Aktuell

EINE HANDVOLL WASSER und TAGEBUCH EINER BIENE bei den Hofer Filmtagen

Marcus Seibert hat zusammen Regisseur Jakob Zapf (sowie Ashu B.A.) das Drehbuch zu EINE HANDVOLL WASSER geschrieben, der Debütfilm -  vom Ton angesiedelt zwischen Tragikomödie und politischem Drama - feiert auf den Filmtagen in Hof am 24. Oktober Premiere. Der knorrige Konrad, 85, hat meist verhagelte Laune. Und nun will seine Tochter auch noch die Kinder ihrer Freundin adoptieren... Am anderen Ende der Stadt hat Thurba, 11, andere Probleme: Die Polizei steht vor der Tür und will ihre Familie abschieben. Doch das geht nur, wenn alle Kinder dabei sind. Also springt Thurba aus dem zweiten Stock und rennt davon. Mitten in der Nacht wacht Konrad auf. Da war doch was? Leise bewaffnet er sich mit einer Nagelschusspistole, feuert in die Dunkelheit in Richtung des vermeintlichen Einbrechers und verletzt zu seinem Entsetzen die kleine Thurba. Gegen seinen Willen bleibt sie bei ihm. Doch aus der anfänglichen Ablehnung wird eine zarte Freundschaft die zu einem gemeinsamen Abenteuer führt. In den Hauptrollen spielen Jürgen Prochnow und Milena Pribak, Produzent ist die hessische Neopol Film.

Auch TAGEBUCH EINER BIENE feierte seine Europapremiere in Hof. Heike Sperling arbeitete zusammen mit Regisseur Dennis Wells am Drehbuch zu dem internationalen Kino-Dokumentarfilm.

Premieren

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt
Bär im Universum
von Dea Loher
R: Silvia Andringa
Theater Poetenpack e.V., Postdam
An der Arche um acht
R: Gislén Engelmann<CR>
Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Quai West
R: Michael Thalheimer
Spielraum-Theater, Kassel
Der Aufsatz
R: Jutta Damaschke
Marburger Theaterwerkstatt/Theater neben dem Turm, Marburg
Wir im Finale
R: Rolf Michenfelder
Schlosstheater Celle
Laura war hier
R: Andreas Döring

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »