Aktuell

Christophe Pellets DER VORTRAG in Göttingen

In Christoph Pellets Theatersolo DER VORTRAG (Ü: Gerhard Willert) findet sich Thomas Blaguernon auf der kleinen Bühne eines Theaters wieder. Der leidlich erfolgreiche Stückeschreiber soll einen Vortrag über die Krise des Theaters halten. Aber noch ehe er seinen Vortrag beginnt, bereut er schon, sich darauf eingelassen zu haben. In einem immer wilderen Wortschwall lässt Blaguernon sich über ein Kultursystem und eine Gesellschaft aus, die er verachtet und deren Teil er doch zugleich ist.

Am Deutschen Theater Göttingen feierte Pellets Monodrama in Bernhardscher Manier jetzt seine deutsche Erstaufführung. In der Inszenierung von Gerhard Willert, die mit wenigen Requisiten auskommt, spielt das neue Göttinger Ensemblemitglied Bastian Dulisch "überaus pointiert, mit enormer Präsenz und Leidenschaft" (Eida Koheil, Göttinger Tageblatt). "Die Wutrede des Thomas Blanguernon ist mal ernsthaft, mal mit bitterbösem Humor zugespitzt. Diese Abwechslung sorgt unter anderem dafür, dass der lange Monolog nie langweilig wird." Marcel Lorenz, unddasleben.wordpress

Premieren

Ohnsorg-Theater GmbH, Hamburg
Offline för een Avend
R: Murat Yeginer
UA
Vorpommersche Landesbühne Anklam
Das Ende vom Geld
R: N.N.
Deutsches Theater Berlin
Oedipus
von Sophokles
in einer Fassung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
Deutsch von Hölderlin
R: Ulrich Rasche
Monologtheater/Christian Schaefer, Berlin
In der Einsamkeit der Baumwollfelder
R: Christian Schaefer
Torturmtheater, Sommerhausen
Event
R: Oliver Zimmer
Schauspielkollektiv Neues Schauspiel Lüneburg
Obszöne Fabeln
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Thomas Flocken

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »