Aktuell

CAFÉ BEETHOVEN in Essen uraufgeführt

CAFÉ BEETHOVEN, unter diesem Titel hat Rudolf Herfurtner  ein Auftragswerk für das Chorwerk Ruhr geschrieben, das teils bekannte, teils unbekanntere Musikstücke Beethovens aus Anlass von dessen 250. Geburtstag verbindet. Die Uraufführung im Salzlager Essen inszenierte Jürg Schlachter, ML: Florian Helgath. Das "kurzweilige Programm" rücke "das Bild des Komponisten auf menschliche Dimensionen" zurecht, so Pedro Obiera in der Neue Ruhr Zeitung: "Der Schauspieler Thomas Weissengruber führt als grantelnder Oberkellner durch die Revue und erinnert an Episoden aus Beethovens Leben, die sich in der Textfassung von Rudolf Herfurtner nicht ins Anekdotische verlieren, sondern trotz ihres Unterhaltungswerts in tiefere Schichten seines Denkens und Lebens blicken lassen."

Nächste Termine: 24.5., 18 Uhr Konzerthaus Blaibach, 26.5., 20 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum, 27.8. Staatstheater Darmstadt.

Premieren

Berlin, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin
Die Zofen
von Jean Genet
Deutsch von Gerhard Hock
R: Amelie von Godin
Vaganten Bühne, Berlin
Event
R: Lars Georg Vogel
Landestheater Schwaben, Memmingen
Wackersdorf
von Oliver Haffner und Gernot Krää
R: Krystyn Tuschhoff
UA
Staatsschauspiel Dresden
Warum läuft Herr R. Amok?
von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler
R: Lilja Rupprecht
Harlekin Bábszínház (Harlekin Puppentheater), Eger (HU)
Nathans Kinder
R: Zsuzsanna Madák
Staatstheater Nürnberg
Spiel der Illusionen
von Pierre Corneille
Deutsch von Simon Werle
R: Andreas Kriegenburg

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »