Aktuell

Anna Carlier für den Toneelschrijfprijs nominiert

Nominiert für den Toneelschrijfprijs 2020 ist Anna Carliers dystopischer Monolog HERTENLEER (dt. 'Hirschleder'): "In 'Hertenleer' landen wir in einer postapokalyptischen Ära und sind herausgefordert, über eine Zukunft nachzudenken, in der die Natur, so scheint es, die Welt zurückerobert hat. Mit diesem poetischen und dichterischen Text skizziert Anna Carlier von einem höchst originellen Ausgangspunkt aus eine ebenso zarte wie schaurige Weltanschauung." (Aus der Jurybegründung) Die Übersetzung ist in Vorbereitung (Ü: Christine Bais). Noch zur DSE frei ist Carliers Kinderstück KRONE, ein phantasie- und humorvoller Text über das Verhältnis von kindlichem und erwachsenem Weltverständnis und die damit verbundenen Machtstrukturen.

Premieren

Ohnsorg-Theater GmbH, Hamburg
Offline för een Avend
R: Murat Yeginer
UA
Vorpommersche Landesbühne Anklam
Das Ende vom Geld
R: N.N.
Deutsches Theater Berlin
Oedipus
von Sophokles
in einer Fassung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
Deutsch von Hölderlin
R: Ulrich Rasche
Monologtheater/Christian Schaefer, Berlin
In der Einsamkeit der Baumwollfelder
R: Christian Schaefer
Torturmtheater, Sommerhausen
Event
R: Oliver Zimmer
Schauspielkollektiv Neues Schauspiel Lüneburg
Obszöne Fabeln
von Dario Fo
Deutsch von Peter O. Chotjewitz
R: Thomas Flocken

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »