Aktuelles

GRETEL UND HÄNSEL beim Edinburgh International Children’s Festival

Mit der Uraufführungsproduktion des Kinderstücks GRETEL ET HANSEL von Suzanne Lebeau ist die kanadische Theaterkompagnie Le Carrousel (R: Gervais Gaudreault) zum Edinburgh International Children’s Festival (29./30. Mai)...weiterlesen »

© Francois-Xavier Gaudreault

Mit der Uraufführungsproduktion des Kinderstücks GRETEL ET HANSEL von Suzanne Lebeau ist die kanadische Theaterkompagnie Le Carrousel (R: Gervais Gaudreault) zum Edinburgh International Children’s Festival (29./30. Mai) eingeladen. Die Produktion tourt bereits seit 5 Jahren in mehr als 250 Vorstellungen auf drei Kontinenten und zählt bislang insgesamt ca. 60.000 Zuschauer. Die deutsche Übersetzung GRETEL UND HÄNSEL (Ü: Frank Heibert) erlebte im März seine DSE am theater erlebnis in Hannover (R: Tim Schaller) und wurde vom Saarländischen Rundfunk als Hörspiel produziert. Der Text ist abgedruckt in dem Band Spielplatz 29. Fünf Theaterstücke über Geschwister.

    

"Wir haben genug dekonstruiert und auseinandergenommen": Dankesrede von Nino Haratischwili beim Brecht-Preis

Für ihre Theaterstücke und für ihren Roman DAS ACHTE LEBEN (FÜR BRILKA) (erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt) ist Nino Haratischwili in Augsburg mit dem Bertolt-Brecht-Preis ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt...weiterlesen »

Für ihre Theaterstücke und für ihren Roman DAS ACHTE LEBEN (FÜR BRILKA) (erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt) ist Nino Haratischwili in Augsburg mit dem Bertolt-Brecht-Preis ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt Andreas Platthaus, Literaturchef der FAZ.
In ihrer mit großem Beifall bedachten Dankesrede machte sich Nino Haratischwili für das Geschichtenerzählen stark. Hier die vollständige Rede im Wortlaut als pdf-Datei (82 KB)»

    

VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADISMUS auf Festivals

Unter dem Produktionstitel ZUCKEN gastiert Sasha Marianna Salzmanns VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADIMUS IN ACHT SCHRITTEN sowohl beim Heidelberger Stückemarkt (23. April), als auch beim Festival "Schöne Aussicht" in...weiterlesen »

© Stoepa Koehler

Unter dem Produktionstitel ZUCKEN gastiert Sasha Marianna Salzmanns VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADIMUS IN ACHT SCHRITTEN sowohl beim Heidelberger Stückemarkt (23. April), als auch beim Festival "Schöne Aussicht" in Stuttgart (10./11. Mai), als auch beim Tanz- und Theaterfestival am Theater im Marienbad in Freiburg (9./10. Juni). Die Uraufführung, entstanden in Koproduktion von Maxim Gorki Theater Berlin und junges theater Basel, hat Sebastian Nübling inszeniert. Der Stücktext ist erschienen in dem Band ARISTOKRATEN. DREI STÜCKE.

    

ICH, MOBY DICK bei "Schöne Aussicht"

Zum Stuttgarter Festival "Schöne Aussicht 2018" eingeladen ist ICH, MOBY DICK von Ulrich Hub in der Produktion des Theaters im Marienbad, Freiburg (R: Sascha Flocken). Das Gastspiel findet am 6. Mai statt.

weiterlesen »

© Stefan Schugt

Zum Stuttgarter Festival "Schöne Aussicht 2018" eingeladen ist ICH, MOBY DICK von Ulrich Hub in der Produktion des Theaters im Marienbad, Freiburg (R: Sascha Flocken). Das Gastspiel findet am 6. Mai statt.

    

TROPFEN AUF HEISSE STEINE bei "radikal jung"

Mit seiner Inszenierung von R.W. Fassbinders TROPFEN AUF HEISSE STEINE (Deutsches Theater Berlin) ist Regisseur Philipp Arnold zum Festival "radikal jung" nach München eingeladen. Die Produktion gastiert dort am...weiterlesen »

Mit seiner Inszenierung von R.W. Fassbinders TROPFEN AUF HEISSE STEINE (Deutsches Theater Berlin) ist Regisseur Philipp Arnold zum Festival "radikal jung" nach München eingeladen. Die Produktion gastiert dort am Freitag, 20. April.

    

Orden für Henry Thorau

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt...weiterlesen »

Mit der Medaille für Freundschaft und Wissenschaft des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin ist Henry Thorau ausgezeichnet worden. "Er war der erste, der bei uns das Theater Brasiliens, vor allem das politische, bekannt gemacht hat. Augusto Boal  und dessen ‚Theater der Unterdrückten‘ waren das bewunderte Faszinosum, für das er eine große Hingabe, einen fast schon missionarischen Eifer entwickelte", so Peter B. Schumann, Geschäftsführender Vorsitzender der ‚Freunde‘. In der Theaterbibliothek erschienen ist Thoraus Übersetzung (zusammen mit Peter Urban) von Boals MIT DER FAUST INS OFFENE MESSER.

    

"Inflammation du verbe vivre"

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli...weiterlesen »

© Jean-Louis Fernandez

... lautet der Titel eines Solos, mit dem Wajdi Mouawad am 11. und 12. April beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne gastiert. In Vorbereitung ist die deutsche Übersetzung von Mouawads jüngstem Stück VÖGEL (Ü: Uli Menke), das im November seine umjubelte Uraufführung am Pariser La Colline feierte.

    

Am 9. April

... wäre Bernard-Marie Koltès 70 Jahre alt geworden. Dreißig Jahre nach seinem Tod ist der französische Dramatiker auf den europäischen Bühnen unvermindert präsent. Eines seiner meistgespielten Stücke, ROBERTO ZUCCO (dt. Ü:...weiterlesen »

© Elsa Ruiz

... wäre Bernard-Marie Koltès 70 Jahre alt geworden. Dreißig Jahre nach seinem Tod ist der französische Dramatiker auf den europäischen Bühnen unvermindert präsent. Eines seiner meistgespielten Stücke, ROBERTO ZUCCO (dt. Ü: Simon Werle), hat am 12.4. Premiere in Nürnberg, produziert von DAS THEATERPROJEKT, R: Nikolaus Struck, und am 13.4. Premiere am Juozas Miltinis Drama Theatre in Panev?žys (Litauen), R: Augustas Gornatkevi?ius. Das Werk von Koltès, auch seine Prosatexte und sein einziger Roman FLUCHT ZU PFERD BIS ANS ENDE DER STADT, ist im Verlag der Autoren erschienen.

    

Friederike Roth zum Siebzigsten

Der Verlag und seine Autorinnen und Autoren gratulieren Friederike Roth zu ihrem 70sten Geburtstag! Die bei Max Bense promovierte Schwäbin wurde in den siebziger Jahren rasch bekannt durch ihre Gedichtbände...weiterlesen »

Der Verlag und seine Autorinnen und Autoren gratulieren Friederike Roth zu ihrem 70sten Geburtstag! Die bei Max Bense promovierte Schwäbin wurde in den siebziger Jahren rasch bekannt durch ihre Gedichtbände "Tollkirschenhochzeit" und "Schieres Glück", geriet ab 1979 als Hörspieldramaturgin beim SDR in die dramatische Spur, mit Hörspielen und Theaterstücken, die sie berühmt machten. Nur wenigen Regisseuren gelang es jedoch, wie Günter Krämer den poetischen Reichtum der Sprache in ihren Stücken in eine theatralische Form zu bringen, die die Kunstfiguren in ihrer Verzweiflung, aber auch ihrer Komik zur Entfaltung brachten. Dennoch brachten es ihre Stücke KLAVIERSPIELE und RITT AUF DIE WARTBURG bis heute auf über 40 Inszenierungen.

    

"Textklug und schön bizarr": WOLFSERWARTUNGSLAND in Leipzig uraufgeführt

Florian Wacker zählt zu den neuen literarischen Stimmen, die nicht nur die Kunst des Erzählens beherrschen, sondern auch über eine kraftvolle Theatersprache verfügen. Nach seinem vielfach ausgezeichneten Jugendroman...weiterlesen »

© Melina Moersdorf

Florian Wacker zählt zu den neuen literarischen Stimmen, die nicht nur die Kunst des Erzählens beherrschen, sondern auch über eine kraftvolle Theatersprache verfügen. Nach seinem vielfach ausgezeichneten Jugendroman DAHLENBERGER ist nun sein Roman STROMLAND im Berlin Verlag erschienen - und fast zeitgleich fand auch die Uraufführung seines Theaterdebüts WOLFSERWARTUNGSLAND am Schauspiel Leipzig statt: Mit geformter Sprache, absurder Komik und surrealen Elementen wirft Florian Wacker hier den Blick auf einen öden Landstrich, an dem der Wohlstand über die entfernte Schnellstraße vorbeigefahren ist und wo die Menschen, aufgrund von Perspektivlosigkeit und Desillusionierung, einander zu Wölfen werden. Die Offenheit und die Assoziationsmöglichkeiten von Wackers Text, so die Leipziger Volkszeitung, werden in Gordon Kämmerers Inszenierung "durchaus treffend, schön überzeichnet ins Bild gesetzt". „Naiv, grob, geil, durchtrieben sind die Provinzler, das kann man dem Stück als Klischee anlasten. Da die Kaltschnäuzigkeit aber ironisch textklug und schön bizarr auf diese Schädelstättenbühne kommt, bleibt man bis zum Schluss so erheitert wie verstört dabei." Sächsische Zeitung

    
Premieren
Fr
20
Sep
Theater Münster
BONN IST EINE STADT IM MEER UA
R: Simone Blattner
Fr
20
Sep
Neues Theater Halle
DIE BOXER
R: Ensemble
Fr
20
Sep
Studiobühne Leverkusen e.V.
MEHR HIGH ALS FREI
R: Simon H. Kappes
Fr
20
Sep
Schauspiel Köln
VöGEL (VIERSPRACHIGE VERSION)
R: Stefan Bachmann
Sa
21
Sep
Landesbühne Niedersachsen Nord, Wilhelmshaven
JULIUS CAESAR DSE
R: Robert Teufel
Sa
21
Sep
Deutsches Theater Göttingen
VöGEL
von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
R: Aurelius Smiegiel
Mi
25
Sep
akademietheater ulm
DIE DURSTIGEN
von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
R: Leonie Haßfeld
Fr
27
Sep
Theater Konstanz
FRANZISKUS - GAUKLER GOTTES
von Dario Fo
Deutsch von Hartmut Baum
R: Axel Krauße
Fr
27
Sep
Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
HAMLET, PRINZ VON DäNEMARK
R: Rikki Henry
Sa
28
Sep
Theater Bremen
VöGEL
von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
R: Alize Zandwijk