Aktuelles

Orden für Henry Thorau

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt...weiterlesen »

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt gemacht hat. Augusto Boal  und dessen ‚Theater der Unterdrückten‘ waren das bewunderte Faszinosum, für das er eine große Hingabe, einen fast schon missionarischen Eifer entwickelte", so Peter B. Schumann, Geschäftsführender Vorsitzender der ‚Freunde‘. In der Theaterbibliothek erschienen ist Thoraus Übersetzung (zusammen mit Peter Urban) von Boals MIT DER FAUST INS OFFENE MESSER.

    

"Inflammation du verbe vivre"

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli Menke), das im November seine umjubelte Uraufführung am Pariser La Colline feierte.

    

Am 9. April

... wäre Bernard-Marie Koltès 70 Jahre alt geworden. Dreißig Jahre nach seinem Tod ist der französische Dramatiker auf den europäischen Bühnen unvermindert präsent. Eines seiner meistgespielten Stücke, ROBERTO ZUCCO (dt. Ü:...weiterlesen »

© Elsa Ruiz

... wäre Bernard-Marie Koltès 70 Jahre alt geworden. Dreißig Jahre nach seinem Tod ist der französische Dramatiker auf den europäischen Bühnen unvermindert präsent. Eines seiner meistgespielten Stücke, ROBERTO ZUCCO (dt. Ü: Simon Werle), hat am 12.4. Premiere in Nürnberg, produziert von DAS THEATERPROJEKT, R: Nikolaus Struck, und am 13.4. Premiere am Juozas Miltinis Drama Theatre in Panev?žys (Litauen), R: Augustas Gornatkevi?ius. Das Werk von Koltès, auch seine Prosatexte und sein einziger Roman FLUCHT ZU PFERD BIS ANS ENDE DER STADT, ist im Verlag der Autoren erschienen.

    

Friederike Roth zum Siebzigsten

Der Verlag und seine Autorinnen und Autoren gratulieren Friederike Roth zu ihrem 70sten Geburtstag! Die bei Max Bense promovierte Schwäbin wurde in den siebziger Jahren rasch bekannt durch ihre Gedichtbände...weiterlesen »

Der Verlag und seine Autorinnen und Autoren gratulieren Friederike Roth zu ihrem 70sten Geburtstag! Die bei Max Bense promovierte Schwäbin wurde in den siebziger Jahren rasch bekannt durch ihre Gedichtbände "Tollkirschenhochzeit" und "Schieres Glück", geriet ab 1979 als Hörspieldramaturgin beim SDR in die dramatische Spur, mit Hörspielen und Theaterstücken, die sie berühmt machten. Nur wenigen Regisseuren gelang es jedoch, wie Günter Krämer den poetischen Reichtum der Sprache in ihren Stücken in eine theatralische Form zu bringen, die die Kunstfiguren in ihrer Verzweiflung, aber auch ihrer Komik zur Entfaltung brachten. Dennoch brachten es ihre Stücke KLAVIERSPIELE und RITT AUF DIE WARTBURG bis heute auf über 40 Inszenierungen.

    

"Textklug und schön bizarr": WOLFSERWARTUNGSLAND in Leipzig uraufgeführt

Florian Wacker zählt zu den neuen literarischen Stimmen, die nicht nur die Kunst des Erzählens beherrschen, sondern auch über eine kraftvolle Theatersprache verfügen. Nach seinem vielfach ausgezeichneten Jugendroman...weiterlesen »

© Melina Moersdorf

Florian Wacker zählt zu den neuen literarischen Stimmen, die nicht nur die Kunst des Erzählens beherrschen, sondern auch über eine kraftvolle Theatersprache verfügen. Nach seinem vielfach ausgezeichneten Jugendroman DAHLENBERGER ist nun sein Roman STROMLAND im Berlin Verlag erschienen - und fast zeitgleich fand auch die Uraufführung seines Theaterdebüts WOLFSERWARTUNGSLAND am Schauspiel Leipzig statt: Mit geformter Sprache, absurder Komik und surrealen Elementen wirft Florian Wacker hier den Blick auf einen öden Landstrich, an dem der Wohlstand über die entfernte Schnellstraße vorbeigefahren ist und wo die Menschen, aufgrund von Perspektivlosigkeit und Desillusionierung, einander zu Wölfen werden. Die Offenheit und die Assoziationsmöglichkeiten von Wackers Text, so die Leipziger Volkszeitung, werden in Gordon Kämmerers Inszenierung "durchaus treffend, schön überzeichnet ins Bild gesetzt". „Naiv, grob, geil, durchtrieben sind die Provinzler, das kann man dem Stück als Klischee anlasten. Da die Kaltschnäuzigkeit aber ironisch textklug und schön bizarr auf diese Schädelstättenbühne kommt, bleibt man bis zum Schluss so erheitert wie verstört dabei." Sächsische Zeitung

