Aktuell

Weltpremiere von FREUD eröffnet Reihe "Berlinale Series"

Auf der Berlinale 2020 werden am Montag, den 24.2. erstmals drei 55-minütige Folgen der neuen Netflix-Serie FREUD  gezeigt. Die Drehbücher schrieb Benjamin Hessler gemeinsam mit Stefan Brunner und Marvin Kren, der auch Regie bei allen Folgen führte. Die Geschichte spielt 1896 in Wien: Den Kopf voll mit neuen, aufregenden Ideen, ist der 30-jährige Sigmund Freud (Robert Finster) vor Kurzem von einer Studienreise aus Frankreich zurückgekehrt. Freuds Begeisterung gilt der Hypnose, einer neuen Methode, mit der er hofft, in eine bislang unbekannte Region der menschlichen Seele vorzudringen - ins Unbewusste. Von der konservativen Gesellschaft der Wiener Ärzte wird der ehrgeizige Freud dafür verlacht und ausgestoßen; er braucht einen spektakulären Durchbruch, den er möglichst schnell und mit allen Mitteln herbeiführen will. Als Freud auf das stadtbekannte Medium Fleur Salomé (Ella Rumpf) trifft, ist nicht nur seine Skepsis, sondern auch seine Neugierde geweckt. Mit ihr und Inspektor Alfred Kiss (Georg Friedrich) an seiner Seite findet Freud sich bald inmitten einer mörderischen Verschwörung wieder, die Österreich in Atem hält.

FREUD ist eine Koproduktion von Satel Film (Produzent: Heinrich Ambrosch) und Bavaria Fiction (Produzent: Moritz Polter) für ORF und Netflix, mit Unterstützung vom Filmfonds Wien, Fernsehfonds Austria, dem Tschechischen Filmfonds und dem Creative Europe – Media Programm der Europäischen Union. ZDF Enterprises übernimmt den internationalen Vertrieb.

Premieren

Landestheater Coburg
Bezahlt wird nicht
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Thorsten Köhler
Marburger Theaterwerkstatt/Theater neben dem Turm, Marburg
Wir im Finale
R: Rolf Michenfelder
Theater Gütersloh
Runter auf Null
von Kristofer Grønskag
Deutsch von Nelly Winterhalder
R: Ilka Zänger
Theater Hameln
Eine Odyssee
von Ad de Bont
Deutsch von Barbara Buri
R: Theresa Blessing
Landestheater Tübingen
Top Dogs
R: Christoph Roos
Staatstheater Hannover
Im Herzen tickt eine Bombe
von Wajdi Mouawad
Deutsch von Uli Menke
R: N.N.

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »