© Fabian Raabe

Stefan Wipplinger

Geboren 1986 in Oberösterreich, studierte an der Kunstuniversität Linz zunächst Experimentelle Gestaltung und arbeitete als Regieassistent in der Freien Theaterszene. 2010 zog er nach Berlin, um Filme zu machen und Theaterwissenschaft zu studieren, von 2012-2016 war er Student des Szenischen Schreibens an der Universität der Künste. 2014 wurde er vom Grips-Theater für eine Stückentwicklung beim Berliner Kindertheaterpreis ausgewählt. Sein Debütstück HOSE FAHRRAD FRAU wurde 2015 zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens und zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen und 2016 am Volkstheater Wien uraufgeführt. Seither arbeitet er als Autor, Regisseur, Dramaturg und Übersetzer. Seine Stückentwicklungen und Adaptionen entstanden in enger... Zusammenarbeit mit Regisseuren unter anderem am Theater Koblenz, dem Schauspiel Bochum, dem Theaterdiscounter und der Schaubude in Berlin.


Auszeichnungen:
- 2020 Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin
- 2019 Weltenschreiber-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung
- 2018 Nah Dran! Autorenförderung für Kindertheater vom KJTZ-Frankfurt
- 2016 Mira-Lobe-Stipendium für Kinderliteratur des österreichischen Bundeskanzleramts für Kunst und Kultur
- 2015 DramatikerInnenstipendium des österreichischen Bundesministeriums für Kunst und Kultur


Werke

3D-6H
UA: Volkstheater Wien, 14.10.2016. R: Holle Münster
Sag mal, hast du gerade dein geklautes Fahrrad mit deiner verflossenen Freundin verglichen?

In einer Großstadt begegnen Personen einander wie zufällig, geraten in Abhängigkeit und wechseln Dinge ihren Besitzer: Das kinderlose Pärchen Alf und Michaela streitet über Fragen der Kleidung und der Familienplanung. Janne, die mit Tom – einem Freiberufler im Prekariat – zunächst die Wohnung und später ihr Herz tauscht, soll eine besondere Rolle bei der Erfüllung von Michaelas Kinderwunsch zukommen. Ein junger Mann aus einem fremden Land ist mit einem Freund auf der Suche nach seiner Schwester, die vor Jahren von ihrem heutigen Ehemann gekauft wurde. Und zwischen allen ein Penner, eine Figur von antiker Dimension, Schelm und Philosoph, der an all diesen Begegnungen und Verwirrungen nicht ganz unschuldig zu sein scheint. Kunstvoll verknüpft Stefan Wipplinger verschiedene Handlungsfäden und Geschichten, die von Besitzen, Verzicht und Teilen, Tauschen und Täuschen in einer Welt des Konsums handeln. Unter dem Deckmantel eines lakonischen Erzählreigens und flotter Dialoge verbirgt HOSE FAHRRAD FRAU handfeste Kapitalismuskritik.
3D-6H
Besetzung ad libitum
UA: Theater Koblenz, 27.4.2019. R: Markus Dietze
In Wien wurde gewählt. Der gemäßigte und altgediente Präsident Vincentio muss widerwillig den beliebten Hardliner Angelo zum Kanzler machen. Und der schreitet sogleich zur Tat, entschlossen das System gehörig umzukrempeln. Im Eiltempo werden neue Gesetze erlassen und alte reaktiviert - Sex wird zur Ehesache, die Ehe zum Privileg für Weiße, und die Rassentrennung oberstes Prinzip, dessen Missachtung schwer bestraft wird. Erstes Opfer von Angelos Härte wird Claudio, dessen Freundin Julia ein Kind von ihm erwartet. Im Wiener Rotlichtmilieu macht sich eine Mischung aus Hetze, Aufbegehren und Schockstarre breit. Die einen schließen sich dem Rechtsextremen an, die anderen intrigieren. Als Claudios Schwester Isabella als Antwort auf ihr Gnadengesuch für ihren Bruder ein unmoralisches Angebot von Angelo erhält, beginnt das Blatt sich zu wenden. Lucio, ein Freund des Verurteilten, wittert eine Chance, den Kanzler wieder loszuwerden.

„Maß für Maß” („Measure for Measure”) wurde vermutlich 1603/04 verfasst und basiert auf mehreren literarischen Vorlagen aus dem 16. Jahrhundert, die Shakespeare geschickt in das etwas trügerische Kleid einer Komödie steckt. Für das Theater Koblenz hat Stefan Wipplinger eine neue Bearbeitung des Stoffes geschaffen, die die Aktualität dieses Werkes des großen Menschenkenners William Shakespeare mit atemberaubender Kraft sichtbar macht. (Ankündigung Theater Koblenz)
Besetzung ad libitum
1D-2H
UA: Mainfranken Theater Würzburg, 5.4.2020. R: Annalena Maas (verschoben)
Auf eine schwere Probe wird die Freundschaft der beiden besten, aber gegensätzlichen Kumpels Zack und Schnuppe in Stefan Wipplingers WIE SCHNUPPEN VON DEN AUGEN gestellt. Denn plötzlich taucht wie aus heiterem Himmel das mysteriöse neue Nachbarsmädchen Dee auf, und bringt so einiges durcheinander – nicht nur in Schnuppe, sondern bald auch zwischen den beiden Freunden. Erst ihr plötzliches Fehlen macht auch Zack bewusst, dass Dee etwas ganz Besonderes ist. Und die Suche beginnt.
Mit Humor und einem Gespür für psychologische Nuancen geht das Stück für Kinder ab 9, das im Auftrag von Nah dran! für das Mainfrankentheater Würzburg entstanden ist, dem Wesen von (Gast-)Freundschaft auf den Grund.
1D-2H
Altersempfehlung: ab 9 Jahren.

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »