Aktuell

SCHWARZER BLOCK

Sebastian Nüblings multimediale Uraufführung einer coronabedingt gekürzten Fassung von Kevin Rittbergers neuem Stück SCHWARZER BLOCK am Maxim Gorki Theater provoziert kontroverse, teils heftige Reaktionen. Nübling und Rittberger treffen einen Nerv in Zeiten von Halle und Hanau, von Reichsflaggen vor dem Deutschen Bundestag. Rittbergers große und vielschichtige Collage von „Stimmen aus der Vergangenheit und Gegenwart antifaschistischer Aktion“ (Freitag) "hat einen deutlich erkennbaren Kern. Und der ist, dass die Gewalt von rechts den entsprechenden Widerstand auf den Plan ruft.“ (Junge Welt). Der vollständige Stücktext ist auf der Webseite des Maxim Gorki Theaters nachzulesen, ein Gespräch des Autors mit Timo Grampes gibt es im dlf-Podcast „Kompressor“. Die nächsten, allesamt ausverkauften, Vorstellungen finden mit „Politischen Nachgesprächen“ statt, zu dem jeweils andere Aktivist*innen geladen sind.

Premieren

Pelkovenschlössl, Moosach, München
Bezahlt wird nicht
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Christiane Mudra
Theater der Jungen Welt Leipzig
Hamlet, Prinz von Dänemark
R: Ania Michaelis
Theater Pforzheim
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Simon Werle
R: Marek Bednarsky
Württembergische Landesbühne Esslingen
Satelliten am Nachthimmel
von Kristofer Grønskag
Deutsch von Nelly Winterhalder
R: Jan Müller
Luzerner Theater
Der Kirschgarten
R: Christos Passalis und Angeliki Papoulia
Theater Lüneburg
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
R: Sabine Bahnsen

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »