Aktuell

Odette, in Zukunft die mächtigste Göttin, lebt alleine mit ihren Raben auf einem Hügel in Asgard. Zwar kann sie jederzeit in die umliegenden neun Welten schauen, doch fehlt in ihrem Leben etwas Wesentliches. Als das achtbeinige Pferd Sleipnir auf einer Erkundungstour bei ihr vorbeikommt, erlebt Odette zum ersten Mal, was Freundschaft ist. Doch eine Freundschaft zu halten, ist eine ganz andere Sache, wie Odette schon bald erfahren muss. Ingeborg von Zadows Text wurde in dem mehrteiligen Projekt "Im Tag ist Schatten" der Stadt Heidelberg mit Sounddesignern der Musikhochschule Trossingen als Hörspiel realisiert.

Link zum Stream: ODA UND DAS PFERD DER GÖTTER


"1". Mehr steht nicht in dem Schreiben, das an "Die Ermittler im heutigen Mordfall" adressiert ist. Was man für einen Scherz halten könnte, wird für Thorsten Lannert und Sebastian Bootz bald zur harten Realität. Denn noch am selben Vormittag wird eine Frau auf offener Straße erschossen. Ein zielgerichteter Weitschuss, offensichtlich von einem versierten Schützen; auf der Patronenhülse ist eine "1" eingraviert. Mehr Indizien gibt es nicht und die Ermittler ahnen Böses. Die Stuttgarter Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz werden in ihrem 25. Fall von Wolfgang Stauch in der Regie von Friederike Jehn unter hohen Druck gesetzt, denn der Täter scheint seine Opfer völlig willkürlich auszusuchen und Eskalation ist jederzeit möglich. Und doch behalten die Kommissare die Zuversicht, hinter den anscheinend zusammenhanglosen Morden ein Muster und ein Motiv finden zu können.

"Bildgestaltung und Musik sind ebenso vorzüglich wie die ausnahmslos sehr guten darstellerischen Leistungen, aber die Basis jedes herausragenden Films ist in der Regel ein außergewöhnlich gutes Drehbuch."
Tilmann Gangloff in tittelbach.tv 

 

Tatort: DU ALLEIN
Drehbuch: Wolfgang Stauch
Regie: Friederike Jehn
Produktion: SWR
Mit: Richy Müller, Felix Klare, Katja Bürkle, Isabel Schosnig, Karl Markovics, Carolina Vera, Maja Beckmann, Maja, Schöne, Jürgen Hartmann
24. Mai | ARD | 20.15 h
zeitgleich auf ORF 2 und SF1


© Jordis Antonia Schloesser/ Ostkreuz

In DER ZÜRICH KRIMI: BORCHERT UND DER TOTE IM SEE, zu dem Hans-Henner Hess das Drehbuch geschrieben hat (Regie: Florian Froschmayer) hat sich Borchert das Wiedersehen mit seiner Patentochter anders vorgestellt: Statt sie am Flughafen in die Arme zu schließen, muss er Jenny bei der Zollfahndung herausboxen. Jemand hat der angehenden Kinderärztin, die ein Praxissemester bei der Hilfsorganisation des albanischen Geschäftsmannes Gentian Gjeluci absolviert, ein halbes Kilo Haschisch untergeschoben.

Während Borcherts Chefin Dominique die Verteidigung von Jenny übernimmt, kommt dem "Anwalt ohne Lizenz" der Verdacht, dass es hier um noch etwas anderes geht als einen missglückten Drogenschmuggel. Denn Jenny ist heimlich mit Gjelucis einzigem Sohn Dorian liiert. Um seinen Ruf besorgt, lässt der Stiftungschef Jenny umgehend rauswerfen und untersagt Dorian jeglichen Kontakt mit ihr. Er hat ohnehin andere Pläne für seinen Sohn, den er mit der Nichte seines Geschäftsfreundes Nikolin Kola verheiraten möchte.

Als Gjeluci kurz darauf getötet wird, weisen alle Spuren auf Jenny. Hauptmann Furrer nimmt sie fest. Doch Borchert will unbedingt herausfinden, um was es hier wirklich geht. Mit Hilfe seines bestens vernetzten Freundes Dr. Reto Zanger kommt er den Geschäften der albanischen Mafia auf die Spur – und dem gefürchteten „Paten von Zürich“ in die Quere.

DER ZÜRICH KRIMI: BORCHERT UND DER TOTE IM SEE ist online first ab 4. Mai 2020 in der ARD Mediathek verfügbar. Erstsendung ist am Donnerstag, den 7.5.2020 um 20:15 auf DAS ERSTE.

Mehr dazu: https://www.daserste.de/unterhaltung/film/der-zuerich-krimi/sendung/der-zuerich-krimi-borchert-und-der-tote-im-see-100.html


Mit einem brisanten Thema beschäftigt sich Tomasz Rudzik in seiner ersten Folge LETZTE SPUR BERLIN. Die junge Polin Agata verschwindet kurz vor der Taufe ihres Neffen aus der Kirche. Die Ermittler finden heraus, dass Agata sich für polnische Frauen engagiert, die in Berlin legal abtreiben wollen.

LETZTE SPUR BERLIN: TAUFPATIN
Drehbuch: Tomasz Emil Rudzik
Regie: Aelrun Goette
Produktion: Novafilm


Edgar Reitz ist bei der Online-Verleihung der Lola mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen Film ausgezeichnet worden. "Edgar Reitz hat vor allem mit seinen 'Heimat'- Filmen unvergesslich poetische Menschen und Bilder erfunden. Sie leuchten über sich und ihren Mikrokosmos weit hinaus. Und er hat gezeigt, dass das aufgeladene Wort 'Heimat' zu komplex ist, um es den Nationalisten vom rechten Rand zu überlassen", so Ulrich Matthes, Präsident der Deutschen Filmakademie, zu der Entscheidung der Auswahlkommission. Verlag und AutorInnen gratulieren!

 


Termine

BR 2 | 21:05 Uhr
GANZ IN WEISS
Hörspiel von Rainer Werner Fassbinder
MDR Tweens | 10:00 Uhr
Der Zauberkoch und die Schatten der Traumlosen
Hörspiel von Martin Bolik
22:45 Uhr
Polizeiruf 110: Zwei Brüder
Drehbuch von Stefan Kuhlmann
R: Nils Willbrandt
3SAT | 00:10 Uhr
Das Mädchen mit den Schwefelhölzern
Drehbuch von David Ungureit
R: Uwe Janson
MDR Tweens | 10:00 Uhr
Krieg der Zeiten
Hörspiel von Martin Bolik
MDR Tweens | 10:00 Uhr
Zeitschiff Unicorn: Flucht nach Pepperland
Hörspiel von Martin Bolik
3SAT | 17:15 Uhr
Hänsel und Gretel
Drehbuch von David Ungureit
R: Uwe Janson<CR>
3SAT | 23:10 Uhr
Das Wasser des Lebens
Drehbuch von David Ungureit
R: Alexander Wiedel <CR>