Aktuell

Anna Carlier für den Toneelschrijfprijs nominiert

Nominiert für den Toneelschrijfprijs 2020 ist Anna Carliers dystopischer Monolog HERTENLEER (dt. 'Hirschleder'): "In 'Hertenleer' landen wir in einer postapokalyptischen Ära und sind herausgefordert, über eine Zukunft nachzudenken, in der die Natur, so scheint es, die Welt zurückerobert hat. Mit diesem poetischen und dichterischen Text skizziert Anna Carlier von einem höchst originellen Ausgangspunkt aus eine ebenso zarte wie schaurige Weltanschauung." (Aus der Jurybegründung) Die Übersetzung ist in Vorbereitung (Ü: Christine Bais). Noch zur DSE frei ist Carliers Kinderstück KRONE, ein phantasie- und humorvoller Text über das Verhältnis von kindlichem und erwachsenem Weltverständnis und die damit verbundenen Machtstrukturen.

Premieren

Landestheater Niederbayern, Landshut
In einem Jahr mit dreizehn Monden
R: Claus Tröger
Hans Otto Theater, Potsdam
Nathans Kinder
R: Joerg Bitterich
Staatstheater Mainz
Viele Grüße, Deine Giraffe
von Megumi Iwasa
Deutsch von Ursula Gräfe
R: Tim Schmutzler
Schauspiel Leipzig
Schäfchen im Trockenen
R: Thirza Bruncken
Meno Laboratorija / Theatre π, Vilnius (LT)
Der Müll, die Stadt und der Tod
R: Paulius Ignatavičius <CR>
Theater Lübeck
Automatenbüfett
R: Zino Wey

Newsletter

Regelmäßig – aktuell und kompakt – informiert über neue Stücke und Inszenierungen, über Personen und Projekte und vieles mehr.

Hier abmelden »