Aktuell

Luise Rists EIRENÉ in Bordeaux uraufgeführt

Als zweisprachige, deutsch-französische Produktion wurde Luise Rists  EIRENÉ am Théâtre l'oeil La Lucarne in Bordeaux uraufgeführt (R: Jürgen Genuit): "Eirene, die Verkörperung des Friedens, (...) ist eine einzigartige Figur, ein 'seltsamer Vogel mit Kamm', der sich jeder Vorstellung von Geschlecht entzieht und jedweder Klassenzugehörigkeit: (...) Auf seiner Reise durch Orte und Zeiten wird er nicht nur zum Beobachter der Szenen des Lebens, die sich ihm bieten, sondern auch zum aktiven Element, das bei den Personen, die seinen Weg kreuzen, starke Reaktionen hervorruft: Wer ist dieser Fremde, was will er, was können sie von ihm erwarten? Warum fürchten sie ihn oder suchen seine Nähe, und was weckt Eirene in ihrer Fantasie und Vorstellungskraft? (...) Der Text ist reich an Leseebenen und mischt verschiedene Intensitätsgrade, indem er amüsante, banale, von Authentizität strotzende Alltagsszenen mit tiefernsten, düsteren Szenen, Zeugnissen des Zweiten Weltkriegs und seiner Gräueltaten, berührend verbindet", so Art et Culture Bordeaux über die Premiere von Luise Rists "feinsinnigem Text".

Premieren

Schauspielhaus Zürich
Macbeth
R: Christiane Jatahy
State bugetary institution of culture of the Voronezh region "Voronezh State Theatre of Young Spectators", Voronezh (RU)
An der Arche um acht
R: Vera Annenkova
Theater Lübeck
Automatenbüfett
R: Zino Wey
Studio-Bühne Essen
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Simon Werle
R: Wolfgang Gruber
Die Färbe, Singen (DE)
Event
R: Andreas von Studnitz
SCHAUBURG, München
Hunderte Kinder in wildem Kampf
von Eirik Fauske
Deutsch von Elke Ranzinger
R: Daniel Pfluger
DSE

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »