Aktuell

Coronavirus: Offener Brief des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage

Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus treffen den Kulturbereich stark. Durch die Schließung von Theatern brechen freien Autor*innen und ihren Bühnenverlagen auf unbestimmte Zeit in erheblichem Maße Tantieme-Einnahmen weg. Gleiches gilt für Absagen oder Verschiebungen langfristig geplanter Film- und Fernsehproduktionen. In einem Berufsfeld, in dem kaum jemand finanzielle Polster hat, um Einnahmeausfälle aufzufangen, führt dies akut zur Existenzgefährdung.

Wir unterstützen daher den Offenen Brief des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage an die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, den Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, und den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier zur Notwendigkeit von Soforthilfen zur Sicherung von Kreativen, Theaterverlagen und Arbeitsplätzen.

Einstweilen haben auch wir weitgehend auf Homeoffice umgestellt, d.h. bis auf Weiteres erreichen Sie uns am besten über die unter KONTAKT angegebenen E-Mail-Adressen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Premieren

Theater Lübeck
Vögel (viersprachige Version)
R: Pit Holzwarth
Theater PATATI-PATATA, Reutlingen
Der dickste Pinguin vom Pol
R: Rüdiger Pape
Nationaltheater Mannheim
Macbeth
R: Christian Weise
Stadttheater Gießen
Welt am Draht
von Rainer Werner Fassbinder und Fritz Müller-Scherz
R: Antje Thoms
Landestheater Linz
Verstehen Sie den Dschihadismus in acht Schritten! (Zucken)
R: Esther Muschol
Volksbühne Michendorf
Schweig, Bub!
R: Steffen Löser

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »