Aktuell

Zwei neue Irlandkrimis von Christian Schiller und Marianne Wendt

DAS VERSCHWINDEN und VERGEBUNG, neue Folgen der Irlandkrimireihe um die Polizeipsychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch), sind diese und nächste Woche im Ersten zu sehen. Wie schon in den beiden ersten beiden Filmen der Reihe haben Christian Schiller und Marianne Wendt erneute die Drehbücher verfasst. Von ihrer Arbeit für die Polizei will sich die Psychologin Cathrin Blake eigentlich zurückziehen. Nach einem rätselhaften Mord beim Geisterumzug des Erntedankfests "Samhain" bittet Superintendent Kelly jedoch um ihre Unterstützung. Es geht nicht nur um die Bluttat, sondern auch um das Verschwinden von Holly Reid, der Freundin des Opfers. Im vierten Fall VERGEBUNG geht es um die unverheilten Wunden der Trennung von Irland und Nordirland. Das Drehbuchduo erläuterte dazu in einem Pressestatement "In Gesprächen mit ehemaligen IRAKämpfern begriffen wir, dass der damit verbundene Schmerz von Generation zu Generation weitergegeben wird. Als Psychologin versucht Cathrin in ihrem vierten Fall alles, um den ewigen Kreislauf von Gewalt und Gegengewalt der IRA zu durchbrechen. Dabei muss sie feststellen, dass sie selbst nicht frei von Hass ist." Züli Aladag führte jeweils die Regie. 

DER IRLANDKRIMI: DAS VERSCHWINDEN und VERGEBUNG
Drehbuch: Christian Schiller/Marianne Wendt
Produktion: Good friends/ARD Degeto
Regie: Züli Aladag
Sendetermine: 25. März/1.April 2021 | ARD | 20.15 h

Premieren

Berlin, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Amelie von Godin
Vaganten Bühne, Berlin
Event
R: Lars Georg Vogel
Landestheater Schwaben, Memmingen
Wackersdorf
von Oliver Haffner und Gernot Krää
R: Krystyn Tuschhoff
UA
Staatsschauspiel Dresden
Warum läuft Herr R. Amok?
von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler
R: Lilja Rupprecht
Harlekin Bábszínház (Harlekin Puppentheater), Eger (HU)
Nathans Kinder
R: Zsuzsanna Madák
Staatstheater Nürnberg
Spiel der Illusionen
von Pierre Corneille
Deutsch von Simon Werle
R: Andreas Kriegenburg

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »