Aktuell

Geraldine Gabor gestorben

Der Verlag trauert um seine Übersetzerin und Gesellschafterin Geraldine Gabor, die im Alter von 62 Jahren gestorben ist. Geboren in Arad (Rumänien), besuchte Geraldine Gabor von 1978 bis 1985 das Sprachen- und Dolmetscherinstitut München (Französisch und Italienisch) sowie die Ludwig-Maximilians-Universität München (Italianistik). Für den Verlag übersetzte sie ein Stück des ungarischen Autors István Eörsi, vor allem aber eine Vielzahl von spanischen und italienischen Klassikern: Calderón de la Barca, Lope de Vega und Tirso de Molina ebenso wie Niccolò Macchiavelli und, vor allem, Carlo Goldoni, von dem sie zum Teil auch hierzulande noch unbekannte Werke für das deutsche Publikum erschlossen hat.

Premieren

Burgfestspiele Mayen
Land ohne Worte
von Dea Loher
R: Alessa Kordeck
Ohnsorg-Theater GmbH, Hamburg
Offline för een Avend
R: Murat Yeginer
UA
Vorpommersche Landesbühne Anklam
Das Ende vom Geld
R: N.N.
Deutsches Theater Berlin
Oedipus
von Sophokles
in einer Fassung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
Deutsch von Hölderlin
R: Ulrich Rasche
Monologtheater/Christian Schaefer, Berlin
In der Einsamkeit der Baumwollfelder
R: Christian Schaefer
Torturmtheater, Sommerhausen
Event
R: Oliver Zimmer

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »