István EörsiFrançois SmesnyCristina GottfridssonFrank Patrick SteckelBoris PfeifferSybille NeuhausChristophe PelletMarianne WendtPhilipp EngelmannDea LoherJan CronauerAnne WildClaudia GrehnJürgen LodemannKarl Heinz Ott
 
Alexandre Dumas d. Ä.
geboren 1802, gestorben 1870 in Dieppe. Nach diversen Dramen gelingt Dumas 1829 mit "Henri III" der Durchbruch, als das Stück von der Comédie francaise übernommen wird. Daraufhin stürzt er sich in die Publikation immer neuer Romane, die zumeist zuerst als Fortsetzungsgeschichten in Zeitungen erscheinen. Durch seine unzähligen Publikationen zu einigem Wohlstand gelangt, erbaut er sich 1844 selber das Château de Monte-Christo als zukünftigen Wohnort. Mit dem Bau eines eigenen Theaters übernimmt sich Dumas finanziell vollkommen und muss schließlich von 1846 bis 1851 nach Belgien ins Exil gehen, um seinen Gläubigern zu entkommen. Nach einem Schlaganfall halb gelähmt, kehrt Dumas 1870 nach Frankreich zurück, wo er in das Haus seines Sohnes in der Nähe von Dieppe zieht. Dort stirbt er am 5. Dezember.
Alexandre Dumas d. Ä. »