© Mali Lazell
Julia Haenni

geboren 1988, arbeitet als freie Autorin, Performerin und Regisseurin in der Schweiz und in Deutschland. Sie studierte Theaterregie an der Zürcher Hochschule der Künste sowie Theaterwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Bern und Berlin. Sie arbeitet über Disziplin-, Format- und Arbeitstrukturgrenzen hinaus, mit Laien und Profis, für die freie Szene und an festen Häuser. Ihre Arbeiten wurden u. a. gezeigt am Schlachthaus Theater Bern, Winkelwiese Zürich, Tanzhaus Zürich,... weiterlesen »

geboren 1988, arbeitet als freie Autorin, Performerin und Regisseurin in der Schweiz und in Deutschland. Sie studierte Theaterregie an der Zürcher Hochschule der Künste sowie Theaterwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Bern und Berlin. Sie arbeitet über Disziplin-, Format- und Arbeitstrukturgrenzen hinaus, mit Laien und Profis, für die freie Szene und an festen Häuser. Ihre Arbeiten wurden u. a. gezeigt am Schlachthaus Theater Bern, Winkelwiese Zürich, Tanzhaus Zürich, Fabriktheater Zürich, Gessnerallee Zürich, Theater Tuchlaube Aarau, Kurtheater Baden, Theater Chur, Schauburg München. Ihr Stück "frau im wald" wurde in der Inszenierung des Theater Marie zum Heidelberger Stückemarkt und zum Drama Fest in Mexiko City eingeladen. Das Jugendstück "Bodybild! (and now i am gonna roll myself in glitter and roll down that hill wie eine nuss im herbst)" entstand im Auftrag der Schauburg München. In der Spielzeit 2018/19 war sie Hausautorin am Konzert Theater Bern, wo sie ihr Stück "frau verschwindet (versionen)" schrieb. Ab der Spielzeit 2019/20 leitet sie außerdem die Junge Marie in der Schweiz.
 
Julia Haenni »
Theaterstücke (1)
frau verschwindet (versionen)
von Julia Haenni
UA: Konzert Theater Bern, 7.9.2019. R: Marie Bues
"Prosecco, Lippenstift und am besten noch 'jemand Gutes' an der Seite. Weicht frau davon ab, muss sie sich erklären, entspricht sie dem gängigen Bild, hat sie sich zu verteidigen. Doch was tun Frauen, wenn sie frei sind von all den an sie gerichteten Erwartungen, von all den Zuschreibungen als Feministinnen, Freundinnen, Chefinnen, Mütter und Geliebte? Sie beginnen damit, ihre Geschichten als von der Gesellschaft übersehene Heldinnen selbst zu erzählen. Finally!
Der humorvolle Theatertext von Julia Haenni fordert [...] Frauen auf und heraus, sich aus dem Gewühl klebriger Geschichtsfäden zu befreien und für ein neues und gemeinsames Selbstbewusstsein einzutreten." (Ankündigung Konzert Theater Bern)
3D (auch größer besetzbar, jedenfalls mehrere Frauen, viele)
3D (auch größer besetzbar, jedenfalls mehrere Frauen, viele)