Jochen Ziem

geboren 1932 in Magdeburg, gestorben 1994 in Berlin.
Nach dem Studium der Germanistik in Halle und Leipzig (u.a. bei Victor Klemperer und Hans Mayer), wurde Jochen Ziem zunächst Praktikant am Stadttheater Greiz in Thüringen und beim Berliner Ensemble. Auch arbeitete er als Reporter bei ADN in Halle. 1956 erfolgte seine Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland. Von 1961 - 1966 arbeitete an der Entwicklung und in der Chefredaktion der Zeitschrift "DM". Seit 1966 war Ziem als freier... weiterlesen »

geboren 1932 in Magdeburg, gestorben 1994 in Berlin.
Nach dem Studium der Germanistik in Halle und Leipzig (u.a. bei Victor Klemperer und Hans Mayer), wurde Jochen Ziem zunächst Praktikant am Stadttheater Greiz in Thüringen und beim Berliner Ensemble. Auch arbeitete er als Reporter bei ADN in Halle. 1956 erfolgte seine Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland. Von 1961 - 1966 arbeitete an der Entwicklung und in der Chefredaktion der Zeitschrift "DM". Seit 1966 war Ziem als freier Schriftsteller tätig und seit 1972 Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland.
Drehbücher (7)
ZWIEBELMUSTER ODER WENN EINER KEINE REIS
nach Erich Loest
Regie: Claudia Holldack
Produktion: ZDF 1989
DER PRINZ
Zusammen mit Sven Severin
Regie: Sven Severin
Produktion: FFG/ ZDF 1986
WAS SOLL BLOß AUS DIR WERDEN
Regie: Horst Flick
Produktion: FFG/ZDF 1984
DIE KLASSEFRAU
Regie: Rainer Wolffhardt
Produktion: FFG/ZDF 1982
LINDA
Regie: Horst Flick
Produktion: UFA/ZDF 1980
MÄNNERGESCHICHTEN - FRAUENGESCHICHTEN
Regie: Peter Beauvais
Produktion: WDR 1976
FEDERLESEN
Regie: Eberhard Itzenplitz
Produktion: UFA/ZDF 1972