Aktuell

Uraufführung von Svenja Viola Bungartens MARIA MAGDA am Theater Münster

Nach dem Gewinn des Autor*innenpreises auf dem diesjährigen Heidelberger Stückemarkt, feierte Svenja Viola BungartensMARIA MAGDA online-Premiere am Theater Münster. Das Stück nimmt die christlich-patriarchal tradierte Einteilung der Frauen in Jungfrau oder Hure zum Anlass, religiöse Machtnarrative zu zerlegen. Überhaupt ist es auf Krawall aus. Denn in der als „gothy Horrorstory“ inszenierten Geschichte geht es ums Ganze: „Reproduktionsmythen, die Erbsünde, um biblische Erzählungen von Weiblichkeit, Mutterschaft, Sexualität […]“ Regisseurin Theresa Thomasberger zeigt dabei „ein gutes Gespür für Bungartens anti-naturalistischen Furor“, der sich bei Horrorgenre-Motiven, „ein bisschen Mythen, ein bisschen Splatter“ bedient. „Der Griff in die Theatertrickkiste ist vielleicht einfach, aber auch zauberhaft kurzweilig, und mittlerweile ungewohnt“, so Anna Landefeld auf nachtkritik.de

Premieren

Theater Bagasch, Luzern
Top Dogs
R: Dieter Ockenfels
Das Theater Erlangen
Was ihr wollt
R: Mario Portmann
Kleines Theater Bruneck, Bruneck (IT)
Was ist los mit Daniela Duñoz?
R: Agnes Öttl
Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater
An der Arche um acht
R: Lars Emrich
Oldenburgisches Staatstheater
Mythomania
R: Marc Becker
UA
Berlin, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Amelie von Godin

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »