Aktuelles

HEIMATLIEBE: Drehbeginn für Christian Bachs ersten Polizeiruf

Seit dem 21. August 2018 laufen die Dreharbeiten für den neuen Polizeiruf 110: HEIMATLIEBE vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Gedreht wird bis zum 20. September 2018 unter anderem in Nauen und Beelitz. Regie führt...weiterlesen »

Seit dem 21. August 2018 laufen die Dreharbeiten für den neuen Polizeiruf 110: HEIMATLIEBE vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Gedreht wird bis zum 20. September 2018 unter anderem in Nauen und Beelitz. Regie führt Christian Bach, der auch das Drehbuch schrieb. Worum geht's? Eines Nachts werden bei einem Großbrand alle Kühe eines Familienbetriebs der Sekulas getötet. Der Verdacht: Brandstiftung. Als kurze Zeit später auch noch der Bauer überfallen wird und stirbt, stellt sich die Frage, ob die Ereignisse miteinander zusammenhängen. Wer hasst die Familie Sekula so sehr, dass er über Leichen geht? Weitere Rollen spielen: Waldemar Kobus, Fritz Roth, Robert Gonera, Katharina Bellena, Klaudiusz Kaufmann, Tadeusz Chudecki u.a. 

Der Polizeiruf 110: HEIMATLIEBE ist eine Produktion der EIKON Media GmbH im Auftrag des rbb für Das Erste. Die Ausstrahlung ist für das Frühjahr 2019 geplant.

    

Erstsendung: NICHTS ZU VERLIEREN

Nach der Premiere auf dem Münchner Filmfest ist Ruth Tomas Tragikomödie NICHTS ZU VERLIEREN nun in der ARD zu sehen. Zwei Einbrecher auf der Flucht entführen eine Reisegruppe in einem alten Reisebus. Die Geiseln verhalten...weiterlesen »

Nach der Premiere auf dem Münchner Filmfest ist Ruth Tomas Tragikomödie NICHTS ZU VERLIEREN nun in der ARD zu sehen. Zwei Einbrecher auf der Flucht entführen eine Reisegruppe in einem alten Reisebus. Die Geiseln verhalten sich sonderbar - als ob sie nichts zu verlieren hätten. Als den Kidnappern klar wird, dass sie es mit Trauernden zu tun haben, die auf dieser Reise versuchen, mit ihrem Schmerz klarzukommen, ahnen sie noch nicht, wie diese Trauerreise auch ihr Leben verändern wird. Regie führt Wolfgang Murnberger.

"Regisseur Wolfgang Murnberger und Autorin Ruth Toma gelingt dabei das Kunststück, eine im Grunde traurige Geschichte konsequent als Komödie zu erzählen."
tittelbach.tv

NICHTS ZU VERLIEREN
Drehbuch: Ruth Toma
Regie: Wolfgang Murnberger
Produktion: Royal Pony Film/ Lieblingsfilm/BR/ORF
Mit: Georg Friedrich, Lisa Wagner, Christopher Schärf, Emily Cox, Susanne Wolff, Johanna Gastdorf, Bernhard Schütz u.a.

Erstsendung: 29. August | ARD | 20.15 h

    

Erstsendung: FAMILIE LOTZMANN AUF DEN BARRIKADEN

TV-Premiere für die Verfilmung von Sönke Andresens preisgekröntem Drehbuch. Wenn etwas schiefgeht, dann aber richtig! Das erlebt Familie Lotzmann an einem einzigen Tag: Jörg Gudzuhn als Lotzmann will erst einen antiquierten...weiterlesen »

TV-Premiere für die Verfilmung von Sönke Andresens preisgekröntem Drehbuch. Wenn etwas schiefgeht, dann aber richtig! Das erlebt Familie Lotzmann an einem einzigen Tag: Jörg Gudzuhn als Lotzmann will erst einen antiquierten Staubsauger, den Wellensittich und schließlich seine Ehe retten. Gisela Schneeberger schlüpft in die Rolle der Gattin, die allmählich die Faxen dicke hat. Und Eva Löbau als linksalternativer Nachwuchs stürmt aus Protest den nächstbesten Konsumtempel. Sönke Andresens Fernsehfilm (Regie: Axel Ranisch) ist gespickt mit Anspielungen auf die Shoppingwelt, in der es zwar alles neu und zum Mitnehmen gibt, aber nichts mehr repariert werden kann.

FAMILIE LOTZMANN AUF DEN BARRIKADEN

Drehbuch: Sönke Andresen
Regie: Axel Ranisch
Produktion: Kordes & Kordes/ARD Degeto
Mit: Jörg Gudzuhn, Gisela Schneeberger, Eva Löbau, Gudrun Ritter, Sigrid Schnegelsiepen-Sengül, Ercan Durmaz, Heiko Pinkowski u.a.

Erstsendung: 28. August | ARD | 22.45 h

    

5 Filme von VerlagsautorInnen beim Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen

Am 22. August startet das Festival des Deutschen Films sein inzwischen 14. Programm. Gleich fünf Werke des Verlages werden vertreten sein: so erlebt die SWR/arte Koproduktion SCHÖNE HEILE WELT von Autor und Regisseur Gernot...weiterlesen »

Am 22. August startet das Festival des Deutschen Films sein inzwischen 14. Programm. Gleich fünf Werke des Verlages werden vertreten sein: so erlebt die SWR/arte Koproduktion SCHÖNE HEILE WELT von Autor und Regisseur Gernot Krää dort seine Premiere, UNSER KIND von Autorin Kristl Philippi und Regisseurin Nana Neul wird nach dem Münchener Filmfest nun auch das Publikum auf der Rheininsel fesseln und für Krimifans ist der neueste Spreewaldkrimi von Thomas Kirchner im Programm, Regie bei TÖDLICHE HEIMKEHR führte Jan Fehse.
Karin Kaci schrieb das Drehbuch zu 1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN (Regie: Isa Prahl), und auch Emily Atefs Film 3 TAGE IN QUIBERON wird seine Kino- und Festivaltour am Rhein fortsetzen. 

    

Im Radio: EINSTIEGSKURS

Neues Hörspiel von Agnieszka Lessmann im SWR: "Deutschlehrer dringend gesucht" - diese Annonce veranlasst Emma, im Alter von 50 Jahren einen beruflichen Neuanfang zu wagen. Ihre Mutter sitzt unterdessen wie gebannt...weiterlesen »

Neues Hörspiel von Agnieszka Lessmann im SWR: "Deutschlehrer dringend gesucht" - diese Annonce veranlasst Emma, im Alter von 50 Jahren einen beruflichen Neuanfang zu wagen. Ihre Mutter sitzt unterdessen wie gebannt vor dem Fernseher und raucht. Sie verfolgt, wie geflohene Menschen massenhaft aus Bussen und Bahnen steigen, anonyme Ankömmlinge, die tiefsitzende Ängste wecken. Sie werden zu Emmas Schülern und bekommen so eine Geschichte und ein Gesicht. Unversehens konfrontieren sie Mutter und Tochter mit ihrer eigenen Fluchtgeschichte, die sie im Jahr 1968 von Warschau nach Wien und von dort aus nach Deutschland führte. Regie führt Felicitas Ott. 

>>>EINSTIEGSKURS in SWR 2

EINSTIEGSKURS
Hörspiel: Agnieszka Lessmann
Regie: Felicitas Ott
Produktion: SWR
Mit: Karina Plachetka, Hedi Kriegeskotte, Michael Stiller, Dunja Dogmani u. a.

Erstsendung: 26. August | SWR 2 | 18.20 h

    

Im Radio: DAS WETTER VOR 15 JAHREN

Erstsendung für Wolf Haas' Roman, den Oliver Sturm für den HR (Coproduktion: Deutschlandfunk Kultur) bearbeitet und auch inszeniert hat. Seit fünfzehn Jahren studiert Vittorio Kowalski wie besessen die Wetterdaten eines fernen...weiterlesen »

Erstsendung für Wolf Haas' Roman, den Oliver Sturm für den HR (Coproduktion: Deutschlandfunk Kultur) bearbeitet und auch inszeniert hat. Seit fünfzehn Jahren studiert Vittorio Kowalski wie besessen die Wetterdaten eines fernen Alpendorfs. Er kennt die Hoch- und Tiefwetterlagen eines jeden Tages auswendig, ist mit den täglichen Luftdruckschwankungen, Niederschlagsmengen und Sonnenstunden vertraut. Dann wird er mit diesem verrückten Spezialwissen sogar Wettkönig bei "Wetten, dass ...?". Niemand kann sich dieses Faible erklären. Außer vielleicht ein gewisser Wolf Haas, der sich diese Liebesgeschichte ausgedacht, sie aber noch nicht veröffentlicht hat. Jedenfalls sagt er das der Literaturbeilage, die ihn gerade interviewt. 

