Suzanne van Lohuizen

geboren 1953 in Delft/Niederlande. 1972-1974 Theaterschule Arnhem. Ab 1974 Arbeit als Schauspielerin, Regisseurin und Autorin an verschiedenen Theatern für Erwachsene und Kinder. Seit 1986 freie Autorin. Sie zählte zu den bedeutendsten Stimmen des niederländischen Theaters, insbesondere des Kinder- und Jugendtheaters. Suzanne van Lohuizen starb am 5. Januar 2019.

Auszeichnungen (Auswahl):

2007 Prix de la pièce de théâtre contemporain jeune public
1992 Großer Niederländischer Dramatikerpreis für die beiden Stücke DAS HAUS MEINES LEBENS und WER HAT MEINEN KLEINEN JUNGEN GESEHEN


Werke

Deutsch von Jochen Neuhaus
2D-2H (Chor)
UA: Groningen, 1991.
DE: Aktionstheater Kassel, 11.12.1994. R: Helga Zülch
Als Frederik das Haus seiner Kindheit wieder betritt, werden Erinnerungen wach. Das Stück beschreibt in bildhafter Weise den Prozess des Erwachsenwerdens eines kleinen Jungen.
2D-2H (Chor)
Altersempfehlung: ab 10 Jahren.
Deutsch von Eva Pieper
1D-1H (+ 1 Musiker)
UA: Amsterdam, 9.3.1992.
DE: Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, 18.2.1996. R: Eva Pieper
Eine Geschichte zu Schumanns "Kinderszenen”, und ein Stück für die ganz Kleinen und die ganz Großen. Eine phantastische Geschichte über die Kraft der Träume und der Musik, um den Aufbruch ins Ungewisse und um das Ende aller Dinge.
1D-1H (+ 1 Musiker)
Altersempfehlung: ab 6 Jahren.
Deutsch von Jochen Neuhaus
2D-1H
UA: Wederzijds Amsterdam 1987. R: Ad de Bont.
DE: Theater im Bus / Grips Theater Berlin, 28.10.1988. R: Ute Ramke
Richard ist krank, "verrückt”, wie er es selbst nennt, und lebt in einem Bus, den er von seiner Mutter zum zwölften Geburtstag geschenkt bekommen hat. Seine Ängste und Sehnsüchte spiegeln sich in seiner widersprüchlichen Beziehung zur Mutter.
2D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren.
Deutsch von Barbara Buri
8 D/H
UA: Königliches Jugendtheater Antwerpen, 3.11.1995.
DE: Theater Junge Generation Dresden, 28.11.1998. R: Gerald Gluth
Der Stoff für dieses theatralisch wirkungsvolle Stück ist das große indische Epos Ramayana. Der Königssohn Rama ist dazu ausersehen, gegen den Herrscher des Bösen, den zehnköpfigen Ravana, zu kämpfen. Als es schließlich zur großen Schlacht kommt, kämpfen auf Ramas Seite das Heer der Affen, der Vogel Garuda sowie der Feuergott Agni.
8 D/H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
Deutsch von Jochen Neuhaus
1D-1H
UA: Ensemble Frappant, Den Haag, Mai 1995.
DE: Deutsches Theater Göttingen, 29.12.1995. R: Daniel Tharau
In behutsamen, eindringlichen Szenen erzählt dieses Stück die Geschichte vom langsamen Sterben eines Aidskranken und zugleich die Geschichte einer Annäherung zweier ganz unterschiedlicher Personen: des Kranken Ronald und seiner Pflegerin. Aus den gegenseitigen Vorbehalten und Vorurteilen werden allmählich tiefe Zuneigung und wirkliches Verständnis.
1D-1H
Deutsch von Barbara Buri
3H
UA: Hussaarts & Van Lohuizen/Het Paleis, Antwerpen, 10.9.1999. R: Josee Hussaarts.
DE: Rheinisches Landestheater Neuss, 15.9.2002. R: Greet Vissers
Drei alte Männer Dietrich, Lothar und Oliver, erhalten eines Tages einen Brief. Darin steht, dass sie sterben müssen. Sie sind empört. Sie sind doch noch nicht fertig mit leben. Sie wollen noch auf einem Kamel durch die Wüste reiten, mit langen Nägeln an den Schuhen den höchsten Berg der Welt besteigen, sie müssen frühstücken, sich streiten, die Liebe erleben, aufräumen, sie müssen einfach noch leben. Aber dann wird es dunkeln, sie sind müde. Sie haben ein bisschen genug vom Leben, jetzt können sie sich eigentlich auch hinlegen und sterben.
Suzanne van Lohuizens neues Kinderstück ist ein höchst vergnügliches kleines Lehrstück über das Leben und Sterben für Kinder. Für die niederländische Uraufführung schrieb Guus Ponsioen eine Musik, an die der Text jedoch nicht gebunden ist.
3H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren.
Deutsch von Barbara Buri
2H
UA: Stadsschouwburg Amsterdam, 3.10.2010. R: Marcel Sijm
Dr. Frank will der berühmteste Arzt aller Zeiten werden. Er will nicht nur Menschen wieder gesund machen, er will Herr über das Leben selbst werden. Deshalb erschafft er sich einen Menschen: Stein. Doch Stein ist ein abscheuliches Monster. Was als Traum begonnen hat, endet als Alptraum: Frank und Stein werden zu unzertrennlichen Gegenspielern, die einander bis ans Ende der Welt verfolgen und bis zum Tod bekriegen.
Nach Mary Shelleys berühmtem Roman hat Suzanne van Lohuizen eine ganz eigenständige Theaterfassung für nur zwei Schauspieler geschrieben. Es ist eine Geschichte über Liebe und Tod, eine Geschichte über zwei Figuren, ihre Sehnsucht nach Unsterblichkeit, ihre Abhängigkeit voneinander – und über die große Frage: Wer bin ich?
2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
Deutsch von Jochen Neuhaus
3D
UA: Theater SET Arnheim, November 1987. R: Liesbeth Coltof.
DE: Komedie Theater Zürich, 8.6.1993. R: Frederico Pfaffen
Drei Schwestern leben zusammen in einer öden, verfallenen Villa auf dem Land. Zwei von ihnen möchten diesen Verhältnissen lieber heute als morgen entfliehen, die dritte versucht, ihre Schwestern zurückzuhalten. Doch gesagt ist nicht getan, und am Ende gelingt die Flucht der Schwester, von der man es am wenigsten erwartet. Eine spannende Sprach- und Bewegungspartitur für drei Frauen.
3D
Deutsch von Jochen Neuhaus
2D-2H
UA: Kindertheatergruppe Steil, Amsterdam, 28.10.1984.
DE: Städtische Bühnen Osnabrück, 9.3.1988. R: Jens Pallas
In der Nähe einer Haltestelle begegnen dem Mädchen Jessica eines Tages lauter Erwachsene, die von seltsamen Wünschen besessen sind.
2D-2H
Altersempfehlung: ab 8 Jahren.
Deutsch von Barbara Buri
2D-3H
UA: Theater an der Sihl, Zürich, 20.9.2000. R: Marcelo Diaz
Che Guevara – ein Mann, der sich dafür entschied, seine Gedanken, seine Kraft und seine Ideen für die Verbesserung des Lebens anderer Menschen einzusetzen. Das Stück befragt Che Guevaras Leben, seine Gedanken, Überzeugungen und Taten aus dem Blickwinkel seiner Tochter.
2D-3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren.
DOSSIER: RONALD AKKERMAN
Deutsch von Jochen Neuhaus
Produktion: SWF 1996
Erstsendung: 03.11.1996
60 Min.
Sechs Stücke
Mit einem Nachwort von George Podt und Dagmar Schmidt
INHALT:
Ad de Bont, "Versammlung um die Braut". Roel Adam, "Über Morgen". Ad de Bont, "Das ertrunkene Land". Suzanne van Lohuizen, "Das Haus meines Lebens". Pauline Mol, "Guten Tag Monster". Heleen Verburg, "Winterschlaf".

248 Seiten. broschiert. 14€
ISBN: 978-3-88661-134-8

Sechs Theaterstücke für Jugendliche
Sechs international herausragende Theaterstücke für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Ob realistisch oder phantastisch: In allen sechs Stücken suchen junge Menschen nach ihrer Identität. Fragen nach Sexualität und Gewalt stehen im Mittelpunkt.

INHALT:
Oliver Bukowski, "Ob so oder so". Rainer Hachfeld, "Eins auf die Fresse". Suzanne van Lohuizen, "Was ist los mit Daniela Duñoz?". Edna Mazya, "Die Schaukel". Thomas Oberender, "Nachtschwärmer". Mats Wahl, "Nettes Zukunft".

372 Seiten. broschiert. 16€
ISBN: 978-3-88661-212-3

Fünf Theaterstücke für Kinder
INHALT:
Ad de Bont / Allan Zipson, "Das besondere Leben der Hilletje Jans". Beat Fäh, "Max". Rudolf Herfurtner, "Nachtvögel". Suzanne van Lohuizen, "Der Junge im Bus". Hansjörg Schneider, "Rotkäppchen spielen".

224 Seiten. broschiert. 12.5€
ISBN: 978-3-88661-096-6

Fünf Theaterstücke über Tod und Teufel
Kleine Kinder, so sagen Psychologen, begreifen noch nicht die Endgültigkeit des Todes. Irgendwann aber fangen sie an, Fragen nach den letzten Dingen zu stellen. Der 23. Band der Anthologie "Spielplatz" versammelt fünf Stücke für Kinder und Jugendliche, die sich mit "Tod und Teufel" beschäftigen:
Mit DAS GESCHENK DES WEISSEN PFERDES hat Rudolf Herfurtner ein poetisches Erzähltheaterstück über den Kreislauf des Lebens, über Abschied und Weiterleben geschrieben: Der Großvater des mongolischen Jungen Tasi ist zu alt und schwach, um seinen Enkel an den Fluss zu begleiten; stattdessen erzählt er ihm eine Geschichte. Einfühlsam und zugleich humorvoll setzt sich 1 X HIMMEL UND ZURÜCK von Bente Jonker mit Verlassenwerden und Tod auseinander: Rosa vermisst nichts mehr als ihren Vater, der vor kurzem gestorben ist. Sie macht sich auf, um ihn im Himmel zu suchen. Mit mehr als 20 Inszenierungen ist Guy Krnetas URSEL so etwas wie ein Kindertheater-Klassiker zum Thema Tod: Der Bruder der kleinen Ursel ist bei einem Unfall gestorben. Mit einem Toten aber kann niemand seine Kräfte messen, und so steht das Mädchen im Schatten des großen Unbekannten, der doch viel kleiner war als sie. Suzanne van Lohuizens DREI ALTE MÄNNER WOLLTEN NICHT STERBEN ist ein vergnügliches kleines Lehrstück für Kinder. Drei alte Männer – Dietrich, Lothar und Oliver – erhalten eines Tages einen Brief, in dem steht, dass sie sterben müssen. Sie sind empört. Sie sind doch noch nicht fertig mit dem Leben. An Jugendliche richtet sich DIE DURSTIGEN von Wajdi Mouawad und Benoît Vermeulen: Zwei Leichen führen den Gerichtsanthropologen Boon auf die Spur einer Vergangenheit, die in seine eigene Jugend zurückführt.

192 Seiten. broschiert. 15€
ISBN: 978-3-88661-330-4

Fünf Theaterstücke für Kinder
INHALT:
Nino d'Introna / Giacomo Ravicchio, "Robinson & Crusoe". Suzanne van Lohuizen, "Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen". Volker Ludwig, "Himmel Erde Luft und Meer". Pauline Mol, "Iphigenie Königskind". Albert Wendt, "Der Vogelkopp".

272 Seiten. broschiert. 14€
ISBN: 978-3-88661-126-3

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »