Christian SchillerTomasz Emil RudzikLuk PercevalTanjana TsouvelisCarsten StrauchDario FoGudrun SchuryGeraldine BleckerAnna CarlierBenjamin BraeunlichCatherine LegerPatrick GurrisJasmina Maria WesolowskiTim KrohnStefan Dähnert
 
Niccolò Macchiavelli
geboren 1469 in Florenz. Von 1498 bis 1512 bekleidet er ein Amt als Sekretär und Emmisär im Dienste der florentinischer Republik. Seine diplomatischen Reisen führen ihn an den Hof der Borgias, des Papstes, des französischen Königs und des deutschen Kaisers. Mit der Rückkehr der Medici an die Macht in Florenz verliert Macchiavelli 1513 alle Ämter. Unter dem Vorwurf, eine Verschwörung geplant zu haben, wird er gefangen genommen und gefoltert. Nachdem ihm allerdings nichts nachgewiesen werden kann, wird er wieder entlassen und auf ein kleines Landgut in der Nähe der Stadt verbannt. Dort widmet er sich ganz seinen literarischen Arbeiten. Mit dem Auftrag von Giulio de' Medici, eine Geschichte Florenz' zu verfassen, beginnt 1521 Macchiavellis Rehabilitation, die ihn auch wieder in politische Ämter führt. Er stirbt 1527 in Florenz.
Niccolò Macchiavelli »