Beatrice Meier

Beatrice Meier studierte Diplom-Literaturübersetzen in Düsseldorf. Sie arbeitet seit 1995 für ARTE in Strasbourg, zunächst als Textredakteurin und Sprachregisseurin, seit 2013 als Redakteurin in der Investigativ-Redaktion "Thema und Geopolitik". Parallel konzentrierte sich Beatrice aufs fiktionale Erzählen. 2002 war sie Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München, absolvierte 2006 das Autorenprogramm der ifs Köln und 2017 die Winterclass “Serial Writing & Producing” der Filmuniversität Babelsberg.
Für ihr erstes Drehbuch zum Kinofilm "Abseitsfalle", der auch auf DGB-Veranstaltungen und im Europäischen Parlament gezeigt wurde, erhielt sie 2013 beim Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen den Drehbuchpreis. Seither schrieb sie... erfolgreiche Primestime-Stoffe für ARD, ZDF und SRF. 2018 war sie mit ihrer ersten Serienentwicklung unter den Gewinnern des RTL-Fiction-Pitchs (Familienserie).
2015 erschien ihr Roman "Alleine war gestern" bei Kiepenheuer & Witsch, der auch ins Englische und Niederländische übersetzt wurde.

Auszeichnungen (Auswahl):

Ludwigshafener Drehbuchpreis 2013 und Berndt-Media-Preis Filmfest Lünen 2012 für "Abseitsfalle", Nominierung zum Tankred-Dorst-Preis 2003 für "13 oder Lolly Müllers Plan vom Glück", Anerkennungspreis der Jury Drehbuchförderpreis Münster.Land 2005 für "Elf Freundinnen sollt ihr sein"


Werke

Bitte wählen Sie eine Kategorie aus, um die Werke der Autorin / des Autors anzuzeigen.