Aktuell

Anna Carlier für den Toneelschrijfprijs nominiert

Nominiert für den Toneelschrijfprijs 2020 ist Anna Carliers dystopischer Monolog HERTENLEER (dt. 'Hirschleder'): "In 'Hertenleer' landen wir in einer postapokalyptischen Ära und sind herausgefordert, über eine Zukunft nachzudenken, in der die Natur, so scheint es, die Welt zurückerobert hat. Mit diesem poetischen und dichterischen Text skizziert Anna Carlier von einem höchst originellen Ausgangspunkt aus eine ebenso zarte wie schaurige Weltanschauung." (Aus der Jurybegründung) Die Übersetzung ist in Vorbereitung (Ü: Christine Bais). Noch zur DSE frei ist Carliers Kinderstück KRONE, ein phantasie- und humorvoller Text über das Verhältnis von kindlichem und erwachsenem Weltverständnis und die damit verbundenen Machtstrukturen.

Premieren

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt
Bär im Universum
von Dea Loher
R: Silvia Andringa
Theater Poetenpack e.V., Postdam
An der Arche um acht
R: Gislén Engelmann<CR>
Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Quai West
R: Michael Thalheimer
Spielraum-Theater, Kassel
Der Aufsatz
R: Jutta Damaschke
Marburger Theaterwerkstatt/Theater neben dem Turm, Marburg
Wir im Finale
R: Rolf Michenfelder
Schlosstheater Celle
Laura war hier
R: Andreas Döring

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »