Aktuell

Gernot Krää schrieb das Drehbuch zum fesselnden Thriller SPURLOS IN MARSEILLE, den Roland Suso Richter in Marseille und mediterraner Umgebung inszenierte. Bruno (Fabian Busch) und Katja (Jeanne Tremsal) haben sich auf ein langes Wochenende in Marseille gefreut. Doch schon am ersten Abend verschwindet Katja spurlos. Schnell wird Bruno klar, dass die IT-Spezialistin jemandem gefährlich wurde, doch niemand glaubt ihm. So macht er sich auf eigene Faust auf die Suche in der Unterwelt von Marseille. Die deutsch sprechende Taxifahrerin Aliya (Sabrina Amali) unterstützt ihn dabei. Doch auch die Familie zu Hause in Deutschland ist nicht sicher…


Drehstart für den zweiten rbb-Polizeiruf 110 von Christian Bach (Drehbuch & Regie): MONSTERMUTTER (AT) mit Maria Simon und Lucas Gregorowicz. Gedreht wird seit dem 8. September unter anderem in Frankfurt (Oder), Slubice und Berlin gedreht. Es ist der letzte Fall mit Maria Simon als Olga Lenski.

Lenskis Plan, mit ihrer Tochter Alma den angestauten Resturlaub abzubummeln, um sich danach kurz und schmerzlos von ihren Kollegen zu verabschieden, wird durch eine akute Gefahrensituation durchkreuzt: In Frankfurt (Oder) kommt es zu einem brutalen, tödlichen Übergriff auf eine Jungendamtsmitarbeiterin, so dass Karol Pawlak Olga aus ihrem Urlaub zurückbeordert. Die junge Täterin, deren Identität und Motiv zunächst nicht bekannt sind, ist flüchtig. Sie scheint extrem gewaltbereit und gefährlich zu sein.

Als das Fluchtauto gefunden wird, gibt es eine erste Spur, die zur Identität der Täterin führt: Es handelt sich um eine gewisse Louisa Bronski (Luzia Oppermann), die am Morgen der Tat nach zweijähriger Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen wurde. Die einzige Person, die Lenski und Raczek befragen können, ist die Mutter, Nicole Bronski (Jule Böwe), die zu ihrer Tochter während ihrer Haftstrafe aber keinen Kontakt hatte.

Zu den wenigen Personen, die Louisa im Gefängnis besucht haben, gehört ein Anwalt, den Olga Lenski aufsucht, um herauszufinden, wo sich die Flüchtige aufhalten könnte. Doch Olga kehrt von der Befragung nicht zurück und Adam und seine Kollegen machen sich ernsthafte Sorgen, weil sie auch auf ihre Anrufe nicht reagiert. Als die Polizei den Anwalt schwer verletzt mit einer Schusswunde bewusstlos in seiner Kanzlei findet, ist klar, dass Olga Lenski in Gefahr ist. Wo ist Olga, wurde sie etwa Opfer einer Entführung?

POLIZEIRUF 110 - MONSTERMUTTER (AT) ist eine Produktion der Eikon Media GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg für Das Erste. Die Ausstrahlung ist für das Frühjahr 2021 geplant.


Deutsche Fernsehpremiere auf Arte: Für das SRF schrieb Martin Maurer den Spielfilm AUS DEM SCHATTEN (Regie: Marcel Gisler), der am Freitag, den 11.9.2020 um 20:15 zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein wird. 

Die junge Sozialpädagogin Christa tritt Ende der 1970er Jahre nach ihrem Abschluss an der Uni Zürich ihre erste Stelle als Leiterin des Sozialdiensts in einer ländlich gelegenen psychiatrischen Klinik an. Ihr Freund Marc arbeitet dort bereits seit einem halben Jahr als Assistenzarzt. Mit Enthusiasmus tragen die beiden ihre neuen und fortschrittlichen Therapieideen in das in die Jahre gekommene Gemäuer, das von dem Klinikleiter Professor Sennhauser noch im alten Geist geführt wird. Christa möchte so viele Patienten und Patientinnen wie möglich außerhalb der Klinikmauern behandeln. Sie sollen in Wohngemeinschaften ambulant versorgt, betreut und in die Gesellschaft reintegriert werden. Sennhauser, der ein Vertreter alter Strukturen ist, versucht im Hintergrund geschickt, das Projekt zu sabotieren. Es gelingt ihm, Marc und Christa gegeneinander auszuspielen. Außerdem lässt er Christa ihr Projekt wissentlich mit einer gefährdeten Patientin testen, so dass nach einem schrecklichen Vorfall all ihre Bemühungen umsonst gewesen zu sein scheinen. Voller Schuldgefühle und vor dem Scherbenhaufen ihrer Karriere und ihrer Beziehung stehend, meint Christa alles verloren zu haben. Doch an diesem Tiefpunkt glaubt noch jemand an sie und ihre Ideen und gemeinsam erreichen sie nicht nur die Öffentlichkeit, sondern bewirken auch den Beginn eines Umbruchs in der Psychiatriegeschichte der Schweiz.

AUS DEM SCHATTEN ist eine Produktion der Turnus Film für das SRF mit: Matthias Britschgi (Marc Bundi), Stefan Kurt (Professor Sennhauser), Anna Schinz (Christa Liniger) u.a.; Produktion: Anita Wasser, Michael Steiger; Redaktion: Lilian Räber, Eric Morfaux, Sven Wälti. 


© Jordis Antonia Schloesser/ Ostkreuz

Mit BLIND ERMITTELT - WIENER KALTBLUT (AT) ist der 5. Fall des blinden Ex-Kommissars Alexander Haller (Philipp Hochmair) und Andreas Guenther als seiner rechten Hand Nikolai Falk nun seit heute im Kasten. Gedreht wurde in Wien und Umgebung, das Drehbuch geschrieben hat Hans-Henner Hess: Bei einer Vernissage stirbt Bankier Schachner (Alexander Lutz) vor den Augen seiner Gäste. Sophie Haller (Patricia Aulitzky), die das Kunstevent mit ihrem Bruder Alexander (Philipp Hochmair) besucht, bringt sich durch Mund-zu-Mund-Beatmung selbst in Lebensgefahr. Der blinde Ex-Kommissar geht der Sache zunächst auf eigene Faust auf den Grund, wird dann aber von Kommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) als Sonderermittler engagiert. Seine Spürnase führt ihn zu einem Fiakerbetrieb, der von Drogenkurieren zum Vertrieb genutzt wird. Um herauszufinden, ob der Chef den Ermordeten beliefert hat, versucht Niko (Andreas Guenther) sich als Kutscher einzuschleusen. Auch Schachners selbstbewusste Witwe Solveig (Florence Kasumba), die das Bankhaus erbt, nehmen die Ermittler ins Visier.

BLIND ERMITTELT ist eine Koproduktion der Mona Film und Tivoli Film (Produzenten: Thomas Hroch und Gerald Podgornig) in Zusammenarbeit mit ARD Degeto für ARD und ORF mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Filmfonds Wien für den Sendeplatz „DonnerstagsKrimi im Ersten". Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl (ARD Degeto) sowie bei Andrea Bogad-Radatz und Nina Fehrmann-Trautz (ORF).


Am vergangenen Dienstag begannen die Dreharbeiten zur Serie NEUMATT (AT), deren Drehbücher unter der Leitung der Showrunnerin Marianne Wendt im Writer‘s Room mit den Autoren Christian Schiller, Ruth Rehmet, Dominik Locher und Piet Baumgartner entwickelt wurden. Die Idee stammt von Petra Volpe. Das Familiendrama um das Erbe eines Bauernhofs wurde im Writer’s Room unter der Leitung von Marianne Wendt entwickelt und wird von Sabine Boss und Pierre Monnard inszeniert. Die Dreharbeiten in Zürich und Umgebung dauern bis Mitte Dezember. Neumatt Lancierungsbild v.l. Regisseur Pierre Monnard, Schauspielerin Sophie Hutter, Regisseurin Sabine Boss, Schauspieler Julian Koechlin, Schauspielerin Rachel Braunschweig Eigentlich lebt Michi Wyss (Julian Koechlin) sein Leben als Consultant in Zürich auf der Überholspur. Als sein Vater sich das Leben nimmt, ist er aber gezwungen, auf den Bauernhof der Familie zurückzukehren und sich kurzfristig ums Nötigste zu kümmern. Gemeinsam mit seiner Mutter Katharina (Rachel Braunschweig), seiner Grossmutter Trudi (Marlise Fischer), seiner Schwester Sarah (Sophie Hutter) und seinem Bruder Lorenz (Jérôme Humm) muss sich Michi der Frage stellen, was die Familie mit dem verschuldeten Hof machen soll. Die Gemeindepräsidentin (Judith Hofmann) hat auch schon Pläne und unterbreitet der Familie ein lukratives Angebot. «Neumatt» ist die Geschichte einer Familie im Spannungsfeld von Stadt und Land, die um den Erhalt ihres Hofes kämpft und sich dabei mit den komplexen Herausforderungen der modernen Landwirtschaft sowie der aktuellen Milchwirtschaft auseinandersetzen muss.

Unter der Leitung der Producerin Jessica Hefti und den Produzenten Reto Schaerli und Lukas Hobi wird die achtteilige Serie von der in Zürich ansässigen Zodiac Pictures Ltd produziert. Regie führen Sabine Boss und Pierre Monnard. Neben dem oben genannten Cast der Wyss-Familie sind in den wichtigsten Rollen Roeland Wiesnekker, Judith Hofmann, Immanuel Humm und Paul Kaiser zu sehen. NEUMATT (AT) ist eine Produktion von SRF und Zodiac Pictures Ltd.


Termine

BR 2 | 15:05 Uhr
AMIWIESEN
Hörspiel von Kerstin Specht
ARD | 20:15 Uhr
Spurlos in Marseille
Drehbuch von Gernot Krää
R: Roland Suso Richter
Erstsendung
ARD | 02:30 Uhr
Spurlos in Marseille
Drehbuch von Gernot Krää
R: Roland Suso Richter
MDR Kultur | 22:00 Uhr
Döbeln
Hörspiel von Andreas Jungwirth
R: Heike Tauch
RBB | 22:15 Uhr
DER VIERTE MANN
aus der Reihe "Tatort"
Drehbuch von Hartmann Schmige
ZDF | 20:15 Uhr
Fritzie - Der Himmel muss warten: Aus dem Gleichgewicht
Pilotfolge und Headwriting
Drehbuch von Kerstin Höckel
Erstsendung
ZDF | 12:15 Uhr
Ein Reihenhaus steht selten allein
Drehbuch von David Ungureit
R: Titus Selge
BR 2 | 15:05 Uhr
Bei Trost
Hörspiel von Naema Gabriel
R: Bernadette Sonnenbichler