DAS WETTER VOR 15 JAHREN
Bearbeitung und Regie: Oliver Sturm nach dem Roman von Wolf Haas
Produktion: HR/DLF Kultur
Erstsendung: 12. August 2018 | HR 2 | 14:04 h
und Deutschlandfunk Kultur um 18:30 h
Mit: Felix Römer, Maren Kroymann, Ulli Diehr, Valerie Koch

    

Publikumspreis für WACKERSDORF

WACKERSDORF, Gernot Krääs Kinofilm über die Auseinandersetzungen in den 1980er Jahren um die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage in der Oberpfalz, hat den den Bayern 2- und SZ-Publikumspreis beim Filmfest München...weiterlesen »

WACKERSDORF, Gernot Krääs Kinofilm über die Auseinandersetzungen in den 1980er Jahren um die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage in der Oberpfalz, hat den den Bayern 2- und SZ-Publikumspreis beim Filmfest München erhalten. Gernot Krää schrieb das Drehbuch zusammen mit Regisseur Oliver Haffner in der Produktion if..,productions (Prod.: Ingo Fliess). Im September startet der Film im Kino.

>>>Publikumspreis für WACKERSDORF

    

Hörbuchbestenliste im Juli mit WITWENDRAMEN

Mit ihrer szenischen Lesung aus Fitzgerald Kusz' WITWENDRAMEN sind die drei Thalbachs (Katharina, Anna, Nellie) seit geraumer Zeit auf Tour - u.a. am 9. März bei der litCologne. Der Live-Mitschnitt der Lesung ist als Hörbuch...weiterlesen »

© Alexander Paul Englert

Mit ihrer szenischen Lesung aus Fitzgerald Kusz' WITWENDRAMEN sind die drei Thalbachs (Katharina, Anna, Nellie) seit geraumer Zeit auf Tour - u.a. bei der litCologne. Der Live-Mitschnitt der Lesung ist als Hörbuch bei Random House erschienen und wurde in die HR2-Hörbuchbestenliste des Monats Juli aufgenommen: "Jede der drei Thalbachs interpretiert auf ihre ganz eigene Weise und doch hört man die Verwandtschaft, was diesem Reigen einen zusätzlichen und besondere Reiz verleiht."

>>>HR-Hörbuchbestenliste im Juli
>>>WITWENDRAMEN bei Random House

    

Filmfest München

Fünf Filme beim Filmfest München! WACKERSDORF eröffnet die Reihe Neues Deutsches Kino, Buch: Gernot Krää gemeinsam mit Regisseur Oliver Haffner (Produzent: Ingo Fliess). Mit dem Familiendrama UNSER KIND mit Susanne Wolff in...weiterlesen »

Fünf Filme beim Filmfest München! WACKERSDORF eröffnet die Reihe Neues Deutsches Kino, Buch: Gernot Krää gemeinsam mit Regisseur Oliver Haffner (Produzent: Ingo Fliess). Mit dem Familiendrama UNSER KIND mit Susanne Wolff in der Hauptrolle startet am 29.6. die Fernsehfilmreihe, Buch Kristl Philippi, Regie Nana Neul. Weiter geht es am Samstag mit NICHTS ZU VERLIEREN, einer Tragikomödie mit Georg Friedrich, zu der Ruth Toma das Drehbuch schrieb, Regie: Wolfgang Murnberger, und KRUSO nach Lutz Seilers Roman, Drehbuch: Thomas Kirchner, Regie: Thomas Stuber. Am Dienstag folgt André Georgis hochkarätig besetzter Zweiteiler über die Ermordung des Treuhandchefs Anfang der 90er Jahre, DER MORDANSCHLAG, Regie: Miguel Alexandre.

