Aktuell

Geraldine Gabor gestorben

Der Verlag trauert um seine Übersetzerin und Gesellschafterin Geraldine Gabor, die im Alter von 62 Jahren gestorben ist. Geboren in Arad (Rumänien), besuchte Geraldine Gabor von 1978 bis 1985 das Sprachen- und Dolmetscherinstitut München (Französisch und Italienisch) sowie die Ludwig-Maximilians-Universität München (Italianistik). Für den Verlag übersetzte sie ein Stück des ungarischen Autors István Eörsi, vor allem aber eine Vielzahl von spanischen und italienischen Klassikern: Calderón de la Barca, Lope de Vega und Tirso de Molina ebenso wie Niccolò Macchiavelli und, vor allem, Carlo Goldoni, von dem sie zum Teil auch hierzulande noch unbekannte Werke für das deutsche Publikum erschlossen hat.

Premieren

Berlin, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Amelie von Godin
Vaganten Bühne, Berlin
Event
R: Lars Georg Vogel
Landestheater Schwaben, Memmingen
Wackersdorf
von Oliver Haffner und Gernot Krää
R: Krystyn Tuschhoff
UA
Staatsschauspiel Dresden
Warum läuft Herr R. Amok?
von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler
R: Lilja Rupprecht
Harlekin Bábszínház (Harlekin Puppentheater), Eger (HU)
Nathans Kinder
R: Zsuzsanna Madák
Staatstheater Nürnberg
Spiel der Illusionen
von Pierre Corneille
Deutsch von Simon Werle
R: Andreas Kriegenburg

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »