Marcus Seibert

Geboren in Aachen 1964. MA der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik. Studium in Aachen, Köln, Paris. Hospitanz beim WDR-Fernsehspiel und WDR-Kinderfernsehen. Kindertheaterstücke. Verschiedene Regieassistenzen. Zahlreiche Beiträge für Kulturmagazine WDR-Fernsehen. Längere Aufenthalte in Frankreich, Italien, Wales. Übersetzte Sprachen: Französisch, Englisch, Italienisch, Niederländisch.
2004-2006 Entwicklungsteam Rote Rosen (Studio Hamburg, ARD), Entwicklung Alles was zählt... weiterlesen »

Geboren in Aachen 1964. MA der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik. Studium in Aachen, Köln, Paris. Hospitanz beim WDR-Fernsehspiel und WDR-Kinderfernsehen. Kindertheaterstücke. Verschiedene Regieassistenzen. Zahlreiche Beiträge für Kulturmagazine WDR-Fernsehen. Längere Aufenthalte in Frankreich, Italien, Wales. Übersetzte Sprachen: Französisch, Englisch, Italienisch, Niederländisch.
2004-2006 Entwicklungsteam Rote Rosen (Studio Hamburg, ARD), Entwicklung Alles was zählt (Grundy/UFA, RTL) zusammen mit Sarah Höflich, Die Wache (Endemol, RTL) 1994-2000 Verbotene Liebe (Grundy/UFA, ARD)
Mitherausgeber der Filmzeitschrift Revolver seit 2005. Eigene Interviews mit Axelle Ropert, Serge Bozon, Pierre Gras, Isabelle Huppert, François Ozon, Agnes Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Eric Rohmer u.a. Zahlreiche Artikel Filmdienst, Revolver Blog. Seit 2013 Macromedia Hochschule für Medien (seit 2013), Lehrauftrag Drehbuch. U.a. Entwicklung der Bachelorstoffe der Absolventen

Webseite: www.marcus-seibert.de

THEATERSTÜCKE / HÖRSPIELE
2016 Köln ist ein Gefühl (AT), Theater der Keller, Premiere Dezember 2016
2015 Die Klasse, Übersetzung und Bühnenbearbeitung nach dem Roman von François Bégaudeau Entre les murs, Regie: Nils Daniel Finkh, Premiere 8.10.2015
2014 Vierzig Leben, Bühnenbearbeitung des Romans von Navid Kermani, Premiere 4.9.2014, Theater der Keller, Köln, Regie: Heinz Simon Keller
2014 German National Tours, Hörspiel mit Sebastian Ko für WDR 1live

PROSA
2016 Eric Rohmer: Zelluloid und Marmor, übersetzt aus dem Französischen, Alexander Verlag, Berlin/Köln
2016 Raymond Depardon: Errance, übersetzt aus dem Französischen, Vorwerk 8, Berlin
2013 Vater, Mutter, Kind, Erzählung, kindle singles, übersetzt ins Englische und Japanische
2013 Michel Cieutat und Philipe Rouyer (hrsg.): Haneke über Haneke, übersetzt aus dem Französischen, Alexander Verlag, Berlin/Köln, März
2011 Das Herz auf der Haut. Literarische Geschichten über das Tattoo, hrsg. von Marcus Seibert, Benedikt Geulen und Peter Graf, mare Hamburg 2011
2006 Martin Page: An Weltuntergänge gewöhnt man sich, Roman, übersetzt aus dem Französischen, Wagenbach, Berlin
2003 Eric Rohmer: Elisabeth, Roman, übersetzt aus dem Französischen und Vorwort, Rogner und Bernhard, Hamburg



Auszeichnungen:

2015/2016 Wir Monster, Wettbewerb Max-Ophüls-Festival, Saarbrücken, seitdem Festivals u.a. Shanghai, Toronto, Reykjavík, São Paulo, Ludwigshafen, Chicago, Baden-Baden (MFG-Star), Ankara
2012 15 Meter, Max-Ophüls-Festival
 
Marcus Seibert »
Theaterstücke (1)
Do bess ming Stadt – Köln, eine Baustelle
von Marcus Seibert
UA: Theater der Keller, Köln, 28.4.2017. R: Heinz Simon Keller
"Do bess ming Stadt – Köln, Eine Baustelle" ist eine Identitätssuche auf kölsche Art: Fünf Kandidaten treffen vor der Aufzeichnung der Fernsehsendung "Ich bin Köln" aufeinander und jeder meint, die besten Argumente auf seiner Seite zu haben. Eine musikalische Liebeserklärung an Köln und die gelebten Widersprüche dieser Stadt.
2D-3H
2D-3H