Catherine AignerWajdi MouawadMax EippCarola M. LowitzJeroen Van Den BergHeike SperlingVerena MahlowAnke StellingIvana SajkoSven SeverinEmine Sevgi özdamarPatrick GurrisShenja KeilAndreas W. SchmidtPeter Verhelst
 
Raymond Roussel
geboren 1877 in Paris, entstammt Raymond Roussel einer sehr wohlhabenden bürgerlichen Familie. Er studierte zunächst am Konservatorium seiner Heimatstadt Musik, widmete sich dann aber der Dichtung und schrieb mit siebzehn Jahren sein erstes Werk, der Erfolg blieb ihm aber ebenso wie mit seinen späteren Texten verwehrt. Das schriftstellerische Werk Roussels beruht auf einer von ihm selbst entwickelten Schreibtechnik, der Wortspiele und Klangassoziationen zugrunde liegen. Roussel erläutert diese Technik in seinem 1935 erschienenen Buch "Comment j’ai écrit certains de mes livres". Insofern gilt Roussel als Vorläufer der „écriture automatique“ der Surrealisten. In den Jahren 1920 bis 1921 unternahm er eine Weltreise in einem eigens für ihn konstruierten Wohnwagen. 1932 stellte Roussel seine schriftstellerische Tätigkeit ein und widmete sich ausschließlich dem Schachspiel. Er nahm sich 1933 in Palermo das Leben.
Raymond Roussel »