Wolfgang Schlüter

geboren 1948 in Königslutter, lebt als freier Autor und Übersetzer in Wien und Irland. Nach seinem Studium in Hamburg, Berlin und Wien promovierte er in Musikwissenschaften und Philosophie. Von 1984 bis 1993 arbeitete er für die Arno-Schmidt-Stiftung-Bargfeld. 1993 lebte er als Gast des British Center for Literary Translation in Norwich. 1994 übersiedelte er in die Republik Irland. Von 1997 bis 2003 lebte er in Wien. Seither wohnt er in Berlin. Seinen ersten Roman veröffentlichte Schlüter 1984... weiterlesen »

geboren 1948 in Königslutter, lebt als freier Autor und Übersetzer in Wien und Irland. Nach seinem Studium in Hamburg, Berlin und Wien promovierte er in Musikwissenschaften und Philosophie. Von 1984 bis 1993 arbeitete er für die Arno-Schmidt-Stiftung-Bargfeld. 1993 lebte er als Gast des British Center for Literary Translation in Norwich. 1994 übersiedelte er in die Republik Irland. Von 1997 bis 2003 lebte er in Wien. Seither wohnt er in Berlin. Seinen ersten Roman veröffentlichte Schlüter 1984 ("Eines Fensters Schatten"). Dem folgten neben zahlreichen Übersetzungen (u. a. William Cowper, Christopher Marlowe, T. H. Lawrence, Robert Louis Stevenson, John Aubrey, James Thomson, William Wordworth) und literarischen Essays weitere Romane.

Auszeichnungen:

1986 Blaise-Cendrars-Preis Berlin
1997 Mörike-Förderpreis
1999 Dedalus-Preis für innovative Prosa
2011 Kester-Haeusler-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung
 
Wolfgang Schlüter »
Übersetzungen (7)
Das Massaker zu Paris (The Massacre at Paris: With the Death of the Duke of Guise, 1588)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
In diesem Stück, das zwischen 1588 und 1592 entstand, beschäftigt sich Marlowe mit einem Ereignis der Zeitgeschichte, nämlich mit der Bartholomäusnacht von 1572, während der in Paris 30.000 Hugenotten ermordet wurden. Es schildert eine Welt der Grausamkeit, voller Hass, Gewalt und Tod.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Der Jid von Malta (Tragedy of the Rich Ievv of Malta, 1589)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
Marlowes Tragödie um den skrupellosen Machtmenschen Barrabas stammt von 1589/90. Barrabas soll mit seinem Vermögen für den unbezahlten Tribut Maltas an die Türken aufkommen, wehrt sich mit buchstäblich allen Mitteln dagegen und geht schließlich an der eigenen Intrige zu Grunde. Dass ein reicher Jude als Prototyp des machthungrigen Menschen dargestellt wird, geht auf die antisemitischen Tendenzen des Publikums der Entstehungszeit zurück.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Dido, Karthagos Königin (The Tragedie of Dido Queene of Carthage, 1585)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
Mit diesem geradezu klassizistisch anmutenden Werk von 1585 nimmt sich Marlowe des antiken Stoffes von Dido und Aeneas an. Aber selbst hier wird der Kampf der Königin mit dem Flüchtling zu einem Kampf um die Macht, der Tod und Verderben bringt.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Edward II. (The troublesome raigne and lamentable death of Edward the second, 1591)
von Christopher Marlowe
Deutsche Fassung von Wolfgang Schlüter
UA der Übersetzung: Vereinigte Städtische Bühnen Krefeld, 29.03.2001. R: Thilo Voggenreiter
Dieses Geschichtsdrama entstand um 1592. König Edward II. verteidigt seinen Thron und rächt den Tod eines Geliebten; sein Widersacher kehrt jedoch zurück und offenbart in der sadistischen Ermordung Edwards seine niedrige Gesinnung. Im Gegensatz zu seinen früheren Stücken stellt Marlowe hier den irrenden und leidenden Menschen in den Vordergrund, und der Monolog tritt zugunsten des Dialogs zurück.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Tamburlan der Grosse. Erster Theil (Tamburlaine the Great, 1587)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
UA der Übersetzung: Landestheater Linz, 05.12.2009. R: Matthias Langhoff
Die zweiteilige Tragödie von 1587/88 schildert Aufstieg und Fall des asiatischen Weltherrschers und begründete Marlowes Ruhm. Ein skythischer Diktator, dem Größenwahn verfallen und von dämonischem Machthunger besessen, überzieht das Land brandschatzend mit Krieg und Tod und vergöttert die eigene Person selbst dann noch, als er im Sterben liegt.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Tamburlan der Grosse. Zweiter Theil (Tamburlaine the Great, 1587)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
UA der Übersetzung: Landestheater Linz, 05.12.2009. R: Matthias Langhoff
Die zweiteilige Tragödie von 1587/88 schildert Aufstieg und Fall des asiatischen Weltherrschers und begründete Marlowes Ruhm. Ein skythischer Diktator, dem Größenwahn verfallen und von dämonischem Machthunger besessen, überzieht das Land brandschatzend mit Krieg und Tod und vergöttert die eigene Person selbst dann noch, als er im Sterben liegt.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Tragische Geschichte von Dr. Faust (The Tragicall History of Dr. Faustus, 1588)
von Christopher Marlowe
Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
UA der Übersetzung: Theater Vorpommern/Theater Greifswald, 20.06.2003. R: Stefan Nolte
Marlowes Faust-Drama entstand wahrscheinlich 1588/89 und basiert auf der berühmten "Historia von Doktor Johann Fausten" von 1587. Dr. Faust, der an Gott zweifelt, wendet sich in seinem Wissensdrang der Magie zu. Mit Mephostophilis schließt er den berühmten Pakt: Nach 24 Jahren sollen sein Körper und seine Seele dem Teufel gehören, und bis dahin muss Mephostophilis ihm gehorchen. Als seine Zeit abgelaufen ist, verflucht Faust sich und Luzifer und wird von den Ausgeburten der Hölle zerrissen.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum