Stücksuche

Damen
Herren
Gesamt
Alter
Jahren

Neu

von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
Alfons ist verschwunden. Eines Abends kommt der Vierzehnjährige nicht von der Schule nach Hause, und seither wird er von allen gesucht: Seine Familie macht sich Sorgen, die Polizei...
Wajdi Mouawad
© Jean-Louis Fernandez
Alfons ist verschwunden. Eines Abends kommt der Vierzehnjährige nicht von der Schule nach Hause, und seither wird er von allen gesucht: Seine Familie macht sich Sorgen, die Polizei ermittelt, und in der Schule wird herumgefragt. Alfons hingegen läuft eine nächtliche Landstraße entlang und steht vor der größten Erfahrung seines noch jungen Lebens: dem Unsichtbaren. Und auch wenn nichts und niemand ihn auf eine solche Begegnung vorbereitet hat, begleiten ihn zahlreiche - reale wie imaginäre - Gestalten und bevölkern seine Hinterbühne der Träume und der Liebe: Da ist zum Beispiel sein Schulfreund Walther, dem Alfons jeden Morgen von angeblichen nächtlichen Abenteuern berichtet; da ist Judith, vielleicht eine der wenigen Wahrheiten in Alfons' Erzählungen; da ist sein geheimnisvoller Begleiter Peter-Paul-Rainer, ein "sanftes, einsilbiges Kind, das sich nie über irgendetwas wunderte"; oder auch Viktor, der Polizeiinspektor, dessen Ermittlungen zwar nicht voranschreiten, dafür aber an Schönheit gewinnen...
ALFONS ist ein traumhaft-poetischer Monolog über das Erwachsenwerden, angesiedelt im Bereich zwischen Realität und Phantasie.
1H (auch größer besetzbar). Ab 14 Jahren
von Eirik Fauske
Deutsch von Elke Ranzinger
Auf dem Heimweg vom Krankenhaus, wo gerade der Großvater gestorben ist, fällt ein Kind von den Schultern seines Vaters auf den vereisten Asphalt. Doch anstatt dort aufzuschlagen, fällt das...
Eirik Fauske
© Kristin von Hirsch
Auf dem Heimweg vom Krankenhaus, wo gerade der Großvater gestorben ist, fällt ein Kind von den Schultern seines Vaters auf den vereisten Asphalt. Doch anstatt dort aufzuschlagen, fällt das Kind immer weiter in die Tiefen eines Ozeans, wo es auf ein Schiff mit Hunderten von Kindern in einem wilden Kampf trifft.
Dies ist der Ausgangspunkt für eine abenteuerliche Reise durch eine phantastische Welt, in die immer wieder schmerzhafte Alltagsmomente eindringen, in der die Gesetze von Raum und Zeit, von Realität und Phantasie aber seltsam aufgehoben scheinen.
Wie schon in UNTERM KINDERGARTEN entwirft Eirik Fauske ein poetisches Universum für Kinder, in dem es ihnen möglich wird, Tod, Trauer und Verlust auf ganz eigene, spielerische Weise zu begegnen.
mind. 1D/H und Stimmen. Ab 5 Jahren

Broschüre

Hier können Sie unsere aktuelle Broschüre
Neue Stücke 2019 durchstöbern.

Download (5,9 MB)

Fundus

Hier finden Sie aktuelle Stückempfehlungen aus unserem Repertoire.

UA: Schauspielhaus Zürich, 15.3.1979. R: Hans Gratzer
Die Geschichte vom lieben Augustin, der im Pestjahr 1679 in Wien gelebt, getrunken und gesungen hat, der in eine Pestgrube fiel und darin übernachtete. Danach konnte ihm die Seuche nichts...
Hansjörg Schneider
Die Geschichte vom lieben Augustin, der im Pestjahr 1679 in Wien gelebt, getrunken und gesungen hat, der in eine Pestgrube fiel und darin übernachtete. Danach konnte ihm die Seuche nichts mehr anhaben. Auch für Freilichttheater geeignet.
3D-6H
UA: Staatstheater Darmstadt, 10.4.2005. R: Ulrich Hub
Den Vormarsch der politischen Rechten macht Ulrich Hub in DAS SCHLAFZIMMER VON ALICE zum Gegenstand einer rasanten Komödie, mit "funkelndem Dialog-Trommelfeuer und einem sicheren Gespür für...
Ulrich Hub
© Stefan Schugt
Den Vormarsch der politischen Rechten macht Ulrich Hub in DAS SCHLAFZIMMER VON ALICE zum Gegenstand einer rasanten Komödie, mit "funkelndem Dialog-Trommelfeuer und einem sicheren Gespür für groteske Komik" (Darmstädte Echo).

"Alle illegalen Einwanderer soll man in Hasenkostüme stecken, damit die Jäger etwas zum Üben haben!" Diesem Wahlkampfslogan hat der Bürgermeister einer Kleinstadt seinen enormen Erfolg zu verdanken. Aber schon bald muss er feststellen, dass er sich mit diesem Satz nicht nur Freunde gemacht hat: Auf einer Silvesterparty im eigenen Haus wird er überfallen, ausgeraubt, bewusstlos geschlagen und im Badezimmer versteckt. Als die Tür zum Bad um Mitternacht geöffnet wird, fehlt von ihm jede Spur. In Hubs turbulenter Komödie in der Tradition eines Feydeau muss sich Alice, die Ehefrau des verschwundenen Bürgermeisters, gegen eine Menge Personen zur Wehr setzen, die ungefragt in ihrem Schlafzimmer ein- und ausgehen: die Schwiegermutter, die magersüchtige Geliebte ihres Mannes, einen zerstreuten Einbrecher, einen skrupellosen PR-Manager und einen verliebten Polizeipräsidenten. Alle Figuren erweisen sich als Meister der Täuschung. Denn nur im Moment der größten Lüge sind die Figuren bei sich.
3D-4H

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »