Aktuell

"Buch des Monats" und "Lektorix" für DAS RÄTSEL VON AINSLEY CASTLE

Herzlichen Glückwusch, Holly-Jane Rahlens zu zwei weiteren Auszeichnungen. Zum einen kürt die deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur DAS GEHEIMNIS VON AINSLEY CASTLE zum "Buch des Monats Oktober": "Eine Insel, eine Stiefmutter, geheimnisvolle Emails: Atmosphärisch dicht lädt der Roman ein zu einem Abenteuer, das sich temporeich und voller Sprachwitz entfaltet. Geschickt spielt Rahlens mit vertrauten literarischen Bildern, Metafiktion, Autor:innenschaft und erzählt dabei eine mythische Geschichte", so die Jurys in ihrer Begründung. Und Heidi Lexe begründet die Verleihung des "Lektorix des Monats August", die zweite neue Auszeichung, folgendermaßen: "Mit Anspielungsreichtum, Sprachwitz und Abenteuerlust weiß die aus den USA stammende und in Berlin lebende Autorin die Verdrehtheit von Lizzys Erlebnissen und Erkenntnissen über sich selbst zu inszenieren und dabei wie nebenbei davon zu erzählen, wie literarische Schreibprozesse funktionieren."

DAS GEHEIMNIS VON AINSLEY CASTLE erzählt von Lizzy, die mit ihrem Vater an die Küste ins Hotel Ainsley Castle ziehen muß - was ihr ganz und gar nicht gefällt. Noch viel weniger gefällt ihr allerdings ihre neue Stiefmutter, die ständig etwas an ihr auszusetzen hat. Eines Tages erhält sie unheimliche E-Mails: Irgendjemand scheint ganz genau zu wissen, wie es Lizzy geht, was sie tut und – was sie denkt! Wer ist diese Person? Als dann noch ein Mädchen namens Betty auftaucht, das Lizzy bis aufs Haar gleicht, ist klar, dass etwas ganz und gar nicht normal ist. Gemeinsam mit ihrem Freund Mack versuchen die beiden Mädchen, hinter das Rätsel von Ainsley Castle zu kommen.

Premieren

Pelkovenschlössl, Moosach, München
Bezahlt wird nicht
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Christiane Mudra
Theater der Jungen Welt Leipzig
Hamlet, Prinz von Dänemark
R: Ania Michaelis
Theater Pforzheim
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Simon Werle
R: Marek Bednarsky
Württembergische Landesbühne Esslingen
Satelliten am Nachthimmel
von Kristofer Grønskag
Deutsch von Nelly Winterhalder
R: Jan Müller
Luzerner Theater
Der Kirschgarten
R: Christos Passalis und Angeliki Papoulia
Theater Lüneburg
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
R: Sabine Bahnsen

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »