© Tara Jerome

Svenja Viola Bungarten

Svenja Viola Bungarten, *1992 in Koblenz, studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. 2016 erhielt sie für ihr Libretto POST NUCLEAR LOVE den "Berliner Opernpreis". Sie war im Rahmen des Bachmannpreises zum 22. Klagenfurter Literaturkurs 2018 eingeladen. Ihr Stück TOT SIND WIR NICHT wurde im November 2018 am Theater Münster uraufgeführt und war zum Festival Neues Wiener Volkstheater 2019 eingeladen. Am Schauspielhaus Wien war sie für das Hans-Gratzer-Stipendium 2019 nominiert. Ihr Text BONN IST EINE STADT IM MEER wurde im Rahmen der Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin in einem Werkstatt Format gezeigt und kam im September im Theater Münster zur Uraufführung. Seit 2019 ist sie Mitglied des... Ministeriums für Mitgefühl. Gemeinsam mit Gelareh Shahpar hat sie im selben Jahr das Kollektiv DIE ANTAGONIST*INNEN gegründet. Für 2020 war die Eröffnung der Bayrischen Theatertage mit einem Kurzstück vorgesehen. In der Spielzeit 2020/21 ist sie Hausautorin am Theater Koblenz. Im Juni 2021 wird ihr neues Stück MARIA MAGDA am Theater Münster unter der Regie von Theresa Thomasberger zur Uraufführung kommen.





Auszeichnungen (Auswahl):

2016 Berliner Opernpreis für ihr Libretto "Post Nuclear Love"
2017 Nominierung für den Retzhofer Dramapreis für "Dorothee Sturm"


Werke

Bitte wählen Sie eine Kategorie aus, um die Werke der Autorin / des Autors anzuzeigen.