Aktuell

Nicht nur für Workaholics: NYOTAIMORI von Sarah Berthiaume

© Jérémie Battaglia

Österreichische Erstaufführung von Sarah Berthiaumes  NYOTAIMORI(Ü: Frank Weigand) am Tiroler Landestheater Innsbruck: Regisseurin Susanne Schmelcher bringt das Stück "temporeich, ohne Umschweife und mit der Sprache von heute auf den Punkt" (Krone). "Es tun sich allerlei Abgründe auf, wenn Berthiaume globale Lebens- und Arbeitswelten in einen surrealen Fiebertraum zusammenführt und dabei die Absurditäten des Systems demaskiert." Der Standard - "Trotz des schweren Themas – das auch für Nicht-Workaholics einigen Wiedererkennungsschrecken bereithält – ist 'Nyotaimori' ungemein komisch. Auch weil es auf angestrengte Belehrung verzichtet. [... Die SchauspielerInnen] trumpfen mit feinen Studien zwischen übersteuertem Slapstick und echter Verzweiflung auf. Hier glänzt der Style. Und trotzdem geht es jederzeit an die Substanz." Tiroler Tageszeitung

Premieren

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt
Bär im Universum
von Dea Loher
R: Silvia Andringa
Theater Poetenpack e.V., Postdam
An der Arche um acht
R: Gislén Engelmann<CR>
Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Quai West
R: Michael Thalheimer
Spielraum-Theater, Kassel
Der Aufsatz
R: Jutta Damaschke
Marburger Theaterwerkstatt/Theater neben dem Turm, Marburg
Wir im Finale
R: Rolf Michenfelder
Schlosstheater Celle
Laura war hier
R: Andreas Döring

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »