Christine Bais
Geboren 1972 in Düsseldorf, studierte Christine Bais von 1992 bis 1998 Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Literaturwissenschaft und Linguistik an der Freien Universität Berlin. Neben ihrem Studium arbeitete sie als Regie- und Produktionsassistentin. Seit 2000 lebt und arbeitet sie in Amsterdam. Sie ist freiberufliche Übersetzerin und Lektorin.
Geboren 1972 in Düsseldorf, studierte Christine Bais von 1992 bis 1998 Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Literaturwissenschaft und Linguistik an der Freien Universität Berlin. Neben ihrem Studium arbeitete sie als Regie- und Produktionsassistentin. Seit 2000 lebt und arbeitet sie in Amsterdam. Sie ist freiberufliche Übersetzerin und Lektorin.
 
Christine Bais »
Übersetzungen (5)
Bromance (Bromance)
von Joachim Robbrecht
Aus dem Niederländischen von Christine Bais
UA: Theater Sonnevanck, Enschede/Toneelgroep Oostpool, Arnheim, Februar 2016. R: Timothy de Gilde
Tim und Bo sind dicke Freunde. Noch nie sind sie aus der Provinz, einem unbestimmten Ort in einer "Scheißgegend", rausgekommen. Alles woran sie denken und womit sie großmäulig prahlen sind ihre vermeintlichen Annäherungen an das weibliche Geschlecht.
Dann ändert sich plötzlich vieles, denn Jonas taucht auf. Ein Junge aus der Stadt, der von unbegrenzten Möglichkeiten träumt und die Freunde mit völlig neuen Gedanken konfrontiert. Während des Sommerurlaubs in Polen entdecken Jonas und Tim noch dazu plötzlich ihre Gefühle füreinander und geben sich diesem irritierenden Glückszustand hin. Nach der Rückkehr ist dann nichts mehr wie es war, und die Freundschaft zwischen Tim und Bo wird auf eine harte Probe gestellt.
In schlaglichtartigen Szenen, mit hohem Tempo, Witz und jugendlichem Slang enthüllt BROMANCE die komisch-tragische Gefühlswelt dreier pubertierender Jungs. Ausgezeichnet mit dem "Gouden Krekel" für die beste Jugendtheaterproduktion 2016 und dem Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas & Kappes 2017.
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren




Krone (große Fassung) (Kruin)
von Anna Carlier
Deutsch von Christine Bais
UA: De Nietjesfabriek, Mechelen, 2012. R: Freek Mariën
KRONE ist die Geschichte von fünf Kindern und einem Mann. Bos, Fep, Lis, Rak und Drop geht es blendend, sie leben im Heute, verstehen die Welt spielerisch und leben unbeschwert in ihrem Kinderdorf inmitten eines Rosenwaldes. Ihre ganz eigene Vertreibung aus dem Paradies erfahren sie jedoch durch das unerwartete Auftauchen eines großen Mannes. Denn dieser konfrontiert die Kinder mit seiner komplizierten Sprache und scheinbaren Vernunft, die über die Baumkronen reicht und die in ihrem Leben bislang keine Rolle spielte. Und so kommt es, wie es kommen muss: das Spiel der Kinder ist zerstört, das Morgen wird wichtiger als das Heute, die Kinder verstehen einander und auch die Welt nicht mehr. Doch kann es wieder werden wie früher?
Mit Wortwitz, einem anarchistischen Ton und einer musikalisch-rhythmischen Sprache untersucht das Stück das Verhältnis von kindlichem und erwachsenem Weltverständnis und die damit verbundenen Machtstrukturen.

"KRONE nimmt dich mit in eine Kinderwelt, die bei kleinen und großen Zuschauern eine Sehnsucht erwecken wird mitzumachen. Die Dialoge sind rhythmisch, musikalisch, voller Wortwitz und Gedankenspinnerei. Das Stück hat eine sehr eigene augenscheinlich einfache Sprache und ist geschrieben mit Leichtigkeit und Humor. Dennoch ist es ein tiefsinniger Text über den Spaß des freien Spiels und über das immer ‘im Hier und Jetzt Sein’, wie es Kindern möglich ist, wenn die Erwachsenen sich heraushalten. Für Kinder bietet KRONE viel Wiedererkennbares und Raum für Assoziation. Für Erwachsene reflektiert das Stück das Verhältnis zu den eigenen Erinnerungen, den Prozess des Zusammenlebens und die Art des Nachvorneschauens. KRUIN lässt dich laut lachen und hat einen angenehm anarchistischen Ton. Ein überraschender Text von einer sehr jungen Autorin, die ein Universum schafft, in dem wir die Welt, die wir kennen, mit anderen Augen anschauen können." (Jurybegründung für den 18. Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2016)
2D-4H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
2D-4H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Krone (Kruin)
von Anna Carlier
Deutsch von Christine Bais
KRONE ist die Geschichte von drei Kindern und einem Mann. Bos, Fep und Rak geht es blendend, sie leben im Heute, verstehen die Welt spielerisch und leben unbeschwert in ihrem Kinderdorf inmitten eines Rosenwaldes. Ihre ganz eigene Vertreibung aus dem Paradies erfahren sie jedoch durch das unerwartete Auftauchen eines großen Mannes. Denn dieser konfrontiert die Kinder mit seiner komplizierten Sprache und scheinbaren Vernunft, die über die Baumkronen reicht und die in ihrem Leben bislang keine Rolle spielte. Und so kommt es, wie es kommen muss: das Spiel der Kinder ist zerstört, das Morgen wird wichtiger als das Heute, die Kinder verstehen einander und auch die Welt nicht mehr. Doch kann es wieder werden wie früher?
Mit Wortwitz, einem anarchistischen Ton und einer musikalisch-rhythmischen Sprache untersucht das Stück das Verhältnis von kindlichem und erwachsenem Weltverständnis und die damit verbundenen Machtstrukturen.

"KRONE nimmt dich mit in eine Kinderwelt, die bei kleinen und großen Zuschauern eine Sehnsucht erwecken wird mitzumachen. Die Dialoge sind rhythmisch, musikalisch, voller Wortwitz und Gedankenspinnerei. Das Stück hat eine sehr eigene augenscheinlich einfache Sprache und ist geschrieben mit Leichtigkeit und Humor. Dennoch ist es ein tiefsinniger Text über den Spaß des freien Spiels und über das immer ‘im Hier und Jetzt Sein’, wie es Kindern möglich ist, wenn die Erwachsenen sich heraushalten. Für Kinder bietet KRONE viel Wiedererkennbares und Raum für Assoziation. Für Erwachsene reflektiert das Stück das Verhältnis zu den eigenen Erinnerungen, den Prozess des Zusammenlebens und die Art des Nachvorneschauens. KRONE lässt dich laut lachen und hat einen angenehm anarchistischen Ton. Ein überraschender Text von einer sehr jungen Autorin, die ein Universum schafft, in dem wir die Welt, die wir kennen, mit anderen Augen anschauen können." (Jurybegründung für den 18. Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2016)
1D-3H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
1D-3H
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Leerlauf (Leger)
von Rik van den Bos
Aus dem Niederländischen von Christine Bais
UA: Deutsches Theater Berlin, 27.10.2013. R: Marvin Simon.
NL-EA: Ro Theater, Rotterdam, 13.3.2015. R: Alize Zandwijk
"Wie soll ich das denn vergessen", fragt Bouwman, dessen Sohn bei einem NATO-Wüsteneinsatz getötet wurde, "ich habe es noch nicht mal erlebt." Er sucht den 30 Jahre jüngeren Birke auf, der mit seinem Sohn im selben Einsatz war, um ihn zu überreden, gemeinsam an den Ort zu fahren, an dem die tödliche Bombe hochging. Zwischen Birke und Bouwman entwickelt sich ein ambivalentes Verhältnis, denn was der eine verdrängen will, möchte der andere begreifen. Ein neues Kriegsheimkehrerstück? Ja und nein: Denn Rik van den Bos wechselt die Perspektive, zeigt nicht unsere Welt, in der Birke sich nicht mehr zurechtfindet, sondern dessen für uns befremdliche, surreale Welt.
LEERLAUF ist ein tragikomisches Zweipersonenstück über Kriegserfahrungen und die Frage nach Erfahrbarkeit von Krieg, über Schuld und Verantwortung, Erinnerungen und Traumata.
2H
2H




Rakete (Raket)
von Enver Husičić
Aus dem Niederländischen von Christine Bais
UA: EELT Theatercollectief, Tilburg, April 2014. R: Minke van Hoof.
DSE: Thüringer Landestheater Rudolstadt, 16.3.2017. R: Sebastian Stefan Golser
In einer poetischen, kräftigen und bisweilen ins Surreale kippenden Sprache erzählt Enver Husičić von Krieg und Fluchten - aus der Perspektive zweier Jugendlicher:
Saif flieht vor Krieg und religiösem Fundamentalismus. Mirthe flieht vor ihrem Vater und vor Schlägen. Sie begegnen einander und verlieben sich. Doch dann muss Saif zurück. Er trifft eine unumkehrbare Entscheidung, und beide müssen einander loslassen. Doch zuvor spielen Saif und Mirthe Szenen aus ihrer Vergangenheit durch, und auch die gemeinsame Zukunft, die ihnen verbaut ist.
RAKETE ist sowohl für reguläre Theatervorstellungen als auch für Schulvorstellungen geeignet.
1D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
1D-1H
Altersempfehlung: ab 10 Jahren