Aktuelles

Neu: NYOTAIMORI von Sarah Berthiaume

Für einen Beitrag über "Berufe der Zukunft" führt die Journalistin Maude eine Reihe von Interviews in Unternehmen durch. Sie selber ist freischaffend und damit ihre eigene Chefin. Aber bedeutet die fehlende Trennung...weiterlesen »

© Jérémie Battaglia

NYOTAIMORI

von Sarah Berthiaume
Aus dem Frankokanadischen von Frank Weigand

Für einen Beitrag über "Berufe der Zukunft" führt die Journalistin Maude eine Reihe von Interviews in Unternehmen durch. Sie selber ist freischaffend und damit ihre eigene Chefin. Aber bedeutet die fehlende Trennung von Privat- und Berufsleben nicht einfach nur eine andere Form der Entfremdung? Je mehr sich Maude in ihre Recherchen vertieft, desto stärker werden ihr Leben und ihre Arbeit durcheinander gewirbelt. Am Ende führen die unterschiedlichsten Spuren - der Kofferraum eines in Japan fabrizierten Autos, eine indische Fabrik für Damenunterwäsche und ein texanischer Ausdauerwettbewerb namens "Hands on a hard body" - auf wundersame Weise alle zu Maudes Wohnung, die zugleich ihr Büro ist.
Mit NYOTAIMORI hat Sarah Berthiaume ein kleines Stück über die großen Zusammenhänge der Globalisierung geschrieben, über Arbeitswelt und Müdigkeitsgesellschaft. Sie zeigt ein ökonomisches System, das die Menschen in Maschinen und die Frauen in Objekte verwandelt. Mit viel Humor überschreitet NYOTAIMORI die Grenzen von Raum und Zeit, von Wirklichkeit und Surrealem, um unser Arbeits- und Konsumverhalten spielerisch zu hinterfragen.

Besetzung: 2D - 1H. DSE frei

    

"Anhaltende Kontinuität von Rassismus": Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF

Ohne Aktualisierung komme Nuran David Calis' Inszenierung von Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF am Schauspiel Leipzig aus, so Tobias Prüwer auf nachtkritik.de. Und das sei "Gewinn und erschreckend zugleich: So gibt ANGST...weiterlesen »

© Rainer Werner Fassbinder Foundation

Ohne Aktualisierung komme Nuran David Calis' Inszenierung von Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF am Schauspiel Leipzig aus, so Tobias Prüwer auf nachtkritik.de. Und das sei "Gewinn und erschreckend zugleich: So gibt ANGST ESSEN SEELE AUF die anhaltende Kontinuität von Rassismus in Deutschland wieder." Fassbinders Stück steht auch auf den Spielplänen von Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Erlangen, Landestheater Dinkelsbühl, Prinzregenttheater Bochum und Stadttheater Pforzheim, und ist zudem in Produktionen in Polen, Ungarn, Tschechien und Lettland zu sehen.

    

Dea Loher und ihre Stücke

... hat Eva Biringer in der Welt porträtiert. Die Texte von Dea Loher sind in Einzelausgaben in der Theaterbibliothek erschienen. Einen Sammelband mit sechs Stücken hat der Wallstein Verlag herausgebracht.

weiterlesen »

© Alexander Paul Englert

... hat Eva Biringer in der Welt porträtiert. Die Texte von Dea Loher sind in Einzelausgaben in der Theaterbibliothek erschienen. Einen Sammelband mit sechs Stücken hat der Wallstein Verlag herausgebracht.

    

GRETEL UND HÄNSEL beim Edinburgh International Children’s Festival

Mit der Uraufführungsproduktion des Kinderstücks GRETEL ET HANSEL von Suzanne Lebeau ist die kanadische Theaterkompagnie Le Carrousel (R: Gervais Gaudreault) zum Edinburgh International Children’s Festival (29./30. Mai)...weiterlesen »

© Francois-Xavier Gaudreault

Mit der Uraufführungsproduktion des Kinderstücks GRETEL ET HANSEL von Suzanne Lebeau ist die kanadische Theaterkompagnie Le Carrousel (R: Gervais Gaudreault) zum Edinburgh International Children’s Festival (29./30. Mai) eingeladen. Die Produktion tourt bereits seit 5 Jahren in mehr als 250 Vorstellungen auf drei Kontinenten und zählt bislang insgesamt ca. 60.000 Zuschauer. Die deutsche Übersetzung GRETEL UND HÄNSEL (Ü: Frank Heibert) erlebte im März seine DSE am theater erlebnis in Hannover (R: Tim Schaller) und wurde vom Saarländischen Rundfunk als Hörspiel produziert. Der Text ist abgedruckt in dem Band Spielplatz 29. Fünf Theaterstücke über Geschwister.

