Zoe Hagen

Zoe Hagen wird 1994 in Berlin geboren. Mit neun Jahren gewinnt sie ihren ersten Schreibwettbewerb, es folgen weitere Wettbewerbe, zudem schreibt sie während ihrer Schulzeit Kurzgeschichten und Romane und arbeitet für verschiedene Zeitungen. Neben Arbeiten für die UFA und Veröffentlichungen in der SZ, erscheint 2016 ihr erster Jugendroman bei Ullstein, zudem betreibt sie regelmäßig deutschlandweit Poetry Slam, 2014 wurde sie Deutsche U20 Vizemeisterin.
Seit 2017 studiert sie Drehbuch an der ifs internationale filmschule köln.
Ihr Semesterfilm „Eskapismus oder so“ (Drehbuch: Zoe Hagen) wurde für den „Blaue Blume Preis 2020“ nominiert, ihr Kurzfilm „Die Mathematik der Dinge“ (Regie und Drehbuch: Zoe Hagen) lief auf dem Max Ophüls... Festival 2020 und erhielt den Deutschen Nachwuchsfilmpreis beim "Up and Coming" Internationalen Filmfestival Hannover. Ihr Film "Charly" (Drehbuch: Zoe Hagen) wurde beim Internationen Filmfest Hof mit dem Goldpreis ausgezeichnet.

Auszeichnungen (Auswahl):

2021 Goldpreis der Hofer Filmtage für "Charly"
2021 Deutscher Nachwuchsfilmpreis für "Die Mathematik der Dinge"


Werke

Bitte wählen Sie eine Kategorie aus, um die Werke der Autorin / des Autors anzuzeigen.