Aktuell

"Freiheit der Kunst": MEPHISTO in Schwerin

© Stephan Vanfleteren

Unter dem Titel MEPHISTO hatte MEFISTO FOREVER von Tom Lanoye (Ü: Rainer Kersten) nach Klaus Mann am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin Premiere: "Für die Regisseurin Andrea Moses bietet Lanoyes Bühnenfassung mit ihrem Mix aus politischen, persönlichen, inneren, künstlerischen Konflikten eine Vorlage, um in drei Stunden vorzuführen, was Theater kann. [...] Diese Inszenierung ist in mehrfacher Hinsicht ein Bekenntnis zur Freiheit der Kunst: Das Theater will weiter Quatsch machen, ergreifen, warnen. Genau jetzt." nachtkritik.de, Frank Schlößer
Neu von Lanoye: WER HAT ANGST?, ein Stück für zwei Schauspielerpaare, die gemeinsam ein Stück proben sollen: Doch es gibt eine Kluft zwischen den Generationen und den Geschlechtern, und einen Abgrund zwischen der Liebe zum Theaterkanon und dem Drang nach Zeitgenossenschaft. 

Premieren

Cabaret des Grauens / Burghausen
Fräulein Braun
R: Patrick Brenner
Deutsches Nationaltheater Weimar
Die Ehe der Maria Braun
R: Hasko Weber
Wolfgang Borchert Theater, Münster
Bezahlt wird nicht
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Tanja Weidner
Puppentheater Magdeburg
Schonzeit
R: Nis Søgaard
Burgtheater Wien
Automatenbüfett
R: Barbara Frey
Landesbühnen Sachsen, Radebeul
Angst essen Seele auf
R: N.N.

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »