Peter SchwindtMatthias AltenburgSabina GrönerGabriel DaganGert LoschützBarbara BuriRolf KemnitzerCarola M. LowitzHelma Sanders BrahmsSusanne SchneiderTitus SelgeBenjamin BraeunlichNeil EnneverClaudius LünstedtStef Driezen
István Eörsi
geboren 1931 in Budapest. István Eörsi war ein Schüler des Philosophen Georg Lukács und gab 1980 dessen Autobiografie in dialogischer Form heraus, aus der später sein »absurdes Dokumentarspiel« HIS MASTER'S VOICE wurde. 1982 erhielt er Berufsverbot und kam 1983 als Stipendiat des DAAD nach Westberlin, wo sein Landsmann George Tabori 1984 an der Schaubühne sein erstes Stück DAS VERHÖRR von 1965 zur Uraufführung brachte. 1986 kehrte er nach Ungarn zurück und trat nach der politischen Wende 1989 als unbestechlicher Kritiker des wieder aufflackernden Nationalismus hervor. Sein letztes Theaterstück heißt dann auch bezeichnenderweise SAUBERE VERGANGENHEIT GMBH. István Eörsi starb 2005 in Berlin.
István Eörsi »