© Rolf Silber

Susanne Schneider

Studium an der Kunstakademie in Stuttgart und an der Akademie der Bildenden Künste in Düsseldorf. Regie- und Dramaturgieassistentin am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspiel Frankfurt. Arbeitsaufenthalte in New York an der New York University, Drama Section und in Rio de Janeiro am Teatro Gloria. Lebt seit 1985 als freie Autorin und Regisseurin in Nehren bei Tübingen.
Susanne Schneider hatte schon als Theaterregisseurin und -autorin gearbeitet, als sie zum ersten Mal ein Drehbuch für ein Fernsehspiel schrieb und gleich den Bayerischen Fernsehpreis gewann:FREMDE LIEBE FREMDE von 1991 mit Meret Becker in einer ihrer ersten Filmrollen. 1998 hatte Susanne Schneiders erster Kinofilm FEUERREITER Premiere, 2002 gab sie mit dem Film... IN EINER NACHT WIE DIESER als Regisseurin ihr »Debüt im Dritten« und 2008 hat sie ihren zweiten Kinofilm abgedreht: ES KOMMT DER TAG mit Katharina Schüttler und Iris Berben in den Hauptrollen. Auch dem Theater blieb sie lange treu, ihr bekanntestes und meistgespieltes Stück ist DIE NÄCHTE DER SCHWESTERN BRONTË.

Auszeichnungen (Auswahl):

2011 Grimme-Preis-Nominierung und 2008 Thomas-Strittmatter-Preis für "Es kommt der Tag"
2003 Nominierung Förderpreis Regie Münchener Filmfest für "In einer Nacht wie dieser"
1992 Adolf-Grimme-Preis und Bayerischer Fernsehpreis für "Fremde liebe Fremde"
Prix International de Television für "Thea und Nat"
Stipendium der Drehbuchwerkstatt München


Werke

Bitte wählen Sie eine Kategorie aus, um die Werke der Autorin / des Autors anzuzeigen.