>>>Filmfest München

    

Carola Diekmann mit dem Emder Drehbuchpreis ausgezeichnet

Beim Internationalen Filmfest Emden-Norderney sind zwei Drehbücher ausgezeichnet worden. Das Preisgeld von 11 000 Euro geht zu gleichen Teilen an Carola Diekmann (für SCHATTENMENSCHEN) und Katharina Schöde. Die vom...weiterlesen »

Beim Internationalen Filmfest Emden-Norderney sind zwei Drehbücher ausgezeichnet worden. Das Preisgeld von 11 000 Euro geht zu gleichen Teilen an Carola Diekmann (für SCHATTENMENSCHEN) und Katharina Schöde. Die vom Grimme-Institut in Marl berufene Fachjury kürte die beiden Bücher bei der Preisverleihung am heutigen Abend zu den besten Drehbüchern der insgesamt 74 Einreichungen.

Carola Diekmanns SCHATTENMENSCHEN beschäftigt sich mit dem Themenkomplex der Würde des Menschen im Kontext illegaler Arbeitsmigration. Die Jury stellte in Ihrer Begründung zur Preisvergabe heraus: „Wie kann es mit der Würde vereinbar sein, Menschen im Schatten der Gesellschaft ein illegales Leben führen zu lassen? Carola Diekmann wirft den Leser auf sich selbst zurück, drängt ihm Situationen auf und zeigt uns in einem vielschichtigen Setting Menschen, die mitten unter uns sind aber unsichtbar bleiben.“

Zur diesjährigen Jury gehörten die Drehbuchautorin Esther Bernstorff, die Fachjournalistin, Lektorin und Grimme-Preis Jurorin Giti Hatef-Rossa, der Schauspieler Jens Münchow und der Regisseur und Drehbuchautor Florian Schwarz. Den Vorsitz hatte die Leiterin des Referats Grimme-Preis im Grimme-Institut Marl, Lucia Eskes. Im Rahmen der Preisverleihung präsentierten die beiden Schauspieler Ulrike Moeckel und Peter Kaempfe Ausschnitte aus den nominierten Drehbüchern.

Der Emder Drehbuchpreis wird seit 2005 vergeben. Das Internationale Filmfest Emden-Norderney wurde 1990 gegründet und hat sich seither zu einem bundesweit vielbeachteten Publikumsfest mit jährlich über 24.000 Besuchern entwickelt. Neben deutschen Filmen stehen alljährlich insbesondere Produktionen aus Nordwesteuropa im Mittelpunkt des Festivalprogramms – viele davon werden in Emden und auf Norderney als Uraufführung oder deutsche Erstaufführung präsentiert. 

    
Termine
Sa
29
Jun
DER GANZ GROßE TRAUM
Drehbuch von Johanna Stuttmann und Philipp Roth
Regie: Sebastian Grobler
hr | 23:15 h
Sa
29
Jun
DER HAFENPASTOR UND DAS GRAUE KIND
Drehbuch von Stefan Wild
SWR | 02:20 h
Sa
29
Jun
FRAU PFARRER UND HERR PRIESTER
Drehbuch von Sylvia Leuker und Benedikt Röskau
Regie: Sebastian Sorger
ARD | 13:00 h
Sa
29
Jun
ICH WILL KEIN KIND VON DIR
Drehbuch von Katrin Bühring
Regie: Ingo Rasper
ARD | 17:40 h
Sa
29
Jun
ZWISCHEN ZWEI HERZEN *
Drehbuch von Alexandra Maxeiner
Regie: Markus Herling
ARD | 20:15 h
So
30
Jun
DAS PUBERTIER
nach Jan Weiler (Pilotfolge: "Das Pubertier wird flügge")
Drehbuch von Alexandra Maxeiner
Regie: Oliver Schmitz
3Sat | 13:30 h
So
30
Jun
DAS PUBERTIER
nach Jan Weiler (Folge 3: "Das Pubertier wird tollwütig")
Drehbuch von Alexandra Maxeiner
Regie: Oliver Schmitz
3Sat | 15:00 h
So
30
Jun
DAS PUBERTIER
nach Jan Weiler (Folge 6: "Das Pubertierchen")
Drehbuch von David Ungureit
Regie: Uwe Janson
3Sat | 17:15 h
So
30
Jun
DAS PUBERTIER
nach Jan Weiler (Folge 2: "Das Pubertier bricht aus"); auch Serienkonzept, Headwriting
Drehbuch von David Ungureit
3Sat | 14:15 h
So
30
Jun
DAS PUBERTIER
nach Jan Weiler (Folge 5: "Das Pubertier geht fremd")
Drehbuch von David Ungureit
Regie: Uwe Janson
3Sat | 15:45 h