Aktuell

Grimme-Preis: Sechs Nominierte aus dem Verlag

Werke von zahlreichen Verlagsautorinnen und -autoren sind für den Grimme-Preis nominiert. Im Wettbewerb Fiktion sind in der Auswahl: Tatort - FALSCHER HASE von Emily Atefund Lars Hubrich, 1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN von Karin Kaci, Tatort - ANNE UND DER TOD von Wolfgang Stauch und BIST ZU GLÜCKLICH? von David Ungureit. Marianne Wendt gehört zum Autorenteam der Serie EDEN, die in der Kategorie Serien und Mehrteiler nominiert wurde und Jasmina Wesolowski hat an der vierten Staffel der Serie DRUCK mitgeschrieben, die im Bereich Kinder und Jugend ausgewählt wurde. Die Grimme-Preise werden am 27. März in Marl verliehen.

Premieren

Festspiele Wangen e.V.
An der Arche um acht
R: Peter Raffalt
Burgfestspiele Mayen
Land ohne Worte
von Dea Loher
R: Alessa Kordeck
Ohnsorg-Theater GmbH, Hamburg
Offline för een Avend
R: Murat Yeginer
UA
Vorpommersche Landesbühne Anklam
Das Ende vom Geld
R: N.N.
Deutsches Theater Berlin
Oedipus
von Sophokles
in einer Fassung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
Deutsch von Hölderlin
R: Ulrich Rasche
Monologtheater/Christian Schaefer, Berlin
In der Einsamkeit der Baumwollfelder
R: Christian Schaefer

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »