Bernd Schroeder
geboren 1944 in Aussig/CSSR. 1946 Übersiedlung nach Fürholzen bei Freising, Oberbayern. 1964 Abitur in Freising. Bis 1969 Studium in München (Theatergeschichte, Germanistik). 1968 bis 1970 Mitarbeit bei Hörspiel und Unterhaltung im Bayerischen Rundfunk. Seit 1970 freier Autor, von 1970 bis 1987 in Baden Baden, seit 1987 in Köln und Berlin.
geboren 1944 in Aussig/CSSR. 1946 Übersiedlung nach Fürholzen bei Freising, Oberbayern. 1964 Abitur in Freising. Bis 1969 Studium in München (Theatergeschichte, Germanistik). 1968 bis 1970 Mitarbeit bei Hörspiel und Unterhaltung im Bayerischen Rundfunk. Seit 1970 freier Autor, von 1970 bis 1987 in Baden Baden, seit 1987 in Köln und Berlin.

Auszeichnungen:

1992 Bundesfilmpreis für das Buch zu "Pizza Colonia" (und für Mario Adorf als bester Schauspieler)
1985 Grimme-Preis für "Der eiserne Weg"
 
Theaterstücke (6)
Alte Liebe (Stoffrechte)
Zusammen mit Elke Heidenreich
Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder
UA: Theater Baden-Baden, 15.4.2011. R: Anja Horst
"Alte Liebe rostet nicht. Aber die Zeit ist an Lore und Harry nach 40 Jahren Ehe nicht spurlos vorbeigegangen. Die leidenschaftliche Lore hat Angst, bald mit dem frisch pensionierten Harry untätig im Garten zu sitzen. Nur in einem sind sich die Alt-Achtundsechziger einig: Ihre Tochter Gloria hat alles nur Mögliche im Leben falsch gemacht! Nun will Gloria in dritter Ehe einen steinreichen Industriellen heiraten, der auch noch ihr Vater sein könnte. Wie konnte es so weit kommen? Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählen in umwerfenden Dialogen die Geschichte eines Ehepaars, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann. Komischer sind die Szenen einer Ehe noch nicht erzählt worden." (Ankündigungstext Carl Hanser Verlag)

Der zweistimmige Roman ALTE LIEBE bietet mit seinen inneren Monologen und den dazu in einem spannungsvollen Kontrast stehenden Dialogen von Harry und Lore eine ideale Vorlage für einen Theaterabend über zwei Menschen zu Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Der Verlag der Autoren vertritt die Stoffrechte für Bühnenumsetzungen von ALTE LIEBE (Hanser Verlag). Jedes Theater kann sich eine eigene Spielfassung nach dem Roman einrichten.
1D-1H
1D-1H




Alte Liebe
Zusammen mit Elke Heidenreich
Bühnenfassung von Elke Heidenreich
nach dem gleichnamigen Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder
2009 erschien ALTE LIEBE von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder im Hanser Verlag. Seither ist der Bestseller auch auf zahlreichen Bühnen zu sehen gewesen. Nun, zehn Jahre nach Erscheinen des Buches, hat Elke Heidenreich eine eigene Bühnenfassung vorgelegt: 20 umwerfend komische 'Szenen einer Ehe' mit Lore und Harry, zwei Alt-Achtundsechzigern, in denen sich eine ganze Generation wiedererkennen kann.
1D-1H
1D-1H




Bürgerbräu
von Bernd Schroeder
Volkstheater München, Dezember 2000
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




General Mutter
von Bernd Schroeder
Nach seiner Erzählung "Mutter & Sohn"
UA: theater hof/19, Oldenburg, 4.11.2016. R: Rinus Knobel
Johannes hat zwei Frauen und mit ihnen auch zwei Probleme: Lisa verlässt ihn, und seine Mutter kann er nicht verlassen. Außerdem steht er bei seiner Firma vor dem Aus. Mit fünfzig Jahren sieht Johannes sich beruflich vor die Wahl gestellt: Entweder er akzeptiert die Kündigung, oder er wird an eine Zweigstelle nach Brasilien abgeschoben. Was vielleicht nicht die schlechteste Möglichkeit wäre – zumindest könnte er sich so von der Mutter abnabeln, die wie ein General noch immer sein Leben bestimmt. Als er es fast geschafft hat, greift sie zum letzten Mittel. Es gelingt ihr, ihn noch einmal zu sich zu holen. Zwischen Mutter und Sohn entwickelt sich ein verbaler Zweikampf, ein finales Wortgefecht, in dem alles auf den Tisch kommt.
Bernd Schroeder hat seine Erzählung "Mutter & Sohn" (Hanser) für die Bühne bearbeitet. Entstanden ist das theatrale Psychogramm zweier, die nicht mit- und noch viel weniger ohneeinander können. Wer braucht hier wen? Die endlose Liebesgeschichte eines Mannes zu seiner ersten Frau – witzig, manchmal bösartig und trotz allem liebevoll. Ein Mutter-Sohn-Komplex voller "bizarrer Komik" (NZZ, Martin Krumbholz), für eine ältere Schauspielerin, einen Schauspieler mittleren Alters und einen Rollstuhl.
1D-1H
1D-1H




Hau
Roman von Bernd Schroeder
UA: Theater Baden-Baden, 8.11.2019. R: Rudi Gaul
"Karl Hau ist jung, lässig, begehrt, liebevoll, hochintelligent. Und er ist arrogant, ein Frauenheld und Verschwender. Aber ist er auch ein Mörder? 1906 steht er, der mit Lina Molitor nach einer Flucht und Heirat nach Amerika gegangen ist, in Karlsruhe vor Gericht. Er soll seine Schwiegermutter aus Geldgier umgebracht haben. In einem mitreißenden Roman, der das Innerste seiner Figuren ausleuchtet, hat Bernd Schroeder die Geschichte eines rätselhaften Kriminalfalles geschrieben, eines der großen Sensationsprozesse im letzten Jahrzehnt des deutschen Kaiserreichs." (Ankündigungstext Carl Hanser Verlag)

Der Verlag der Autoren vertritt die Stoffrechte für Bühnenumsetzungen von HAU (Hanser Verlag). Jedes Theater kann sich eine eigene Spielfassung nach dem Roman einrichten.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Kater Lampe
Nach Emil Rosenow
Zusammen mit Ulrich Heising
von Emil Rosenow
Fassung von Ulrich Heising und Bernd Schroeder
UA der Neufassung: Freie Volksbühne Berlin, 11.9.1979. R: Ulrich Heising
Mit einem neuen Bewohner ist ein Kater ins Dorf gekommen. Er reißt Porzellan vom Tisch, drückt Fensterscheiben ein, streunt herum. Er ist ein Ärgernis und muss weg, sagt die Obrigkeit. Der komödiantische Streit um den Kater legt soziale und lokale Gegensätzlichkeiten offen. Auch für Freilichttheater geeignet.
8D-9H
8D-9H
Das Werk ist in folgenden Mundartfassungen erhältlich:
1. Kater Lampe.
2. Kater Lampe. Bayerisch von Ulrich Heising und Bernd Schroeder