    

"Wir haben genug dekonstruiert und auseinandergenommen": Dankesrede von Nino Haratischwili beim Brecht-Preis

Für ihre Theaterstücke und für ihren Roman DAS ACHTE LEBEN (FÜR BRILKA) (erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt) ist Nino Haratischwili in Augsburg mit dem Bertolt-Brecht-Preis ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt...weiterlesen »

Für ihre Theaterstücke und für ihren Roman DAS ACHTE LEBEN (FÜR BRILKA) (erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt) ist Nino Haratischwili in Augsburg mit dem Bertolt-Brecht-Preis ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt Andreas Platthaus, Literaturchef der FAZ.
In ihrer mit großem Beifall bedachten Dankesrede machte sich Nino Haratischwili für das Geschichtenerzählen stark. Hier die vollständige Rede im Wortlaut als pdf-Datei (82 KB)»

    

VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADISMUS auf Festivals

Unter dem Produktionstitel ZUCKEN gastiert Sasha Marianna Salzmanns VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADIMUS IN ACHT SCHRITTEN sowohl beim Heidelberger Stückemarkt (23. April), als auch beim Festival "Schöne Aussicht" in...weiterlesen »

© Stoepa Koehler

Unter dem Produktionstitel ZUCKEN gastiert Sasha Marianna Salzmanns VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADIMUS IN ACHT SCHRITTEN sowohl beim Heidelberger Stückemarkt (23. April), als auch beim Festival "Schöne Aussicht" in Stuttgart (10./11. Mai), als auch beim Tanz- und Theaterfestival am Theater im Marienbad in Freiburg (9./10. Juni). Die Uraufführung, entstanden in Koproduktion von Maxim Gorki Theater Berlin und junges theater Basel, hat Sebastian Nübling inszeniert. Der Stücktext ist erschienen in dem Band ARISTOKRATEN. DREI STÜCKE.

    

ICH, MOBY DICK bei "Schöne Aussicht"

Zum Stuttgarter Festival "Schöne Aussicht 2018" eingeladen ist ICH, MOBY DICK von Ulrich Hub in der Produktion des Theaters im Marienbad, Freiburg (R: Sascha Flocken). Das Gastspiel findet am 6. Mai statt.

weiterlesen »

© Stefan Schugt

Zum Stuttgarter Festival "Schöne Aussicht 2018" eingeladen ist ICH, MOBY DICK von Ulrich Hub in der Produktion des Theaters im Marienbad, Freiburg (R: Sascha Flocken). Das Gastspiel findet am 6. Mai statt.

    

TROPFEN AUF HEISSE STEINE bei "radikal jung"

Mit seiner Inszenierung von R.W. Fassbinders TROPFEN AUF HEISSE STEINE (Deutsches Theater Berlin) ist Regisseur Philipp Arnold zum Festival "radikal jung" nach München eingeladen. Die Produktion gastiert dort am...weiterlesen »

Mit seiner Inszenierung von R.W. Fassbinders TROPFEN AUF HEISSE STEINE (Deutsches Theater Berlin) ist Regisseur Philipp Arnold zum Festival "radikal jung" nach München eingeladen. Die Produktion gastiert dort am Freitag, 20. April.

    

Orden für Henry Thorau

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt...weiterlesen »

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt gemacht hat. Augusto Boal  und dessen ‚Theater der Unterdrückten‘ waren das bewunderte Faszinosum, für das er eine große Hingabe, einen fast schon missionarischen Eifer entwickelte", so Peter B. Schumann, Geschäftsführender Vorsitzender der ‚Freunde‘. In der Theaterbibliothek erschienen ist Thoraus Übersetzung (zusammen mit Peter Urban) von Boals MIT DER FAUST INS OFFENE MESSER.

    

"Inflammation du verbe vivre"

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli Menke), das im November seine umjubelte Uraufführung am Pariser La Colline feierte.

    
Premieren
Fr
25
Mai
Theater am Wandlitzsee GbR
SEX? ABER MIT VERGNüGEN!
von Dario Fo, Franca Rame und Jacopo Fo
Deutsch von Renate Chotjewitz-Häfner
R: Sascha Gluth
Sa
26
Mai
Teatr Miejski, Gliwice (PL)
SPATZ FRITZ
R: Marta Streker
Sa
02
Jun
Landestheater Coburg
MACBETH
R: Matthias Straub
Di
05
Jun
TheaterPROJEKT, Konstanz
GAS
von Tom Lanoye
Deutsch von Rainer Kersten
R: Marie Luise Hinterberger
Fr
08
Jun
Rheinisches Landestheater Neuss
IM BANN VON RICHARD
R: Frances van Boeckel
Mi
13
Jun
Yu kukan Gazavie, Tokyo (J)
HURENKINDER SCHUSTERJUNGEN J-EA
R: Sayaka Miyata
Do
14
Jun
Cuculum Studententoneelvereniging / De Veenfabriek, Leiden (NL)
UNSCHULD
R: Arjen Arnoldussen
Fr
15
Jun
Die Fette Vivienne / Köln
KATZELMACHER
R: Klaus Prangenberg
Fr
22
Jun
Schauspielhaus Zürich
EINE VERSION DER GESCHICHTE CH-EA
R: Marco Milling (Premiere bei den Autorentheatertagen Berlin)
Fr
22
Jun
Münchner Kammerspiele
WHAT THEY WANT TO HEAR UA
R: Lola Arias
Verlag der Autoren
Theaterverlag


Charlotte Brombach
Rolf Eichacker
Thomas Maagh
Annette Reschke
Christoph Zabel

Telefon: 0 69 / 23 85 74 - 20
Telefax: 0 69 / 24 27 76 44

theater[at]verlagderautoren.de