© Rolf Silber

Dorothea Nölle

geboren 1979 in Schwelm/Westfalen, studierte Regie an den Kunst- und Filmhochschulen in Leipzig, Moskau und Köln. Sie arbeitete einige Jahre als Redakteurin im Fernsehshowbereich, bevor sie 2008-11 das Drehbuchstudium an der dffb absolvierte. Dorothea Nölle arbeitet sowohl fiktional als auch dokumentarisch. Der Kinofilm „Hördur“ etwa („Ein berührendes Coming-of-Age-Drama“ - Filmdienst) bekam den Preis der deutschen Filmkritik für den Besten Kinderfilm 2015, Dokuserien wie „Ach Europa“ oder „History 360°“ wurden nominiert u.a. für den Deutschen Fernsehpreis oder den Prix Europa. Dorothea Nölle lebt mit ihrer Familie in Schwelm/ Westfalen.


Werke

Die Reise der Gene
Dokumentarfilm
Produktion: IFAGE Filmproduktion / ZDF
in Vorbereitung
Die sieben Totsünden
Dokumentarfilm
Produktion: IFAGE Filmproduktion
in Vorbereitung
Digitalisierung – bringt sie uns um den Verstand
Produktion: epo film
in Vorbereitung
Drei Zimmer, Küche, Härz
Produktion: Ariane Krampe Filmproduktion
in Vorbereitung
Unter Bewusstsein (AT)
Serienkonzept
zusammen mit Andreas Resch
in Vorbereitung
Zirkus Orient
Kinofilm
R: Norbert Lechner
Produktion: KEVIN LEE Filmgesellschaft mbH
in Vorbereitung
Terra X: Grosse Mythen - Noah
Dokumentarfilm
R: Carsten Gutschmidt
Produktion: NFP / ZDF 2020
easy love
Kinofilm (Storylines, Dramaturgie: Dorothea Nölle)
R: Tamer Jandali
Produktion: Lichtblick Film/WDR 2019
Eröffnungsfilm Perspektive Deutsches Kino / Berlinale 2019
Das Krokodil und der Fisch - Eine Geschichte der Kinder aus Mbomo
Kinofilm
R: Steffi Plattner
Produktion: Storming Donkey Productions 2018
V:aug&ohr medien
History 360°
Zwei Folgen der vierteiligen Dokuserie
R: Christian Twente
Produktion: Gruppe5 Filmproduktion GmbH/arte 2018