    

80. Geburtstag von Hansjörg Schneider

Am 27. März wird der Schweizer Schriftsteller Hansjörg Schneider 80 Jahre alt. Ein breites Lesepublikum denkt bei seinem Namen sogleich an die erfolgreiche, auf bereits neun Fälle angewachsene Reihe der...weiterlesen »

Am 27. März wird der Schweizer Schriftsteller Hansjörg Schneider 80 Jahre alt. Ein breites Lesepublikum denkt bei seinem Namen sogleich an die erfolgreiche, auf bereits neun Fälle angewachsene Reihe der "Hunkeler"-Kriminalromane. Unlängst ist im Diogenes Verlag zudem seine Autobiographie KIND DER AARE erschienen. Daneben ist Hansjörg Schneider ein vielgespielter Dramatiker. Mit seinem Bühnenerstling SENNENTUNTSCHI wurde er 1972 über Nacht berühmt. Die Presse pries den jungen Schweizer Autor als »Supernova am Theaterhimmel«. Seither hat er 25 Theaterstücke geschrieben, die an die 200 Mal inszeniert wurden. Der Verlag und seine Autoren gratulieren Hansjörg Schneider von Herzen zum Geburtstag!

    

"Magisches Spektakel": MEISTER UND MARGARITA in Chemnitz

Uraufführung von Malte Kreutzfeldts Bühnenfassung von Michail Bulgakows MEISTER UND MARGARITA am Theater Chemnitz: "Die Bühnenfassung von Malte Kreutzfeldt, der auch die ideenreiche Regie verantwortet, feierte am Samstag...weiterlesen »

© Annette Schäfer

Uraufführung von Malte Kreutzfeldts Bühnenfassung von Michail Bulgakows MEISTER UND MARGARITA am Theater Chemnitz: "Die Bühnenfassung von Malte Kreutzfeldt, der auch die ideenreiche Regie verantwortet, feierte am Samstag im Chemnitzer Schauspielhaus ihre mit langem Beifall bedachte Uraufführung. Zu erleben war ein magisches Spektakel, das viele Menschheitsfragen berührt. Da zieht ein faszinierender szenischer Reigen vorbei, als wischte man in seinem Smartphone durch die Bilder-Galerie. (...) Der Grenzen sprengende Abend changiert zwischen Wirklichem und Fiktivem, Gut und Böse. Komik und Tragik." Freie Presse

    

Kristofer Grønskag für National Ibsen Award 2018 nominiert

Mit seinem Jugendstück A TELLE TIL NULL (dt.: RUNTER AUF NULL; Ü: Nelly Winterhalder) ist Kristofer Grønskag für den National Ibsen Award 2018 nominiert. Der Preis wird seit 1986 jährlich an ein herausragendes norwegisches...weiterlesen »

© Andrea Hovik

Mit seinem Jugendstück A TELLE TIL NULL (dt.: Runter auf Null; Ü: Nelly Winterhalder) ist Kristofer Grønskag für den National Ibsen Award 2018 nominiert. Der Preis wird seit 1986 jährlich an ein herausragendes norwegisches Theaterstück vergeben. RUNTER AUF NULL ist eine Coming-of-Age-Geschichte, die eine Vielzahl von Handlungssträngen und Figuren miteinander verwebt, für 4 bis 17 Darsteller, für kleine Ensembles ebenso geeignet wie für Jugendclubs, für Jugendliche ebenso wie für Erwachsene. Erst kürzlich wurde bekanntgegeben, dass der norwegische Autor den Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2018 für SATELLITEN AM NACHTHIMMEL (Ü ebenfalls Nelly Winterhalder) erhält.

    

Kristofer Grønskag gewinnt den Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2018

Der norwegische Autor Kristofer Grønskag erhält den renommierten Preis mit seiner Übersetzerin Nelly Winterhalder für das Stück „Satelliten am Nachthimmel“.

 

Die 20-köpfige Jury begründet ihre...weiterlesen »

© Andrea Hovik

Der norwegische Autor Kristofer Grønskag erhält den renommierten Preis mit seiner Übersetzerin Nelly Winterhalder für das Stück SATELLITEN AM NACHTHIMMEL. Die 20-köpfige Jury begründet ihre Entscheidung folgendermaßen: „In SATELLITEN AM NACHTHIMMEL entwirft der norwegische Dramatiker Kristofer Grønskag in klar zugänglicher Sprache ein phantastisch-realistisches Szenario: die Welt des Mädchens Joni, das sowohl in ihrem Elternhaus als auch in ihrer Verbundenheit mit dem Universum lebt. [...] Doch Grønskag macht nicht nur Jonis Einsamkeit plastisch, sondern auch ihre Stärke, sich in absurd-traurige Phantasien – unter anderem von einer Weltall-Revue mit 44 Elefanten – hinein und weg zu träumen. So gibt es nicht nur schwarze Löcher, sondern immer wieder ein verschmitztes Hoffnungsblinzeln und den Halt am kleinen Bruder. SATELLITEN AM NACHTHIMMEL ist ein beeindruckendes Theaterstück über die Einsamkeit einer Heranwachsenden – mit ungewohnten Bilderwelten ohne schalen Trost." (aus der Pressemitteilung) Der Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg wird alle zwei Jahre vom Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württemberg ausgeschrieben. Er ist nicht nur einer der traditionsreichsten Preise des Genres, sondern mit einer Preissumme von 15.000 Euro auch einer der am besten dotierten. Die Preisverleihung findet während des Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestivals „Schöne Aussicht“ am 11. Mai 2018 statt.

    

"Sexuelle Übergriffe: Fünf Männer erzählen, wann sie zu weit gegangen sind"

... so lautet eine aktuelle Überschrift auf bento / SPIEGEL online. Eine vergleichbare Konstellation nimmt die Frankokanadierin Catherine Léger zum Ausgangspunkt für ihre Komödie DIE BABYSITTERIN (Ü: Sonja Finck): Nachdem der...weiterlesen »

© Dominique Lafond

... so lautet eine aktuelle Überschrift auf bento / SPIEGEL online. Eine vergleichbare Konstellation nimmt die Frankokanadierin Catherine Léger zum Ausgangspunkt für ihre Komödie DIE BABYSITTERIN (Ü: Sonja Finck): Nachdem der Macho Cédric vor laufender Kamera eine Sportreporterin sexistisch beleidigt hat, was sich im Netz viral verbreitet, sieht er sich gezwungen ein Buch zu schreiben - eine Mischung aus persönlicher Selbstanklage und öffentlicher Entschuldigung stellvertretend für das ganze männliche Geschlecht. Doch während das Schreibprojekt unfreiwillig immer sexistischer wird, erprobt Cédrics Freundin Nadine, unterstützt von einer eigens engagierten Babysitterin, ihre Träume von Autorität und Unterwerfung...

    
Premieren
Do
25
Okt
Theater Phönix, Linz
DER VORTRAG DSE
von Christophe Pellet
Deutsch von Gerhard Willert
R: Gerhard Willert
Do
25
Okt
Theaterhaus Ensemble, Frankfurt
RUNTER AUF NULL DSE
von Kristofer Grønskag
Deutsch von Nelly Winterhalder
R: Rob Vriens
Fr
26
Okt
Staatstheater Hannover
DES KAISERS NEUE KLEIDER
R: Karsten Barthold
Sa
27
Okt
Theater Matte, Bern
GENERAL MUTTER CH-EA
R: Renate Adam
Mi
31
Okt
Helsinki City Theatre, Helsinki (FIN)
DIE EHE DER MARIA BRAUN
R: Cilla Back
Mi
31
Okt
Theaterhaus Stuttgart
VOM KüSSEN UND VOM FLIEGEN UA
R: Hartmut Schoen
Do
01
Nov
DAS DA THEATER, Aachen
ER IST WIEDER DA
R: Tom Hirz
Fr
02
Nov
Smålands Musik & Teater, Jönköping (S)
DAS LETZTE FEUER
R: Melanie Mederlind
Fr
02
Nov
Kleines Theater, Landshut
NUR KINDER, KüCHE, KIRCHE
R: Sven Grunert
Sa
03
Nov
Saarländisches Staatstheater, Saarbrücken
DER STREIT
R: Matthias Rippert