückgelassen hat…
Die originelle Spielvorlage des jungen schwedischen Autorinnen-Duos besinnt sich auf die Ursprünge dessen, was Theater ist: ein phantasievolles Spiel mit einfachsten Mitteln. Es gibt ständig offene Rollenwechsel (drei Schauspieler spielen elf Rollen), die verschiedenen Spielorte sind ausschließlich vorgestellte Räume, und es werden nur wenige Requisiten eingesetzt.
1D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
1D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren